Alle Reviews in der Übersicht

Aktuelle Reviews

Hier schreiben wir unsere Meinung zu den Veröffentlichungen der letzten Zeit. Eine Empfehlung der Redaktion gibt's ab 8 Punkten, die entsprechenden Artikel sind in der Regel mit dem Hinweis "Tipp" versehen.


Xanvala - Gayoku no maku (我慾之幕 / EP)

Xanvala - Gayoku no maku (我慾之幕 / EP)
    Heavy Rock mit Metalcore-Anleihen

    Label: Paraguas Inc.
    VÖ: Physisch: 02.06.2021 / Digital: 07.07.2021

    Bewertung:7/10

Das Monieren gehört bekanntlich zum Standardrepertoire fast aller Kritiker:innen und dazu zählt leider auch, das berühmte Haar in der Suppe zu suchen. So konnten XANVALA mit ihrer Januar-Single "Janome“ zwar grundsätzlich überzeugen, dennoch bemängelten wir in unserer Review die mangelnde Eigenidentität des Quintetts.

Ein halbes Jahr später hat sich daran nicht viel geändert: Die neue EP "Gayoku no maku“ krankt unter denselben Nickligkeiten wie die vorangegangene VÖ – und ist dennoch (oder vielleicht gerade deswegen?) hörenswert.


Tschaika 21/16 - Prinzessin Teddymett Tipp

Tschaika 21/16 - Prinzessin Teddymett
    Post-, Art-, Noise-Rock / Progressive

    Label: Noisolution
    VÖ: 28.05.2021

    Bewertung:9/10

Ich liebe TSCHAIKA 21/16. Schon mit ihrem Debüt „Tante Crystal uff Crack am Reck“ haben sie wohl der/dem einen oder anderen Rezensentin/Rezensenten die eine oder andere Stirnfalte beschert und nun sind sind sie zurück mit „Prinzessin Teddymett“. Kurzer Spoiler: Die ist gar nicht nett.


Devin Townsend - Devolution Series #2 - Galactic Quarantine (BD+CD) Tipp

Devin Townsend - Devolution Series #2 - Galactic Quarantine (BD+CD)
    Heavy Progressive Metal

    Label: InsideOut / Sony Music
    VÖ: 25.06.2021

    Bewertung:8/10

Insgesamt vier Titel der "Devolution Series" hat DEVIN TOWNSEND geplant, um seine Fans auch während der Corona-Konzertpause an "Live"-Shows teilhaben zu lassen. Nach dem akustischen "Acoustically Inclined, Live in Leeds" gibt's mit dem zweiten Teil "Galactic Quarantine" ein richtig fettes Brett.


Gentle Giant - Free Hand (Steven Wilson 2021 Remix) Tipp

Gentle Giant - Free Hand (Steven Wilson 2021 Remix)
    Progressive Rock

    Label: Alucard / Soulfood Music
    VÖ: 25.06.2021

    Bewertung:8/10

Das 1975 erschienene "Free Hand" gilt als das kommerziell erfolgreichste Album von GENTLE GIANT. Kritiker und Fans schätzen das siebte Album der Progressive Rocker gleichermaßen. Mit Steven Wilson (PORCUPINE TREE, STEVEN WILSON) hat sich eine echte Koryphäe um eine aufgefrischte Version gekümmert, die als "Free Hand (Steven Wilson 2021 Remix)" Altfans wie Neulinge gleichermaßen begeistern dürfte.


Mental Cruelty - A Hill To Die Upon

Mental Cruelty - A Hill To Die Upon
    Blackened Deathcore

    Label: Unique Leader Records
    VÖ: 28.05.2021

    Bewertung:7/10

Mit „A Hill To Die Upon“ hat das Slam/Deathcore-Quintett MENTAL CRUELTY nach zwei Jahren Pause endlich sein drittes Studioalbum auf den Markt gebracht – und damit auch den Prozess einer überraschenden Emanzipation vollzogen. Denn anders als es Fans vielleicht von den Karlsruhern erwartet haben, liefert das Drittwerk nicht nur die gewohnte Härte, sondern auch eine unvermutete Varianz im stilistischen Repertoire.


Beartooth - Below Tipp

Beartooth - Below
    Metalcore

    Label: Red Bull Records
    VÖ: 25.06.2021

    Bewertung:8/10

BEARTOOTH sind zurück! Die Jungs aus Amerika sind seit ihrem Debüt-Album „Disgusting“ von 2014 auf einem Siegeszug durch den Metalcore. Noch keine zehn Jahre in der Szene und trotzdem zählen sie zu den Großen des Genres. Auch ihr neues Album „Below“ enttäuscht nicht und hat es ganz schön in sich. Bereits die zuvor veröffentlichen Singles ließen die Hoffnungen auf ein echt gutes Metalcore-Album steigen.


