Tipps und Empfehlungen

Empfehlungen der BurnYourEars Redaktion

Eine Übersicht aller Reviews, in denen wir 8 Punkte oder mehr vergeben haben – und ständig kommen neue Veröffentlichungen hinzu, die wir dir ans Herz legen möchten.


Avantasia - Moonglow Tipp

Avantasia - Moonglow
    Symphonic/Power Metal/Rock

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 15.02.2019

    Bewertung:9/10

Der Drei-Jahres-Rhythmus scheint sich seit "The Wicked Symphony"/"Angel Of Babylon" eingebürgert zu haben: Obwohl Tobias Sammet ja auch mit EDGUY zu tun hat, erscheint 2019 schon wieder ein neues AVANTASIA-Werk namens "Moonglow".


Asphodelus - Stygian Dreams Tipp

Asphodelus - Stygian Dreams
    Death/Doom Metal

    Label: Terror From Hell Records
    VÖ: 15. Februar 2019

    Bewertung:8/10

Schön, wenn Bands Zeit zur Entwicklung haben! ASPHODELUS rumpeln schon lange im Underground herum. Zu Anfang veröffentlichten die jungen Finnen Demos und EPs mit selbstgemalten Artworks (noch unter dem Namen CEMETERY FOG). Dann der Namenswechsel und ein etwas halbgares Mini-Album. Zwei Jahre später nun der erste echte Longplayer. Dieser Werdegang ist völlig oldschool – und passt somit hervorragend zur Musik.


The Neal Morse Band - The Great Adventure (2CD) Tipp

The Neal Morse Band - The Great Adventure (2CD)
    Himmlisch abwechslungsreicher Progressive Rock

    Label: Radiant Records/Metal Blade
    VÖ: 25.01.2018

    Bewertung:10/10

Gerade mal etwas mehr als zwei Jahre ist es her, dass THE NEAL MORSE BAND mit "The Similitude Of A Dream" ein anspruchsvolles Konzeptalbum auf zwei CDs veröffentlicht haben, das erst einmal verdaut werden wollte. Obwohl Neal Morse und seine Mitstreiter wahre Workaholics sind, konnte man nicht unbedingt so schnell mit einem neuen Album rechnen. Und dann ist "The Great Adventure" auch noch ein weiteres Mammut-Werk mit 1¾ Stunden Spielzeit geworden, erneut verteilt auf zwei Discs.


Crystal Lake - Helix Tipp

Crystal Lake - Helix
    Modern Metal

    Label: Sharptone Records Inc.
    VÖ: 15.02.2019

    Bewertung:9/10

CRYSTAL LAKE aus Japan sind hierzulande nicht vollkommen unbekannt, spielen aber (noch) nicht ganz oben mit, was sich mit ihrem neuen Album "Helix" allerdings ändern könnte. Gerade jetzt, wenn viele Bands in den Augen ihrer Verehrer zu soft oder zu einfallslos erscheinen, können Bands wie CRYSTAL LAKE punkten und das Feld von hinten aufrollen. Die Band bietet deutlich mehr an, als andere Modern-Metal-Bands und spielt mit offenen Karten, was ihre Vielfalt und unterschiedlichen Vorlieben angeht. Es knallt und rummst ordentlich auf "Helix", Bassbomben und heftige Riffs werden von stark melodisch geprägten Momenten und klugen kalten Elektrosounds flankiert.


Downfall Of Gaia - Ethic Of Radical Finitude Tipp

Downfall Of Gaia - Ethic Of Radical Finitude
    Post-Black-Metal

    Label: Metal Blade Records
    VÖ: 08.02.2019

    Bewertung:8/10

Die Konfrontation mit der Endlichkeit des Seins ist unumgänglich, der Tod seit jeher vielleicht das bestimmende Element des menschlichen Lebens. Trotzdem ist das Verhältnis des Menschen zu seinem unabdingbaren Ableben ein Tabuthema, welches jede Familienfeier zielgenau vor die Wand zu fahren droht. Der Tod als ermöglichende Bedingung, welcher das Leben erst lebenswert macht? Kaum denkbar! Das neue DOWNFALL OF GAIA-Album "Ethic Of Radical Finitude“ proklamiert jedoch eben dies und regt damit zum Nachdenken an.


