MANOWAR Auftritt beim Legacy Open Air abgesagt

MANOWAR haben den Auftritt beim Legacy Open Air abgesagt. „Wir bedauern, dass dieser Auftritt abgesagt werden musste", heißt es in einer Mail der Presseagentur, in der das MANOWAR Management wie folgt zitiert wird: „Wir haben extrem hart daran gearbeitet, diesen Auftritt zu retten, aber der Festivalveranstalter konnte seinen finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommen und hat damit unseren Auftritt, unsere Fans und die Lieferanten dieser Produktion gefährdet. Die „Kings Of Metal MMXIV" Welttour ist eine riesige Produktion, speziell ausgelegt auf Outdoor Festivals. Wir haben eine enorme Investition in diese Produktion gesteckt und haben Verpflichtungen gegenüber Lieferanten auf der ganzen Welt. Das Unvermögen des Veranstalters, seine finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen, macht es MANOWAR unmöglich aufzutreten und die Produktionsstandards zu liefern, die MANOWAR Fans kennen und erwarten."

„Wir haben die besten Fans auf der Welt. Unsere Fans fürchten keine Absagen; im Gegenteil: Sie wissen, dass es Beweis unseres Respekts für sie ist und für die Show, die sie verdienen, und Ausdruck unserer Loyalität als Antwort auf ihre Loyalität uns gegenüber", wird Joey DeMaio zitiert. „Wir werden niemals unser Commitment aufgeben, die besten Shows für die allerbesten Fans zu geben; hundert Prozent oder gar nichts."

Das Legacy veröffentlichte auf seiner Facebook-Seite folgendes Statement dazu:

"Liebe Legacy Open Air Fans, Manowar informierte uns heute das sie das Legacy Open Air 2014 nicht spielen werden. Wir sind über diese Entscheidung sehr schockiert und betroffen, Euch diese Band nicht präsentieren zu können. Wir arbeiten hier aktuell an einer Weiterführung des Festivals und werden uns hierzu schnellstmöglich mit einem ausführlichen Statement äußern. Euer Legacy Organisationsteam"

Die „Kings Of Metal MMXIV" Welttour wird ab 18. März 2014 in Europa fortgesetzt, MANOWAR kehren dann im Januar 2015 mit drei Indoor Shows in Essen (14. Januar 2015), München (15. Januar 2015) und Frankfurt (17. Januar 2015) nach Deutschland zurück.