Liquid Steel - Mountains Of Madness

Liquid Steel - Mountains Of Madness
    Power Metal

    Label: Metalizer / Soulfood
    VÖ: 21.05.2021

    Bewertung:6/10

Mit "Mountains Of Madness" veröffentlichen LIQUID STEEL ihr drittes Album. Wer "Steel" im Band- oder Albumtitel trägt, kommuniziert aus Sicht des Metalfans offen: "Hey, wir spielen Power Metal!"


Motörhead - No Sleep 'Til Hammersmith (40th Anniversary Edition)

Motörhead - No Sleep 'Til Hammersmith (40th Anniversary Edition)
    Rock 'n' Roll

    Label: Warner Music
    VÖ: 25.06.2021

    Bewertung:keine

Kein anderes Livealbum bringt die Essenz von MOTÖRHEAD so gut auf den Punkt wie "No Sleep 'Til Hammersmith", mit dem das Trio 1981 völlig überraschend auf dem ersten Platz der englischen Albumcharts landete. Zum 40. Geburtstag wird der Meilenstein neu aufgelegt.


Angel Du$t - Bigger House Tipp

Angel Du$t - Bigger House
    Pop-Rock, Alternative

    Label: Roadrunner Records
    VÖ: 11. Juni 2021

    Bewertung:9/10

Überraschend veröffentlichte ANGEL DU$T, die Hardcore-Supergroup bestehend aus Mitgliedern von TRAPPED UNDER ICE und TURNSTILE, kürzlich eine neue EP. Darauf setzt das Quintett seine musikalische Entwicklung fort und entfernt sich noch weiter von seinen Wurzeln im Punk und Hardcore als zuvor.


Brutal Slam Death - Songwriter Modal Codex

Brutal Slam Death - Songwriter Modal Codex
    Gitarrenbuch

    Label: Kim Gosselin
    VÖ: 25.03.2020

    Bewertung:Cool!

Mit „Brutal Slam Death – Songwriter Modal Codex“ landete ein Skalenbuch für Gitarristen mit dem Schwerpunkt Death Metal in unserer Redaktion. Da ich pandemiebedingt wieder vermehrt Gitarre spiele, habe ich mich großmäulig dazu bereit erklärt, mir das Heft etwas näher anzuschauen.


Kapelle Petra - Der Sommer (EP)

Kapelle Petra - Der Sommer (EP)
    Indie Rock mit Singer/Songwriter-Flair

    Label: Gute Laune Entertainment
    VÖ: 23.06.2021

    Bewertung:keine

Wem schon beim Tippen eines Artikels der Schweiß aus den Poren strömt, hat gute Chancen, sich in einem ganz besonderen Biotop aufzuhalten – dem überall in Deutschland geläufigen Dachgeschoss. Heiß, stickig und keine Besserung in Sicht. Der Sommer ist für viele Deutsche nicht selten eine ambivalente Zeit zwischen Freizeit und Qual. Für die KAPELLE PETRA, ihres Zeichens Indie-Rockgruppe aus Hamm, bedeutet der Beginn der wärmsten Jahreszeit aber vor allem eins: Release Day!


Helloween - Helloween Tipp

Helloween - Helloween
    Heavy Metal is the law!

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 18.06.2021

    Bewertung:8/10

Nach "Pumpkins United", der Single zur Reunion, melden sich HELLOWEEN endlich mit ihrem heiß ersehnten neuen Studioalbum zurück. Das schlicht "Helloween" betitelte Werk symbolisiert den Beginn einer neuen Zeitrechnung, nachdem Kai Hansen und Michael Kiske wieder an Bord sind.


Pop Evil - Versatile Tipp

Pop Evil - Versatile
    Alternative Rock

    Label: eOne / SPV
    VÖ: 21.05.2021

    Bewertung:9/10

"Versatile“, zu deutsch etwa "vielseitig“ oder "wandlungsfähig“, ist nicht nur der Titel, sondern auch das Stichwort des neuen POP EVIL-Albums. Denn das überaus erfolgreiche Rockquintett aus den Staaten hat sich nicht lumpen lassen: Für das Sechstwerk wurden im Studio gleich 30 Neukompositionen entworfen, von denen es letztlich nur die besten Zwölf in die finale Tracklist geschafft haben – und dabei die Band von ihrer facettenreichsten Seite präsentieren.


