Pretenders - Hate For Sale Tipp

Pretenders - Hate For Sale
    Rock

    Label: BMG
    VÖ: 17.07.2020

    Bewertung:9/10

Kaum zu glauben: "Hate For Sale“ ist das erste Studioalbum der PRETENDERS, welches die Kult-Rockband um Frontfrau Chrissie Hynde in ihrer aktuellen Live-Besetzung eingespielt hat. Und das, obwohl man schon seit über 15 Jahren zusammen spielt. Eine Trendwende beim Sound gibt es dennoch nicht, dafür sind die Briten nach 40 Jahren im Showgeschäft einfach zu ausgefuchst.

Nichtsdestotrotz zeichnet die erstmalige Songwriting-Kollaboration zwischen Hynde und Gitarrist James Walbourne verantwortlich für Stücke, welche die aktuelle Bandgeneration vor Neid erblassen lässt.


Black Inhale - Resilience Tipp

Black Inhale - Resilience
    Modern Thrash / Groove Metal

    Label: Stamping Ground Records / Warner Music
    VÖ: 29.05.2020

    Bewertung:8/10

BLACK INHALE haben sich voll reingehängt: "Resilience", das dritte Album der Österreicher, klopft dermaßen spielfreudig und mächtig auf den Busch, dass sich Vergleiche zu MACHINE HEAD & Co. aufdrängen. Willkommen in der Thrash-Metal-Oberliga.


Vampire - Rex Tipp

Vampire - Rex
    Death Metal mit Thrash-Einflüssen

    Label: Century Media
    VÖ: 19.06.2020

    Bewertung:8/10

Das schwedische Death-Metal-Quintett VAMPIRE besitzt wohl eine der interessanteren Webseiten der Szene. Während die meisten Bands heutzutage auf einen vernünftigen Webauftritt verzichten und von der offiziellen Seite lieber direkt zu verschiedenen Online-Shops weiterleiten, gibt es bei den Schweden fast gar keinen Verweis zu den Bandaktivitäten. Stattdessen gibt es allerhand Infos über Vampire, Werwölfe und Klischees in Netflix-Serien. Wäre nicht auch die Facebook-Seite der Band verlinkt, würde man fast meinen, dass da etwas nicht ganz richtig ist – ist es vermutlich auch nicht.


Carach Angren - Franckensteina Strataemontanus Tipp

Carach Angren - Franckensteina Strataemontanus
    Horror Metal

    Label: Season of Mist
    VÖ: 26.06.2020

    Bewertung:9/10

Es ist endlich soweit – das durch die Pandemie verschobene neue Album von CARACH ANGREN erblickt das Licht der Welt. In den letzten Jahren haben sich die Niederländer schon einige literarische Figuren und Personen der Geschichte zum Vorbild genommen und deren Geschichten vertont. Dieses Mal taucht das Duo in die Welt des Mannes ein, der Mary Shelley zu ihrem Roman „Frankenstein“ inspiriert haben soll.


Mortal Incarnation - Lunar Radiant Dawn Tipp

Mortal Incarnation - Lunar Radiant Dawn
    Death/Doom Metal

    Label: FDA Records
    VÖ: 19.7.2020

    Bewertung:9/10

Das Label FDA Records veröffentlicht in seiner „Demo Series“ die Demos vielversprechender Underground-Bands. Mit dabei: MORTAL INCARNATION, eine Death-Doom-Band aus Tokyo.


Parasitario - Afterlife Truth Tipp

Parasitario - Afterlife Truth
    Death Metal

    Label: FDA Records
    VÖ: 19. Juni 2020

    Bewertung:8/10

Das Label FDA Records veröffentlicht in seiner „Demo Series“ die Demos vielversprechender Underground-Bands. Mit dabei: Die Death-Metal-Band PARASITARIO aus dem japanischen Osaka.


Phoxjaw - Royal Swan Tipp

Phoxjaw - Royal Swan
    Alternative Rock

    Label: Hassle Records
    VÖ: 03.07.2020

    Bewertung:9/10

In ihrer noch frischen Existenz als Band haben PHOXJAW bisher zwei EPs veröffentlicht. Die Jungs aus Bristol haben sich in der britischen Rock-Szene schon einen Namen gemacht, und nun könnte mit ihrem Debüt-Album „Royal Swan“ auch die deutsche Szene erobert werden. 


