Die FAT-WRECK-CHORDS Dokumentation ist auf der Zielgeraden

Seit der Begriff Crowdfunding die Runde gemacht hat, erblicken nicht nur "überwältigende" Erfindungen, sondern auch Filme, Alben oder eben Dokumentationen das Licht der Welt, welche dieses evtl. sonst nie erblickt hätten. So war es auch nur eine Frage der Zeit, bis die Entstehung des wohl prägensten Punklabels der 90er aufgerollt wird.

Hierfür starteten die Initiatoren vor einem Jahr eine Indiegogo-Kampagne, welche bereits nach 24 Stunden ihr Ziel erreicht hatte. Diese wurde im April diesen Jahres mit dem vierfachen der veranschlagten Kosten beendet.
Dieses Geld steckten sich die Macher allerdings nicht in die eigene Tasche, sondern nutzten es um die Dokumentation noch umfangreicher zu gestalten.  So wurden noch mehr Erinnerungen und Interviews eingefangen und nun stehen die Macher vor diesem Haufen an Material und frickeln es zusammen. Soll heißen, die Post-Produktion hat begonnen.

Wann diese beendet und "A Fat Wreck - The Punk-U-Mentary" bei uns zu haben sein wird, ist allerdings leider noch nicht abzusehen aber immerhin sind die schärfsten Kurven genommen. Wie z.B. das Interview mit  Erin Burkett (Ex-Frau von Fat Mike und neben ihm Mitbegründerin von Fat Wreck Chords), welche bekanntermaßen Interviews und öffentliche Auftritte eher scheut.
Das sich die Veröffentlichung noch etwas hinzieht ist aber für die Macher derzeit auch eher positiv zu sehen. Ist Fat Mike doch derzeit nicht gerade ein positives Aushängeschild der Szene. So schlug er während eines Konzerts in Sydney einen Fan zu Boden und trat ihm ins Gesicht. Und dieses sind natürlich Szenen, die man von seinem Jugendhelden nicht unbedingt sehen möchte.

Und dennoch freuen wir uns auf eine Dokumentation mit diversen Interviews (Lagwagon, Propagandhi, Strung Out, Foo Fighters, Masked Intruder, No Use For A Name, um nur einige zu nennen) und einem Soundtrack, welcher wahrscheinlich alleine schon den Kauf wert sein wird.