Tipps und Empfehlungen

Empfehlungen der BurnYourEars Redaktion

Eine Übersicht aller Reviews, in denen wir 8 Punkte oder mehr vergeben haben – und ständig kommen neue Veröffentlichungen hinzu, die wir dir ans Herz legen möchten.


Hellhammer – Apocalyptic Raids Tipp

Hellhammer – Apocalyptic Raids
    Speed/Thrash/Black Metal

    Label: Noise Records / BMG
    VÖ: 24.04.20 (Digitaler Re-Release) / 05.06.20 (Physischer Re-Release)

    Bewertung:keine

Wenn eine Band gerade einmal zwei Jahre lang existiert (1982 bis 1984), in dieser Zeit kein Album, dafür aber eine Handvoll Demos, Compilations sowie die 4-Track-EP „Apocalyptic Raids“ veröffentlicht, von der nun sage und schreibe 36 Jahre später ein weiterer Re-Release erscheint, dann kann das nur eins heißen: Kult!


In Extremo - Kompass zur Sonne Tipp

In Extremo - Kompass zur Sonne
    Mittelalter-Metal

    Label: Universal
    VÖ: 08.05.2020

    Bewertung:9/10

Vier Jahre nach "Quid Pro Quo" ist Deutschlands größte Mittelalter-Metal-Band IN EXTREMO bei Album Nummer 13 angelangt. Zum 25. Geburtstag beschenkt das Septett sich selbst und seine Fans mit "Kompass zur Sonne", dem besten Studioalbum seit langer Zeit.


Posthumanbigbang - Jungle Eyes Tipp

Posthumanbigbang - Jungle Eyes
    Post Metal / Progressive Metal

    Label: Czar Of Crickets Productions
    VÖ: 20.03.2020

    Bewertung:8/10

Nach dem Release des selbstbetitelten Debütalbums von 2012 folgt nun der Nachfolger „Jungle Eyes“ des Schweizer Post-Metal-Kollektivs POSTHUMANBIGBANG, deren Gründungs-Urknall auf 2009 datiert. Der erste Output sorgte in der Schweiz für großes Aufsehen und wurde europaweit von der Kritik hochgelobt, die die Musik als Schmelztiegel aus fragilen Melodien, knallharten Grooves, raffinierten und ehrlichen Texten, vielseitigen Vocals und druckvollen Drums beschreibt.


Paradise Lost - Obsidian Tipp

Paradise Lost - Obsidian
    (Death) Doom Metal, Gothic Metal/Rock

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 15.05.2020

    Bewertung:10/10

Seit 32 Jahren machen PARADISE LOST Musik und haben sich über all die Jahre eine Marke aufgebaut: die Band der tiefsten Misere und Melancholie – die Anführer der traurigen Generation. Nun präsentieren uns die Briten ihr 16. Studioalbum „Obsidian“, das uns wie eine Zeitkapsel durch all die Jahre der Bandgeschichte führt und bei jedem PARADISE LOST Fan ein wenig Nostalgie aufleben lassen wird.


Triptykon with the Metropole Orkest - Requiem (Live At Roadburn 2019) Tipp

Triptykon with the Metropole Orkest - Requiem (Live At Roadburn 2019)
    Symbiose aus Black/Doom Metal und Orchester

    Label: Century Media
    VÖ: 15.05.2020

    Bewertung:9/10

Gut Ding will Weile haben: Das dreiteilige "Requiem" wollte Tom Gabriel Warrior bereits in den Achtzigern auf einer EP veröffentlichen. Nach Zerwürfnissen mit der Plattenfirma, der zwischenzeitlichen und schließlich endgültigen Auflösung von CELTIC FROST hat es das Epos bei TRIPTYKON nach 30 Jahren nun doch noch auf eine Veröffentlichung geschafft.


The Suicide Machines - Revolution Spring Tipp

The Suicide Machines - Revolution Spring
    Punk Rock

    Label: Fat Wreck Chords
    VÖ: 27.03.2020

    Bewertung:8/10

16 Songs, aber nur 34 Minuten Spielzeit? Jap, das ist wohl Punk! Und Fans von THE SUICIDE MACHINES wird die Laufzeitlänge der neuen Scheibe der Legenden aus Detroit nicht im Ansatz interessieren. Schließlich handelt es sich bei "Revolution Spring“ um das erste neue Material seit "War Profiteering Is Killing Us All“ aus dem Jahr 2005.