The Great Beyond - s/t Tipp

The Great Beyond - s/t
    Rock

    Label: This Charming Man
    VÖ: 25.01.2019

    Bewertung:7/10

Stell Dir vor, Du kloppst Dir morgens ein Ei in die Pfanne und statt eines Eigelbs klatscht ein Augapfel auf die Pfanne. So oder so ähnlich zu sehen auf dem neuen Album von THE GREAT BEYOND, das über This Charming Man veröffentlicht wird. In Kombination mit rotem Hintergrund und knallgelbem Bandschriftzug wirkt das Coverartwork sehr ansprechend. Allerdings führt es musikalisch auf die falsche Fährte, erwartet man doch eher Thrash-Skate-Metal aus den Achtzigerjahren.


Pascow - Jade Tipp

Pascow - Jade
    Punk

    Label: Rookie Records
    VÖ: 25.01.2019

    Bewertung:9/10

PASCOW, das Punk-Quartett aus dem Saarland, legt mit "Jade" ein neues Album nach. Die Band nutzt die neuen Möglichkeiten, die sie sich mit dem hochgelobten Vorgängeralbum "Diene Der Party" erspielt haben, komplett aus. Ska, russisch angehauchte Folklore, Western, Klavier und nordisches Speedriffing, das an TURBONEGRO oder KVELERTAK erinnert – PASCOW sprengen mit "Jade" einige Grenzen und sind trotzdem in jeder Sekunde als sie selbst erkennbar.


Torian - Gods Of Storm Tipp

Torian - Gods Of Storm
    Power Metal

    Label: Ram It Down Records
    VÖ: 23.11.2018

    Bewertung:8/10

TORIAN war eine Band, die in den vergangenen Jahren immer mal wieder in meinem musikalischen Dunstkreis aufgetaucht ist, sich aber nie wirklich eingeprägt hat - abgesehen von einem Konzert als Vorgruppe von ORDEN OGAN, bei dem Sänger Marc Hohlweg den Besuchern in der ersten Reihe (mich eingeschlossen) sein Mikro unter die Nase hielt, um sie zum Mitsingen zu animieren. Seinerzeit leicht verstörend, aber immerhin nicht traumatisierend genug, um das aktuelle Album "Gods Of Storm" zu ignorieren - mir wäre wirklich etwas entgangen.


Grimgod - Master Tipp

Grimgod - Master
    Southern, Heavy, Thrash

    Label: Eigenverlag
    VÖ: 02.02.2019

    Bewertung:10/10

Dafür, dass GRIMGOD auf dem Fest Evil in Manrode meine Festival-Neuentdeckung waren, habe ich sie seinerzeit tatsächlich mit erstaunlich wenigen Worten bedacht – und fast wäre es mir bei der Rezension der aktuellen Platte ähnlich ergangen, denn auch hier passt einfach alles. Was will man dann anderes sagen, als "Nicht weiterlesen, sondern direkt reinhören!"? Nun dauert es aber noch gute zwei Wochen, bis die Platte am 02. Februar im Eigenverlag erscheint, so dass diese Begründung leider nicht gilt.


Evergrey - The Atlantic Tipp

Evergrey - The Atlantic
    Progressive Metal

    Label: AFM Records
    VÖ: 25.01.2019

    Bewertung:9/10

Wild, ungestüm, unberechenbar. Das Meer übt seit Jahrhunderten eine unbeschreibliche Faszination aus, ist Inspiration und Schrecken zugleich. Als Metapher hat es seinen Weg in unzählige Werke der Kunstgeschichte gefunden und symbolisiert die Schönheit, aber auch die Unwägbarkeiten der Liebe – oder eben des Lebens selbst. Da passt es ganz gut ins Bild, dass die schwedischen Progressive-Metaller von EVERGREY dem Abschluss ihrer 2014 begonnenen Albentrilogie den würdigen Namen "The Atlantic“ verpasst haben.