Lamb Of God - s/t Tipp

Lamb Of God - s/t
    Thrash Metal, Groove Metal, Death Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 19.06.2020

    Bewertung:8/10

Als inzwischen 30 Jahre alte Metalband haben es LAMB OF GOD nicht immer leicht mit den eigenen Fans. Denn irgendwas stößt dem konservativen Anhänger immer auf – völlig egal, wie die Songs geschrieben sind oder ob jetzt Chris Adler oder Art Cruz hinter den Dampfkesseln sitzt. Im Anbetracht dieser Situation ist es durchaus eine Ansage, dass das Quintett aus Virgina mit "Lamb Of God“ seine erste selbstbetitelte Scheibe auf den Markt bringt und sagt: „This is Lamb Of God. Here and now!


The Ghost Inside - s/t Tipp

The Ghost Inside - s/t
    Metalcore

    Label: Epitaph Records
    VÖ: 05.06.2020

    Bewertung:8/10

"TGI – from the ashes brought back to life“ – Fünf Jahre nach ihrem tragischen Unfall sind THE GHOST INSIDE zurück auf der Bühne des internationalen Musikgeschäfts. Ein Wunder, kostete der Crash doch nicht weniger als zwei Menschenleben sowie das Bein von Drummer Andrew Tkaczyk. Für Sänger Jonathan Vigil, selbst schwer verletzt mit gebrochenem Rückgrat und zwei gebrochenen Knöcheln, war das Kapitel THE GHOST INSIDE eigentlich schon im Krankenhaus beendet.


Madmans Esprit - 妄誕詩 / 망탄시 (Single) Tipp

Madmans Esprit - 妄誕詩 / 망탄시 (Single)
    Black Metal

    Label: Gan-Shin Records
    VÖ: 30.05.2020

    Bewertung:keine

Und monatlich grüßt das Murmeltier: Südkoreas Black-Metal-Aushängeschild MADMANS ESPRIT meldet sich wieder einmal mit einer neuen Single zurück. Das neue Stück "妄誕詩“ (Mōtanuta) gibt es in diesem Rahmen gleich in dreifacher Ausführung auf Koreanisch, Japanisch und Kopanisch (Mischung aus Koreanisch und Japanisch).


Hail Spirit Noir - Eden In Reverse Tipp

Hail Spirit Noir - Eden In Reverse
    Psychedelic/Progressive Metal

    Label: Agonia Records
    VÖ: 19.6.2020

    Bewertung:10/10

Im härteren Spektrum von Psychedelic und Prog sind HAIL SPIRIT NOIR eine der spannendsten Bands derzeit. Diesen Status untermauern sie eindrücklich mit ihrem neuen und bislang besten Album „Eden In Reverse“.


Hellhammer – Apocalyptic Raids Tipp

Hellhammer – Apocalyptic Raids
    Speed/Thrash/Black Metal

    Label: Noise Records / BMG
    VÖ: 24.04.20 (Digitaler Re-Release) / 05.06.20 (Physischer Re-Release)

    Bewertung:keine

Wenn eine Band gerade einmal zwei Jahre lang existiert (1982 bis 1984), in dieser Zeit kein Album, dafür aber eine Handvoll Demos, Compilations sowie die 4-Track-EP „Apocalyptic Raids“ veröffentlicht, von der nun sage und schreibe 36 Jahre später ein weiterer Re-Release erscheint, dann kann das nur eins heißen: Kult!


In Extremo - Kompass zur Sonne Tipp

In Extremo - Kompass zur Sonne
    Mittelalter-Metal

    Label: Universal
    VÖ: 08.05.2020

    Bewertung:9/10

Vier Jahre nach "Quid Pro Quo" ist Deutschlands größte Mittelalter-Metal-Band IN EXTREMO bei Album Nummer 13 angelangt. Zum 25. Geburtstag beschenkt das Septett sich selbst und seine Fans mit "Kompass zur Sonne", dem besten Studioalbum seit langer Zeit.


Posthumanbigbang - Jungle Eyes Tipp

Posthumanbigbang - Jungle Eyes
    Post Metal / Progressive Metal

    Label: Czar Of Crickets Productions
    VÖ: 20.03.2020

    Bewertung:8/10

Nach dem Release des selbstbetitelten Debütalbums von 2012 folgt nun der Nachfolger „Jungle Eyes“ des Schweizer Post-Metal-Kollektivs POSTHUMANBIGBANG, deren Gründungs-Urknall auf 2009 datiert. Der erste Output sorgte in der Schweiz für großes Aufsehen und wurde europaweit von der Kritik hochgelobt, die die Musik als Schmelztiegel aus fragilen Melodien, knallharten Grooves, raffinierten und ehrlichen Texten, vielseitigen Vocals und druckvollen Drums beschreibt.


