W:O:A: Anwohnerin zieht vor Gericht

Das W:O:A steht unter dem Motto "Louder than Hell". Einer Anwohnerin ist das zu laut. Sie zieht vor Gericht und klagt gegen zu hohe Lärmbelästigung durch Heavy-Metal-Musik.


Ein halbes Jahr vor dem Start des weltgrößten Heavy-Metal-Festivals müssen sich Juristen mit dem"Wacken-Open-Air 2013" beschäftigen. Eine Bewohnerin des Dorfes in Schleswig-Holstein empfinde das dreitägige Spektakel, das in den vergangenen Jahren unter dem Motto "Louder Than Hell" ("Lauter als die Hölle") stand, als zu laut. Mit ihrer Klage wolle die Frau strengere Lärmobergrenzen durchsetzen,teilte das Verwaltungsgericht in Schleswig am Freitag mit. Die Verhandlung wurde auf den 19. Februar angesetzt.