Kadinja - Super 90' Tipp

Kadinja - Super 90'
    Djent, Progressive Metal

    Label: Arising Empire
    VÖ: 18.01.2019

    Bewertung:8/10

KADINJA fackeln mit "Super 90'" ein wahres Feuerwerk in Sachen Progressive-Djent-Metal ab, hier wird ganz sicher jeder verfügbare Ton mindestens einmal gespielt. Da sich die Franzosen ihren ganz eigenen, variantenreichen Stil bewahrt haben, gibt es hier tatsächlich keinen Abklatsch von Band XY. "Super 90'" von KADINJA bietet deutlich mehr, als man beim ersten Durchlauf vermutet. Und zwar nicht nur durch die enorme Spielzeit von über 50 Minuten, sondern durch trickreiche, interessante Songbauten und überdurchschnittliches Können. Der normale Durchschnittshörer wird mit Sicherheit überfordert und schnell satt sein. Der hundsgemeine Core-Hörer wartet vergeblich, dass ihn Hooks oder Refrains anspringen. Wer aber den Blick durch das musikalische Kaleidoskop wagt, wird seine wahre Freude haben.


Deserted Fear - Drowned By Humanity Tipp

Deserted Fear - Drowned By Humanity
    Death Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 08.02.2019

    Bewertung:10/10

Für mich sind sie eine der besten Death Metal Bands unserer Neuzeit und geben mir die Hoffnung, dass guter Death eben nicht sterben wird. Die Rede ist von den Thüringern DESERTED FEAR. So lang ist die Vita des deutschen Trios noch nicht wirklich, knappe zehn Jahre gibt es sie erst, und denn lehren sie ihre Kollegen so dermaßen das Fürchten. Vor einiger Zeit schon haben sie den Death-Metal-Underground verlassen – und legen jetzt mit "Drowned By Humanity" nach.


Mark Deutrom - The Blue Bird Tipp

Mark Deutrom - The Blue Bird
    Art Rock

    Label: Season Of Mist
    VÖ: 04.01.2018

    Bewertung:8/10

Ex-THE-MELVINS-Bassist MARK DEUTROM wirkt mitunter wie ein Paradiesvogel im Repertoire des französischen Labels Season Of Mist. Elegant und stilbewusst grenzt sich der überzeugte Mantelträger überdeutlich von der in Leder gewandten Böse-Männer-Kultur des Extreme Metals ab. Umso wohltuender, dass der studierte Komponist auch musikalisch andere Wege geht und auf "The Blue Bird“ mit ansprechendem Art Rock aufwartet.


Callejon - Hartgeld im Club Tipp

Callejon - Hartgeld im Club
    Metalcore / Crossover

    Label: Century Media
    VÖ: 04.01.2019

    Bewertung:8/10

CALLEJON haben bereits auf dem 2013 erschienenen Album „Man spricht Deutsch“ bekannten deutschsprachigen Songs die Metal-Kutte angezogen. Diesmal legen die Jungs mit „Hartgeld im Club“ ein weiteres Coveralbum nach, das neben zwei neuen, eigenen Tracks ausschließlich deutschsprachige Hip-Hop-Songs beherbergt. 


Turbostaat - Nachtbrot Tipp

Turbostaat - Nachtbrot
    Punk

    Label: 18null9/Cargo
    VÖ: 11.01.2019

    Bewertung:9/10

TURBOSTAAT gelten nicht umsonst als eine der besten Livebands des Landes. Umso schöner war der Moment, als die Band ihr erstes Livealbum "Nachtbrot" in Kombination mit einem dicken Fotobuch ankündigte. Auf die erste Vorfreude folgten Bedenken: Kann man die Atmosphäre auf einem TURBOSTAAT-Konzert wirklich authentisch einfangen? Und überhaupt, nennt mir doch mal drei richtig starke deutsche Punk-Live-Alben?!


