Progressive Experience - 21st Century Brain Damage





Stil (Spielzeit): Prog Metal (1:07:17)

Label/Vertrieb (VÖ): Sweet Poison Records/PHD - Code7 (23.09.08)

Bewertung: 5/10

Link: http://www.progressivexperience.net

 
Metal aus Italien ist mit gewissen Vorurteilen behaftet. Irgendwie erwartet man immer keyboardschwangeren Power Metal. Dieses Mal allerdings deutet schon der wenig bescheidene Name PROGRESSIVEXPERIENCE in eine andere Richtung. Die sechs Musiker aus der Toskana stellen mit „21st Century Brain Damage“ ihr zweites Album vor.

Und dann lag ich mit meinen Vorurteilen doch wieder gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt, denn Keyboardsounds und einige Songstrukturen könnten genau so gut bei den Landsleuten von RHAPSODY (neuerdings OF FIRE) aufgenommen worden sein.
Das ist aber sehr viel weniger bedauerlich als die Tatsache, daß es dem Sextett kaum gelingt, wirklich große Klanggemälde oder auch nur eine dichte Atmosphäre zu schaffen. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, daß PROGRESSIVEEXPERIENCE auf Teufel komm raus ihrem Namen gerecht werden wollen, ohne dabei echte Songs zu schreiben.
Die besten Momente haben die Italiener, wenn sie sich den ruhigeren Tönen zuwenden. Bei Songs wie „Imaginary Heroes“ oder „Inner Silence“ kommt zumindest hier und da mal Stimmung auf, auch wenn Sänger Andrea Ranfagni leider auch hier nicht immer die sauberste Intonation abliefert.

Alles in Allem muss ehrlich gesagt werden, daß PRPOGRESSIVE EXPERIENCE noch einen weiten Weg zu gehen haben, wenn sie zu einer relevanten Band im Prog-Metal Sektor werden wollen. Ansätze sind zu erkennen, aber letztendlich braucht dieses Album so vermutlich kaum jemand.