AFI - Bodies Tipp

AFI - Bodies
    Alternative Rock / Indie / Synth Rock

    Label: Rise Records
    VÖ: 11. Juni 2021

    Bewertung:8/10

Auf ihrem mittlerweile elften Studioalbum erfinden sich AFI, die notorisch für ihre Stilwechsel bekannt sind, abermals neu. Die kalifornische Gruppe liefert mit "Bodies" selbst nach 30-jähriger Bandgeschichte ein interessantes Album ab.


Garbage - No Gods No Masters Tipp

Garbage - No Gods No Masters
    Alternative Rock

    Label: STUNVOLUME / Infectious Music / BMG
    VÖ: 11.06.2021

    Bewertung:8/10

Eigentlich wollen GARBAGE nicht mehr, als Popmusik so schrecklich wie möglich klingen zu lassen - jedenfalls wenn man den Worten von Gitarrist Steve Marker Glauben schenkt. Das Resultat dieser Bemühungen ist am Ende jedoch stets ein völlig anderes: GARBAGE stehen seit jeher für eine ungemütliche, kantige, am Ende aber auch immer hörenswerte Mischung aus Rock, Techno, Pop, Trap und Shoegaze, die der Band bis 2021 insgesamt 57 Preisnominierungen eingebracht hat. Wer GARBAGE einmal einlegt, kommt um die Replay-Taste nur selten herum.


In Flames - The Jester Race (BYE Rewind) Tipp

In Flames - The Jester Race (BYE Rewind)
    Melodic Death Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 20. Februar 1996

    Bewertung:9/10

Mit dem verträumt-folkigen Melodiebogen des Openers „Moonshield“ läuten IN FLAMES 1996 ein Stück Metal-Geschichte ein. Zwar haben die Schweden durch ihr Zweitwerk „The Jester Race“ den Melodic Death Metal nicht erfunden, aber immerhin prägten sie den berühmt-berüchtigten „Göteborg Sound“ entscheidend mit.


Various Artists - Metal Massacre XV

Various Artists - Metal Massacre XV
    Sampler

    Label: Metal Blade
    VÖ: 21. Mai 2021

    Bewertung:keine

Ohne “Metal Massacre” wäre die Welt eine andere: 1982 brachte die erste Ausgabe der Sampler-Reihe METALLICA auf die Landkarte. Jetzt, fast vierzig Jahre später, erscheint  “Metal Massacre XV”. 


Khandra - All Occupied By Sole Death

Khandra - All Occupied By Sole Death
    Black Metal

    Label: Season Of Mist
    VÖ: 28. Mai 2021

    Bewertung:6/10

Nachdem KHANDRA in den letzten Jahren ein paar erste Songs veröffentlicht haben, kommt jetzt das Debütalbum der Black-Metal-Band aus Belarus. Der atmosphärische Sound von “All Occupied By Sole Death” orientiert sich am Stil osteuropäischer Genre-Kollegen. 


Debauchery - Monster Metal

Debauchery - Monster Metal
    Death Metal / German Metal / Hard Rock

    Label: Massacre Records
    VÖ: 21.05.2021

    Bewertung:7/10

The monsters are back in town! Gleich im Dreierpack präsentiert „Monstermind“ Thomas Gurrath mit seinen Bands DEBAUCHERY, BALGEROTH und BLOOD GOD den 16. Silberling seines „Debauchery Music Universe“ (DMU). Die Trinität aus englischsprachigem Death Metal (DEBAUCHERY), deutschsprachigem Death Metal (BALGEROTH) und englischsprachigem Hard Rock (BLOOD GOD) begleitet die Hörer:innen in ein Universum voller Monster, Blut und Gore.


A Feast For Crows - The Darkest Shade Of Light

A Feast For Crows - The Darkest Shade Of Light
    Modern Metal

    Label: self-released
    VÖ: 07.05.2021

    Bewertung:5/10

2017 hatte ich zuerst von A FEAST FOR CROWS gehört. „A Chapter Unwritten“ hieß die erste LP, die die Münchener Modern-Metal-Band veröffentlicht hatte, welche eine frustrierende Mischung aus hohem Potential, gutem Songwriting und (insbesondere gesangstechnisch) einer eher enttäuschenden Umsetzung darstellte. Mit neuem Sänger Kilian startete die Band einen bombastischen Neuanfang und ist nun mit der dritten brandneuen LP „The Darkest Shade Of Light“ am Start.

Seite 8 von 536