Home - Bound To Gravity

Home - Bound To Gravity
    Sludge/Postcore

    Label: Sound Zero Records
    VÖ: 21.2.2014
    Bewertung:6/10

    Home bei Facebook


Eines ist HOME auf ihrem Debüt schon Mal gelungen: Heavy wollen die Österreicher sein, und das sind sie. „Bound To Gravity“ ist definitiv ein Schlag in die Fresse. Ob man sich an die kräftige Schelle jedoch lange erinnern wird, scheint mir fraglich.


Laut Promozettel besteht das Sludge-/Postcore-Trio aus Profis: Band- und Liveerfahrung haben sie genauso wie einen Musikproduzenten am Schlagzeug. Der hatte denn bei den Aufnahmen im bandeigenen Studio auch den Hut auf. Soundtechnisch kann sich das Ergebnis hören lassen: „Bound To Gravity“ klingt organisch – nach Schweiß und Tränen statt nach digitalen Schnipseln, die am Computer zu einem Gesamtwerk zusammengestückelt werden.

Musikalisch gibt es wie gesagt kräftig aufs Maul. HOME spielen einen rohen Mix aus dreckigem Sludge und vertracktem Postcore. Es scheppert und fiept an allen Ecken und Enden, und wenn die Gitarre mal ein wenig Raum lässt, wird der sofort vom verzerrten Bass eingenommen. Der Gesang könnte auch zu einer whiskystinkenden Heavy-Rock n‘ Roll-Band passen und gibt dem Ganzen noch eine weitere Facette. Allerdings klingt er auch etwas angestrengt – das nervt auf Dauer ein wenig.

Generell fehlt den Liedern auf „Bound To Gravity“ ein gewisser Wiedererkennungswert, der Haken, der sich ins Hirn bohrt und die Musik dort verankert. Natürlich möchte man in diesem Genre weder poppige Hooks noch Radiorefrains hören, aber es gibt auf HOMEs Debüt eben auch wenig, was einen beim Hören plötzlich aufhorchen lässt und längere Zeit fesselt. „Bound To Gravity“ ist gut, aber um einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen, reicht es nicht.