Sulphur Aeon – The Scythe of Cosmic Chaos Tipp

Sulphur Aeon – The Scythe of Cosmic Chaos
    Death Metal

    Label: Ván Records
    VÖ: 21.12.2018

    Bewertung:8/10

SULPHUR AEON zählen bereits seit ihrem Debütalbum im Jahre 2013 zu den Spitzenkräften der hiesigen Death-Metal-Szene. Die ersten beiden Scheiben kamen bei Plattenkritikern und Fans gleichermaßen gut an. Und dennoch scheut die Band, die sich mittlerweile von einem Trio zu einem Quintett erweitert hat, kein Risiko und betritt auf ihrem dritten Longplayer "The Scythe of Cosmic Chaos" auch neue Pfade.


Obscenity - Summoning The Circle Tipp

Obscenity - Summoning The Circle
    Death Metal

    Label: Apostasy Records
    VÖ: 07.12.2018

    Bewertung:10/10

OBSCENITY zählen zu jenen Bands, die bereits mehr als einmal totgesagt worden sind. Seit knapp 30 Jahren wühlen die Oldenburger nun schon die Knüppelszene auf und hatten in ihrer Karriere schon so einige Höhen und Tiefen zu durchstehen. Durch diese Wechselhaftigkeit in der Karriereplanung blieb ihnen der große Durchbruch leider bislang verwehrt, auch wenn sie schon das eine oder andere Mal kurzzeitig davor waren.


Kizu - Kizuato (EP) Tipp

Kizu - Kizuato (EP)
    Rock / Visual Kei

    Label: Gan-Shin Records
    VÖ: 20.12.2018

    Bewertung:8/10

Ein Musikvideo kann häufig die halbe Miete sein. Die ungezähmte und pure Energie, mit welcher die japanische Visual-Kei-Band KIZU in ihren Promotionsfilmen performt, ist unheimlich intensiv und lässt das Adrenalin förmlich durch den Körper schießen. Wer solch mitreißende Videos produziert, muss allerdings auch musikalisch abliefern können. Etwas, das bei der letzten EP "Kawazu“ jedoch nur streckenweise der Fall war. Die dritte EP der Formation "Kizuato“ schickt sich nun an, einiges wieder gutzumachen.


Chris Cornell - self (Boxset) Tipp

Chris Cornell - self (Boxset)
    Rock

    Label: A & M Records/Universal
    VÖ: 16.11.2018

    Bewertung:8/10

2017 war ein rabenschwarzes Jahr nicht nur für die Rock-, sondern die gesamte Musikgeschichte. Am 17.05. wurde Chris Cornell, Solokünstler und Sänger von SOUNDGARDEN, TEMPLE OF THE DOG sowie AUDIOSLAVE, im Alter von nur 52 Jahren tot aufgefunden. Er hatte sich erhängt. Nur wenige Wochen später beging sein guter Freund und Patenonkel von Cornells Tochter Tori, Chester Bennington (LINKIN PARK), ebenfalls Selbstmord.


Myrkur - Juniper (EP) Tipp

Myrkur - Juniper (EP)
    Alternative Rock/ Folk/ Black Metal

    Label: Relapse Records
    VÖ: 07.12.2018

    Bewertung:9/10

Seit die dänische Senkrechtstarterin MYRKUR aka Amalie Bruun 2017 mit ihrem Album „Mareridt“ auf einen Schlag im Licht der Öffentlichkeit stand, warten sowohl neue als auch alte Fans aufgeregt auf ein weiteres Album, dessen Überbrückungszeit mit ihrer neuen EP „Juniper“ erleichtert wird.

Seite 14 von 89