Paradise Lost - Obsidian Tipp

Paradise Lost - Obsidian
    (Death) Doom Metal, Gothic Metal/Rock

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 15.05.2020

    Bewertung:10/10

Seit 32 Jahren machen PARADISE LOST Musik und haben sich über all die Jahre eine Marke aufgebaut: die Band der tiefsten Misere und Melancholie – die Anführer der traurigen Generation. Nun präsentieren uns die Briten ihr 16. Studioalbum „Obsidian“, das uns wie eine Zeitkapsel durch all die Jahre der Bandgeschichte führt und bei jedem PARADISE LOST Fan ein wenig Nostalgie aufleben lassen wird.


Triptykon with the Metropole Orkest - Requiem (Live At Roadburn 2019) Tipp

Triptykon with the Metropole Orkest - Requiem (Live At Roadburn 2019)
    Symbiose aus Black/Doom Metal und Orchester

    Label: Century Media
    VÖ: 15.05.2020

    Bewertung:9/10

Gut Ding will Weile haben: Das dreiteilige "Requiem" wollte Tom Gabriel Warrior bereits in den Achtzigern auf einer EP veröffentlichen. Nach Zerwürfnissen mit der Plattenfirma, der zwischenzeitlichen und schließlich endgültigen Auflösung von CELTIC FROST hat es das Epos bei TRIPTYKON nach 30 Jahren nun doch noch auf eine Veröffentlichung geschafft.


The Suicide Machines - Revolution Spring Tipp

The Suicide Machines - Revolution Spring
    Punk Rock

    Label: Fat Wreck Chords
    VÖ: 27.03.2020

    Bewertung:8/10

16 Songs, aber nur 34 Minuten Spielzeit? Jap, das ist wohl Punk! Und Fans von THE SUICIDE MACHINES wird die Laufzeitlänge der neuen Scheibe der Legenden aus Detroit nicht im Ansatz interessieren. Schließlich handelt es sich bei "Revolution Spring“ um das erste neue Material seit "War Profiteering Is Killing Us All“ aus dem Jahr 2005.


Lie And A Chameleon - Jugem Tipp

Lie And A Chameleon - Jugem
    Alternative Rock

    Label: JPU Records
    VÖ: 10.04.2020

    Bewertung:8/10

Wenn eine Band je nach Verkaufsregion unter anderem Namen agiert, kann das bei der Recherche verwirrend sein. So auch bei LIE AND A CHAMELEON, die in ihrer japanischen Heimat eigentlich unter 嘘とカメレオン verkehren. Zwar erweisen sich beide Versionen des Bandnamens als bedeutungsgleich, wer jedoch an die älteren Stücke des Tokyoter Alternative-Rock-Quintetts kommen will, muss sich der japanischen Schreibweise bedienen. Schließlich ist "Jugem“ das erste Album der Band, welches auch in Europa erscheint.


Babylonfall - Collapse Tipp

Babylonfall - Collapse
    Melodic Death Metal

    Label: Inverse Records
    VÖ: 24.05.2020

    Bewertung:8/10

Finnland hat mal wieder eine neue Band am Start, sie nennt sich BABYLONFALL und macht Melodic Death Metal. Das Quintett aus dem südfinnischen Kouvola existiert zwar schon seit 2016, hat aber nun sein Debütalbum „Collapse“ via Inverse Records herausgebracht.


Naglfar - Cerecloth Tipp

Naglfar - Cerecloth
    Black Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 08.05.2020

    Bewertung:9/10

Acht Jahre sind seit dem von Kritikern gefeierten "Téras“ vergangen, nun setzt das schwedische Totenschiff endlich wieder Segel. NAGLFAR sind zurück, und mit ihnen der düstere Melodic Black Metal der 90er-Jahre. Was von Gitarrist Andreas Nilsson als „the usual death and destruction“ angekündigt wurde, erweist sich im Review als triumphale Wiederbelebung. "Cerecloth“ ist der perfekte Soundtrack für düstere Zeiten geworden.

Seite 9 von 90