The Atlas Moth - A Glorified Piece of Blue Sky



Stil (Spielzeit):
Sludge / Doom (49:47)
Label/Vertrieb (VÖ): Candlelight (21.09.09)
Bewertung: 7,5 / 10


Home / Myspace

If you grew up living in a swamp, wearing a BLACK SABBATH T-Shirt, and eating nothing but fried chicken, this is your band. Sagen die bei Candlelight. Passt irgendwie. Irgendwie auch nicht.

Einerseits klar, THE ATLAS MOTH scheint dem Morast von Lousiana entflogen und kann also gar nichts anders als Erinnerungen an CROWBAR, SOILENT GREEN oder EYEHATEGOD wecken zu wollen. Fette BS-Doomriffs, nervös coriges Geschrei (das allerdings tatsächlich so verzerrt ist, dass es fast mehr nach einer Lava-Version von ANAAL NATHRAKH als nach Sludge klingt) und ein gut psychedelischer, experimenteller Einschlag inkl. HAWKWINDigen Synthieeffekten sind die groben Striche, mit denen sich TAM einigermaßen skizzieren lassen.

Vielleicht fühlt man sich da dann doch weniger an Sumpf-Doom aus New Orleans erinnert, sondern eher an den Ambient-Sludge später NEUROSIS?  Aber auch das trifft’s nicht wirklich. THE ATLAS Moth sind wesentlich sie selbst und „A Glorified Pierce of Blue Sky“ ein schwer zu fassendes Stück Musik. Schrill und dumpf zugleich, phantasievoll bis zum Abwinken, dabei auf den ersten Hör nicht immer planvoll. Dafür assoziativ. Und taumelnd wie der Flug von Nachtfaltern eben.

Der glänzt nicht gerade durch gut erkennbare Strukturen, dafür mit vielen lustigen Details. Viele der Leads haben wirklich Stil. Und was der Bass da oftmals im Hintergrund abzieht, ist allein schon die Anschaffung wert. Am besten aber gefällt mir das Quintett, das in Wirklichkeit in Chicago, Ill. beheimatet ist, wenn es so richtig unter dem Einfluß von Lysergsäurediethylamid zu jammen scheint und psychedelisch-spaciges Soundgewaber produziert, das aufgrund der massiven Grundhärte immer Metal bleibt. Ein interessantes, sicher nicht leicht verdauliches Vergnügen… das entweder nach zwanzig weiteren Umläufen sein ganzes Potential entfaltet hat oder auf immer im Regal verschwindet. Schwierige Sache, die von Freunden o.g. Combos mal angetestet werden sollte.