The Zsa Zsa Gabor`s - Black Roads Blank Thoughts

The Zsa Zsa Gabor`s - Black Roads Blank Thoughts
    oldschooliger Punkrock

    Label: Mad Butcher Records
    VÖ: 06.10.17
    Bewertung:5/10

    Facebook


THE ZSA ZSA GABOR`S sind ein Trio aus Österreich (was man bei “Beschissen“ sehr gut hören kann) und bringen mit „Black Roads Blank Thoughts“ ihr drittes Album raus. Die Jungs machen schnörkellosen Punkrock mit Mitgröhlfaktor und können mich leider nicht sonderlich vom Hocker hauen.

Sie machen jetzt nicht so viel falsch – aber das meiste ziemlich durchschnittlich. Vor allem das hölzerne Schlagzeug nimmt mir viel Freude an dieser Platte. Die Songs sind nicht sonderlich raffiniert, aber Großteils solide geschrieben und der Gesang geht wirklich sehr klar und sorgt gerne für den leichten Hymnencharakter. Allerdings ist mir das manchmal auch etwas zu aufgesetzt – wie in „Forever Punk“, der schon ziemlich oldschoolig klingt. Vielleicht etwas in Richtung alter englischer Punk- oder Oibands. COCK SPARRER fallen mir da zum Beispiel ein.

Direkt danach kommt dann so ein Irish-Folk-Punk-Dingens namens „Three Beers“, der sehr gewollt und nicht wirklich zwingend klingt. Wie gesagt, der Leadgesang und die Chöre machen einiges wieder gut, aber insgesamt gesehen klingt das hier irgendwie etwas muffig. Kennt ihr diese Lokalbands, die es in eurer Stadt seit Ewigkeiten gibt, die man früher echt wirklich beeindruckend gefunden hat – bis man dann angefangen hat, seinen Horizont zu erweitern und auch außerhalb der Heimatstadt auf Shows zu gehen? Irgendwie erinnern mich THE ZSA ZA GABOR`S an genau sowas.

Die Platte ist auf Mad Butcher erschienen und ich vermute mal, dass Labelfans mit dieser Form des straighten Punkrocks viel mehr anfangen können, als ich. Mitgröhltauglich ist er ja. Nur halt eben etwas hölzern im Songwriting und auf der musikalischen Ebene halt zu oft sehr knauserig mit den Ideen oder dem Feinschliff.

Wer lediglich eine halbe Stunde einfache Musik von sachte bis etwas härter möchte („S.O.S.“ ist einer der Songs, die ich wirklich gut finde und empfehlen kann), zu der man Bier trinken kann und die so ein Jugendzentrumsgefühl verbreitet („Bad Boys“), der möge meine Kritik bitte komplett ignorieren. Wer mehr als nur das Grobe möchte, sucht vermutlich woanders.

Mehr Punk Rock Reviews