Musik Blog

Review-Specials, Verlosungen und Rock'n'Roll Lifestyle

Im Redaktionsblog findest du Review-Specials und wir schreiben hier über Themen, die uns am Herzen liegen. Meistens geht's dabei um Musik oder das Musikbiz, wir streifen aber auch andere Bereiche der Popkultur. Zudem finden hier regelmäßig Verlosungen statt – ebenfalls ein guter Grund, öfter mal vorbeizuschauen.


Hyrax - Mehr als nur Metalcore

hyrax_band

HYRAX aus Nürnberg spielen ein brachiales Brett aus Metal und Hardcore und klingen im Vergleich zu vielen Genrekollegen erfrischend eigenständig.


BurnYourEars feat. restorm

burnyourears-restorm

Neu auf BurnYourEars: Wir präsentieren Euch Newcomer der Musikplattform restorm.com!

The Tattoo Chronicles - bringt Farbe ins Leben

the tattoo chronicles - kat von D

Seit Erfindung der mit Tinte gestochenen Körperkunst gehören Rock 'n Roll und Tattoos zusammen wie Hamburg und die Reeperbahn oder München und das Oktoberfest. Nun hat die die "Königin" der LA Tattoo Szene und Star der DMAX-Serie "LA Ink." Katerine von Drachenberg, besser bekannt als KAT VON D, mit "The Tattoo Chronicles" ihr farbenfrohes zweites Buch auf den Markt geschmissen.


'Global Metal' - Die Reise geht weiter


Global

Nach "Metal – A Headbanger's Journey" veröffentlichte der kanadische Kulturanthropologe und Vollblut-Metalhead Sam Dunn 2008 seinen zweiten Dokumentarfilm "Global Metal".


BurnYourEars Redaktion - Jahresrückblick 2010

 Heavy new year

Die besten und die enttäuschendsten Alben, die fettesten Konzerte und die Überraschungen des Jahres – hier sind in alter Tradition unsere ganz persönlichen musikalischen Highlights 2010!
Alles Gute für Euch, bleibt uns treu! Heavy New Year!


Heavy Metal Christmas

Hallo liebe Mosh-Gemeinde,

bis Weihnachten sind es nur noch wenige Stunden, und auch das Jahr 2010 nähert sich unwiderruflich seinem Ende. Wer bis jetzt noch immer nicht weiß, was er gerne unterm Weihnachtsbaum finden möchte, hier eine kleine Wunschliste aus dem Song "Heavy Metal Christmas" von TWISTED SISTER:

Noch schneller, noch höher, noch mehr Weidner?

Der W AutonomieSeit Anfang Dezember ist es draußen, das neue Album von DER W, seines Zeichens ex-Bandleader und -Bassist der 2005 aufgelösten BÖHSEN ONKELZ. Sein Solodebüt "Schneller, höher, Weidner" wurde 2008 mit Spannung erwartet und stellte sich schnell als großer Erfolg mit einer ausverkauften Tour und einem Support-Slot für MOTÖRHEAD heraus. Das Album erinnerte durchaus an die Spätphase der ONKELZ ("Dopamin", "Adios"), klang dabei allerdings auch deutlich anders und vielschichtiger. Vor allem musste sich erst einmal zeigen, wie Weidner seine neue Position als alleiniger Sänger ausfüllen konnte, was sowohl auf dem Album als auch live der Fall war.


Nun also "Autonomie", von dem nichts weiter erwartet wurde, als dass es das sehr hohe Niveau des ersten DER W-Albums halten könne - am besten aber noch schneller, noch höher, eben noch mehr Weidner. Nach dem Ausstieg Rupert Keplingers ist Dirk Czuya der einzige Gitarrist, der zudem an einem Großteil des neuen Songmaterials mitgearbeitet hat. Obwohl Weidner bezweifelt, dass sich dies auf das Songwriting ausgewirkt hat, wird dem Hörer schon beim ersten Durchgang bewusst, dass "Autonomie" deutlich experimenteller, variabler und irgendwie anders ist als "Schneller, höher, Weidner". Auf dem Debüt gab es mit "Schatten", "Angst" oder "Liebesbrief" zwei, drei Nummern, mit denen ich mich auch heute noch schwer tue (obwohl sie live prächtig funktionieren, wie die DVD "Von A nach W" zeigt). Die extrem starken Momente wie die Single "Geschichtenhasser", das grandiose "Tränenmeer" oder das balladeske Trio "Zwischen Traum und Paralyse" (emotionaler Höhepunkt), "Asche zu Asche" und "Ein Lied für meinen Sohn" überwogen und zeigten einen Stephan Weidner, der genau wusste, was er tat.

111 Gründe, Heavy Metal zu lieben

111

Wahrscheinlich hat jeder Metalhead eine Liste von Gründen im Kopf, weshalb er sich gerade für diese Musikrichtung entschiedenen hat. Mir fallen da zum Beispiel folgende Dinge ein: "Weil Heavy Metal mehr ist, als nur Musik", "weil Heavy Metal ehrlich ist" und "weil Heavy Metal ein verdammt guter Freund ist". Aber zu Papier gebracht, so wie Autor und Kritiker Frank Schäfer, haben diese Dinge wohl die wenigsten von uns.

Arms Of The Sun... Alice In Chains meets Pantera?

arms-of-the-sun... und dann waren da noch die Jungs von ARMS OF THE SUN – mit Musikern von PANTERA, DOWN und KING DIAMOND. Bin gerade über das Facebook-Profil der Combo gestolpert und hab mir den Song "Dead Inside" angehört – und mich verdammt stark an die guten, alten ALICE IN CHAINS erinnert gefühlt. Gesanglich, aber auch so insgesamt vom Vibe, von der Melodieführung her.


Eastpak Antidote Tour 2010: Fanpaket und Karten für das Konzert am 28.11. in Düsseldorf zu gewinnen


antidotetour2010


In Zusammenarbeit mit Styleheads verlosen wir ein Fanpaket und 1x2 Karten für das Konzert am 28.11. im Düsseldorfer Stahlwerk.
Seite 11 von 17