The Bombpops - Fear Of Missing Out

The Bombpops - Fear Of Missing Out
    Poppunk

    Label: Fat Wreck Chords
    VÖ: 2017
    Bewertung:6/10

    Facebook


Nach den ersten Sekunden der Platte war mein Urteil eigentlich schon gefällt. Eine neue Mädelsband (zumindest zu 50 Prozent) auf FatWreckChords, die Poppunk macht ... und dann geht der Opener auch noch so dermaßen mittelmäßig los? Da gingen mir direkt Sexismusdiskussionen durch den Kopf – vor allem, da Song Eins genügend Platz bietet, um dabei an etwas ganz anderes zu denken. Aber dann entfaltet sich „Fear Of Missing Out“ doch noch etwas.

Zwar bleibt es bei dem Poppunk, den Bands wie MASKED INTRUDER oder TEENAGE BOTTLEROCKET besser hinbekommen, aber irgendwie haben die Amis diesen 90er-Touch, der sehr angenehm an die Zeit erinnert, an dem jeder FatWreck-Sampler noch eine Offenbarung war und den Sound eines ganzen Jahrzehnts geprägt hat. Und ja, natürlich erinnern sie mich stark an BAD COP BAD COP – aber eben mit diesem deutlicheren 90er-Jahre-Poppunk (in einem Song sogar mit Grunge-Versatzstücken).

Ab und zu klingt der gerne mal zweistimmige Gesang über den gefälligen Akkorden ein wenig zu niedlich, aber dafür hauen sie auch mal ein wenig härter zu und halten das Album so im Fluss. Zwar ist das alles nicht unbedingt technisch hochwertig gemacht und die zweite Gitarre stümpert ab und zu ein wenig rum, aber bei Bands wie BRACKET ging damals doch auch nicht so unheimlich viel, oder?

Nach einem eher langweiligen Einstand liefern die BOMBPOPS dann doch noch ein ziemlich anständiges Album, welches zeigt, wie unbeschwert Poppunk sein kann und dass man dennoch ab und zu mal ein paar Zähne zeigen kann. In den richtigen Momenten gefällt mir die Platte zwar, aber die sechs Punkte gab es auch nur knapp. Da muss in Zukunft noch ein wenig mehr kommen.

Mehr Punk Rock Reviews