Lie And A Chameleon - Jugem Tipp

Lie And A Chameleon - Jugem
    Alternative Rock

    Label: JPU Records
    VÖ: 10.04.2020

    Bewertung:8/10

Wenn eine Band je nach Verkaufsregion unter anderem Namen agiert, kann das bei der Recherche verwirrend sein. So auch bei LIE AND A CHAMELEON, die in ihrer japanischen Heimat eigentlich unter 嘘とカメレオン verkehren. Zwar erweisen sich beide Versionen des Bandnamens als bedeutungsgleich, wer jedoch an die älteren Stücke des Tokyoter Alternative-Rock-Quintetts kommen will, muss sich der japanischen Schreibweise bedienen. Schließlich ist "Jugem“ das erste Album der Band, welches auch in Europa erscheint.


Babylonfall - Collapse Tipp

Babylonfall - Collapse
    Melodic Death Metal

    Label: Inverse Records
    VÖ: 24.05.2020

    Bewertung:8/10

Finnland hat mal wieder eine neue Band am Start, sie nennt sich BABYLONFALL und macht Melodic Death Metal. Das Quintett aus dem südfinnischen Kouvola existiert zwar schon seit 2016, hat aber nun sein Debütalbum „Collapse“ via Inverse Records herausgebracht.


Naglfar - Cerecloth Tipp

Naglfar - Cerecloth
    Black Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 08.05.2020

    Bewertung:9/10

Acht Jahre sind seit dem von Kritikern gefeierten "Téras“ vergangen, nun setzt das schwedische Totenschiff endlich wieder Segel. NAGLFAR sind zurück, und mit ihnen der düstere Melodic Black Metal der 90er-Jahre. Was von Gitarrist Andreas Nilsson als „the usual death and destruction“ angekündigt wurde, erweist sich im Review als triumphale Wiederbelebung. "Cerecloth“ ist der perfekte Soundtrack für düstere Zeiten geworden.


Hraun - Black Molten Essence Tipp

Hraun - Black Molten Essence
    Death/Doom Metal

    Label: FDA Records
    VÖ: 24. April 2020

    Bewertung:8/10

„Black Molten Essence“ – der Titel beschreibt dieses Debüt schon ganz gut. Das deutsche Duo HRAUN spaziert auf der Grenze zwischen Death und Black Metal und lässt Elemente von Doom und Gothic einfließen.


Nightwish - Human. :||: Nature. (2CD) Tipp

Nightwish - Human. :||: Nature. (2CD)
    Symphonic Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 10.04.2020

    Bewertung:9/10

Nachdem Tuomas Holopainen "Endless Forms Most Beautiful" (2015) zu Ende komponiert hatte, fühlte er sich leer und ideenlos. Erst nach dem sanften AURI-Debüt sprudelte seine Inspirationsquelle wieder – so stark, dass es nun ein Doppelalbum mit losem Konzept über den Mensch und die Natur braucht, um alle Ideen auszubreiten. "Human. :||: Nature." zeigt NIGHTWISH anno 2020 mit neun regulären Tracks und einer achtteiligen Suite einmal mehr an der Speerspitze des gesamten Symphonic-Metal-Genres.


Turmion Kätilöt - Global Warning Tipp

Turmion Kätilöt - Global Warning
    Industrial Metal

    Label: Nuclear Blast Records
    VÖ: 17.04.2020

    Bewertung:8/10

Was bekommt man, wenn man RAMMSTEIN, FINNTROLL und REDNEX in einen Topf wirft, einmal kräftig umrührt und mit einer Prise KORPIKLAANI und PAIN würzt? Eine Band, die Genregrenzen des Metals aufaufbricht, neu definiert und ungeachtet aller Widrigkeiten dabei ihr völlig eigenes Ding durchzieht – TURMION KÄTILÖT, zu Deutsch „Die Hebammen des Verderbens“.


Eisenpimmel - XL Tipp

Eisenpimmel - XL
    Punkrock mit Stiel

    Label: Kaputte Jugend Records
    VÖ: Frühjahr 2020

    Bewertung:8/10

Vor vier Jahren haben EISENPIMMEL die ambitionierte Punkoper „Viva La Nix!“ auf die Menschheit losgelassen. Die gelungene Mischung aus Schwachsinn und Gesellschaftskritik hat aber nicht zu einer längerfristigen Steigerung des Anspruchs geführt. Das neue Album „XL“ bringt die Ruhrpottler zurück zum herrlich versoffenen, vulgären und asozialen Punkrock.


Nekrovault – Totenzug: Festering Peregrination Tipp

Nekrovault – Totenzug: Festering Peregrination
    Death Metal

    Label: Ván Records
    VÖ: 27.03.2020

    Bewertung:8/10

Das Debütalbum der Bayrischen Death Metaller NEKROVAULT will so gar nicht zu der seit Wochen andauernden Schönwetterfront passen: Denn was uns das Quartett aus Memmingen mit „Totenzug: Festering Peregrination“ vor den Latz knallt, ist ein zappenduster-zerstörerisches und gleichzeitig überzeugendes Erstwerk, das vielmehr die ewige Nacht heraufbeschwört, statt den Frühling einzuläuten.


