AC/DC "Rock Or Bust"-Tour: Verbraucherzentrale mahnt Eventim ab

AC/DC kommen im Sommer mit ihrer "Rock Or Bust"-Tour nach Deutschland - und schon Tage vor Vorverkaufsbeginn am 15. Dezember fürchteten viele Fans, keine Tickets mehr ergattern zu können.
Da schien der Karten-Anbieter Eventim mit seiner Option, bereits zwei Tage vor offiziellem Verkaufsstart bis zu vier Tickets verbindlich reservieren zu können, genau die richtige Lösung zu sein - bis es ans Bezahlen ging. Aufschlagen wollte Eventim auf die rund 101 Euro teuren Tickets neben 8,72 Euro Lastschrift- oder Kreditkartengebühren auch noch saftige Versandkosten - vier vorbestellte Karten sollten für 29,90 Euro per "Premiumversand" verschickt werden, eine günstigere Alternative gab es bei der Reservierung vor Vorverkaufsbeginn nicht.

Das ging nicht nur zahlreichen Fans, sondern auch der Verbraucherzentrale NRW gehörig gegen den Strich. Im Gespräch mit DerWesten.de kommentiert Verbraucherzentrale-Mitarbeiter Thomas Bradler: "Wir haben den Ticket-Händler abgemahnt. Da beschleicht einen schon das Gefühl, dass da mal schnell was auf den Preis aufgeschlagen wird."

Eventim will die in der Abmahnung aufgeführten Vorwürfe nun prüfen und in Kürze dazu Stellung nehmen.