Motion City Soundtrack - Go

motion city soundtrack

Stil (Spielzeit):
Poppunk, Emo, Rock (38:07)
Label/Vertrieb (VÖ): Epitaph / Indigo (08.06.12)
Bewertung: 6 / 10

Link: Facebook

Ich gebe es zu: mit MOTION CITY SOUNDTRACK habe ich mich nur auf Samplern oder als Video befasst. Es gab immer mal wieder ein Stück, welches ich ganz ok fand, aber meist war mir der Sound einfach wesentlich zu nett. Und jetzt habe ich hier ein ganzes Album vor mir liegen...

Und ich muss auch direkt sagen: es ist mir nach wie vor zu nett und zu fluffig, um mich begeistern zu können. Auf der anderen Seite haben sie aber eine so große Nähe zu JIMMY EAT WORLD in der Art, wie sie melancholische Popsongs mit Emo- und Poppunk-Einflüssen schreiben, dass es ab und zu doch tatsächlich funkt. Seien es die netten Melodien oder die Momente, in denen man merkt, dass sie auch etwas mit Punk und Hardcore in ihrer musikalischen Sozialisation zu tun hatten.

Die 1997 gegründete Band aus Minnesota legt mit „Go" ihr bereits fünftes Album vor und zeigt sich dabei so facettenreich wie gewohnt – so fällt es schwer, das ganze Ding richtig zu kategorisieren. Emo ist hier zu finden, purer Pop, Alternative Rock, Stadionrock und manchmal sogar etwas Härte. Und irgendwie scheinen die Songs doch mehr Tiefe zu besitzen, als sie auf den ersten Blick preisgeben.

Leider hauen MCS zwischen den guten Songs aber immer wieder welche raus, die so sachte sind, dass sie ziemlich schnell mein Interesse verlieren. Auf der anderen Seite gibt es solche Sonnenscheinsongs wie „Timelines", die so poppig sind, dass sogar KETTCAR heute stolz auf sie wären – und dennoch berühren sie den Hörer. Und so zeigen MOTION CITY SOUNDTRACK ab und zu vor allem in den leisen, ruhigen und poppigen Momente viel Seele.

So richtig warm werde ich mit denen wohl nie – da höre ich doch lieber JEW. Dennoch bin ich überrascht, wie manche Songs hier in meinem Hirn feststecken. Geht absolut ok, mehr aber auch nicht.