H-Blockx - More Than A Decade


Review
Was macht die H-Blockx besonders? Zum einen, dass sie die Crossover-Szene in Deutschland vor 14 Jahren maßgeblich mitgeprägt haben. Zum anderen, dass sie noch immer erfolgreich dabei sind und wohl so ziemlich jedem einfallen, der nach hiesigen  englischsprachigen Rock-Bands gefragt wird.


„More Than A Decade" (Gun/BMG) macht schon deshalb Sinn, weil die gesamte Palette von erfolgreichen Singles der Münsteraner vertreten ist. Wir haben Anfang der Neunziger schließlich fast alle solche Songs wie „Move" oder „Risin' High" abgefeiert, „Little Girl" auf der Gitarre improvisiert und „Revolution" mitgegrölt. Die Band hat einige Veränderungen durchgemacht, zwischenzeitlich wurde es ziemlich still um sie, bis sich doch wieder alles zum Guten wendete: „Celebrate Youth" und „Ring Of Fire" waren erfolgreiche Coverversionen, die Band kam erneut auf Tour und hatte Lust auf Fans und Mugge.

Neben allerlei Bekanntem bietet dieses „Best Of"-Album auch zwei brandneue Tracks, das rockig-gefällige „Faith" sowie den Song „Stop Talking To Me", mit leicht melancholischer und stark melodiebetonter Strophe samt lebhaft abgehendem Refrain. Neunzehn Songs auf einer Platte, die man ohne  weiteres durchlaufen lassen kann - nicht nur als Erinnerung an eine gute Zeit.

Die H-Blockx mögen heute nicht mehr wirklich „cool" und so angesagt sein wie früher, aber sie rocken nach wie vor!