The Black Dahlia Murder - Verminous Tipp

The Black Dahlia Murder - Verminous
    (Melodic) Death Metal

    Label: Metal Blade Records
    VÖ: 17.04.20

    Bewertung:8/10

Ganze 20 Jahre hat die Death-Metal-Band THE BLACK DAHLIA MURDER aus Detroit schon auf dem Buckel und das nicht nur ziemlich erfolgreich, sondern auch hochfrequent. Die neue giftgrüne Platte „Verminous“ ist nämlich das bereits neunte Album, welches aber definitiv nicht madig klingt!


Myrath - Live In Carthage (DVD / CD) Tipp

Myrath - Live In Carthage (DVD / CD)
    Progressive Power Metal

    Label: earMusic
    VÖ: 17.04.2020

    Bewertung:8/10

Nanu, das erste Live-Album von MYRATH? Ist das nicht schon ein altes Eisen? Tatsächlich ja, denn eigentlich ist das CD/DVD-Package schon Ende November 2019 veröffentlicht worden. Damals aber nur in streng limitierter Auflage und über das französische Label Verycords. Dank earMusic wird das gute Stück ab dem 17. April nun auch weltweit in den Läden stehen. Als kleinen Bonus für Spätkäufer spendieren die Tunesier zudem noch eine neu aufgenommene Version des Fanlieblings "Believer“ – feat. Don Airey, seines Zeichens Keyboarder von DEEP PURPLE.


My Dying Bride - The Ghost Of Orion Tipp

My Dying Bride - The Ghost Of Orion
    Doom Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 6. März 2020

    Bewertung:10/10

Es hat sich einiges getan bei MY DYING BRIDE. Und einiges davon hätte die Veröffentlichung des 14. Albums „The Ghost Of Orion“ verhindern können: Gitarrist und Gründungsmitglied Calvin Robertshaw steigt (wieder) aus. Drummer Shaun Taylor-Steels verlässt die Band ebenfalls. Und Sänger Aaron Stainthorpe nimmt sich eine lange Auszeit mit ungewissem Ausgang, als seine kleine Tochter an Krebs erkrankt.


Parkway Drive - Viva The Underdogs Tipp

Parkway Drive - Viva The Underdogs
    Metalcore

    Label: Epitaph Records
    VÖ: 27.03.2020

    Bewertung:8/10

Es hätte alles so schön werden können. Nur wenige Tage nach der Veröffentlichung dieses Artikels wären die australischen Metalcore-Heroen von PARKWAY DRIVE wieder auf Deutschlandtour gegangen. Der Coronavirus hat alldem einen Strich durch die Rechnung gemacht – statt Bier und lauter Musik heißt es nun Kontaktverbot und Selbstisolation. Da erweist es sich als unerwarteter Glücksfall, dass mit "Viva The Underdogs“ ein Live-Album der Band in den Startlöchern steht.


Igorrr - Spirituality And Distortion Tipp

Igorrr - Spirituality And Distortion
    Electronic, Avantgarde, Experimental, Noise, Black/ Death Metal

    Label: Metal Blade Records
    VÖ: 27.03.2020

    Bewertung:8/10

„Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode“, wie einst Shakespeare von sich gab, so scheint auch der französische Künstler IGORRR nach jenen Worten zu handwerken. Vielfalt und Kreativität reichen nicht aus, um ein interessantes Album zu schreiben. Dem Wahnsinn ins Auge zu schauen, kann in der Tat helfen, ein tolles experimentelles Album zu zaubern. Doch Vorsicht sei geboten: Methodik und eine gewisse Ordnung sind der Klebstoff, der das Konstrukt zusammenhält.


Heaven Shall Burn - Of Truth And Sacrifice Tipp

Heaven Shall Burn - Of Truth And Sacrifice
    Death Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 20.03.2020

    Bewertung:9/10

Die letzten zwei Jahre waren für HEAVEN SHALL BURN-Fans eine wahre Tortur. Keine Releases, keine Touren, kaum Informationen. Endlich hat das Warten ein Ende und die Thüringer Fraktion belohnt uns gleich mit einem Doppelalbum, für das sie sich nicht nur bekanntlicherweise viel Zeit gelassen hat, sondern in dem auch so viel HEAVEN SHALL BURN steckt wie noch nie.

Seite 9 von 89