Terminal Sick - Nothing More

Terminal Sick - Nothing More
    Modern Metal / Metalcore

    Label: To React records
    VÖ: 21.12.12
    Bewertung:6/10

    Facebook


Und wieder mal moderner Metal/Metalcore aus Italien. Bei TERMINAL SICK spielt allerdings auch die Elektronik eine gewissen Rolle und verschafft ihnen somit ein klein wenig Profil.

Da, wo andere Bands eher auf den melodischen Hardcore schielen, sind TERMINAL SICK doch eher an Modern Metal und Melodic Death interessiert. Zwar gibt es hier auch cleanen, hohen Gesang in den Refrains, aber das ist nicht in jedem Song üblich. Und wenn ich von Elektronik rede, geht es weniger um TechnoCore, sondern eher um Keyboardflächen, die den Sound der Band ergänzen und keine wirklich eigene Rolle spielen.

Das Geschrei, die Crewvocals und die Moshparts zeigen zwar ganz deutlich in die Metalcore-Richtung ("No Glory For The Heroes" klingt z.B. wie von AS I LAY DYING beeinflusst), aber viele der Riffs und Leads sind dann doch mehr Metal, als es bei vielen anderen vergleichbaren Bands der Fall ist. Sie selber nennen das Ding übrigens Numetalcore. Zwar heben sie sich jetzt nicht meilenweit von anderen Bands ab, aber durch die Elektronik haben sie manchmal so einen kleinen Industrial-Einfluss, ohne dabei zu düster oder mechanisch zu wirken.

Ich habe mit diesem zweiten Album der Italiener das gleiche Problem wie mit vielen Produktionen aus diesem Bereich: die Musik ist ambitioniert und gut gemacht und man kann TERMINAL SICK nicht viele Vorwürfe machen. Aber kaum eines der Stücke will wirklich hängen bleiben. Zu ähnlich ist das alles und zu oft hat man diese Riffs gehört, als dass sie mich zur Zeit begeistern könnten. Auch der cleane Gesang ist wieder sehr typisch ausgefallen.

Wer an und für sich immer noch jedes Release abfeiert, das zumindest ein wenig eigenständig ist, der macht hier nichts falsch. Mir fehlen die wirklich besonderen Momente, um dieses ansonsten gute Album wirklich abfeiern zu können.

Mehr Modern Metal / Metalcore Reviews