PHIL ANSELMO legt DOWN-Kollegen nahe, ohne ihn weiterzumachen

Nach seinen rassistischen Äußerungen beim diesjährigen "Dimebash-Festival" zeigt sich DOWN Fronter PHIL ANSELMO reumütiger denn je und postet eine weitere Entschuldigung auf seiner offiziellen Webseite. In dieser legt Anselmo seinen DOWN-Bandkollegen sogar nahe, ohne ihn weiterzumachen. Anbei sein Statement:

An alle, die es interessiert:

Jeder Bürger dieser Welt hat das unveräußerliche Recht, in Würde und Respekt zu leben - ohne Hass oder Unterdrückung. Und das meine ich aus vollem zerbrochenen, jedoch schuldigen Herzen.  

Es ist allgemeint bekannt, dass man entweder aus seinen Fehlern lernen kann, oder weiterhin den Pfad der Gefühllosigkeit und Zerstörung einschlägt. Ich bin vollständig selbst für meine Taten verantwortlich und kann Euch nur mein Wort geben, diese in der Gegenwart nicht mehr zu wiederholen - weder durch TATEN, noch durch Worte.

Meine Bandkollegen erleben jetzt die Konsequenzen (beispielsweise Ausschluss aus dem Line-Up des niederländischen Festivals Fortarock) meines Verhaltens, daher möchte ich mich bei Ihnen hiermit auch noch einmal öffentlich entschuldigen. Nie im Leben würde ich sie mit mir runterziehen - in Gegenteil - persönlich habe ich ihnen geraten, ohne mich weiterzumachen.

Meine größte Schwäche ist es, dass ich zu viel Alkohol trinke und dann verabscheuungswürdige, ignorante Dinge hinausposaune, die des menschlichen Geistes nicht würdig sind. Ich werde mich dem jetzt aber ohne wenn und stellen.

Ich werde jetzt durch meine eigenen Handlungen zurückgewiesen und die Selbstverachtung, die ich dafür empfinde ist absolut gerechtfertigt bei dem Schmerz, den ich verursacht habe.

Ich weiß, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der Entschuldigungen nicht so einfach akzeptiert werden, dennoch sehne ich den Tag herbei, an dem es soweit ist. Aber ich kann auch verstehen, wenn mir nicht vergeben wird bis ich ins Gras beiße.

Aus tiefstem Herzen und vollkommen aufrichtig sage ich noch einmal, dass mir der Schmerz unendlich leid tut, den ich verursacht habe. 

Mit Wahrheit, Liebe, Hoffnung und Respekt -
Phil H. Anselmo

05 02 2016 08 30 24