Geschrieben von Freitag, 02 Januar 2015 10:48

BurnYourEars Jahresrückblick 2014

Alle Jahre wieder ... lassen auch wir vom BurnYourEars das vergangene Jahr Revue passieren. Was hat uns begeistert, welche Bands haben richtig Arsch getreten, welche eher weniger? Manche Alben, die zu Jahresbeginn noch die Burner und heftige Anwärter auf "das persönliche Album des Jahres" waren, wurden von noch stärkeren Veröffentlichungen in den Hintergrund gedrängt. Daher ist jeder Rückblick auch für uns eine Art Flashback, im positiven wie im negativen Sinne.

Dirk

Beste Alben 2014:
BRAINSTORM - „Firesoul"
PRIMAL FEAR - „Delivering The Black"
JADED HEART - "Fight The System"
ARCH ENEMY - "War Eternal"
EZ LIVIN - "Firestorm"
SABATON - "Heroes"
MOB RULES - "Timekeeper-20th Anniversary Box"
BLOODBOUND - "Stormborn"
TRIOSPHERE - "The Heart Of The Matter"
MOTHER ROAD - "Drive"
AMARANTHE - "Massive Addicted"
UNISONIC - "Light Of Dawn"
PRIMORDIAL - "Where Greater Men Have Fallen"

(Die Reihenfolge ist beliebig und nicht als Rangliste zu verstehen.)

Enttäuschendste Alben 2014:
EDGUY - „Space Police": Auf das vorherige Album immer einen draufzusetzen, ist ja auch nicht leicht. Aber „Space Police" ist das erste Album der Band, das den Vorgängern nicht das Wasser reichen kann.
JUDAS PRIEST - „Redeemer Of Souls": Trotz kompletter Durchläufe in mittlerweile zweistelligen Bereich will das Album bei mir einfach nicht zünden. Und das Schlimme ist: Ich kann noch nicht mal genau sagen, warum ...
STEEL PANTHER - "All You Can Eat": Ist wie bei den meisten Comedians: Irgendwann lutscht sich das Konzept einfach ab. Wobei STEEL PANTHER live immer ein Burner bleiben werden.

DVD(s) des Jahres 2014:
DEEP PURPLE with Orchestra - „Live In Verona"
JOE BONAMASSA - "Live In Amsterdam"
OZZY OSBOURNE - "Memoirs Of A Madman" (2DVD)
ALICE COOPER - "Raise The Dead - Live From Wacken"

Jenseits der Musik: VIKINGS 1. & 2. Staffel

Lieblingssong 2014:
JADED HEART - "Not In A Million Years"

Lieblingsvideoclip 2014:
Da gab es echt sehr viele. Die Qual der Wahl: FREAK KITCHEN - "Freak Of The Week"



Beste Konzerte / Festivals 2014:
VIBES FOR PHILO #28 (04.01.2014 / Vicar Street Dublin)
PRIMAL FEAR, BULLET & MESSENGER (08.02.2014 / Matrix Bochum)
BRAINSTORM, BLOODBOUND & GUN BARREL (05.04.2014 / Turock Essen)
SWEDEN ROCK FESTIVAL (04. bis 07.06.2014 / Norje Süd-Schweden) und da besonders: QUEENSRYCHE, POWERWOLF, FIREWIND, TURISAS, JOE BONAMASSA und ARCH ENEMY

Bestes Interview 2014:
Das Interview mit SHAKRA Gitarrist Tom Blunier, das eigentlich im Zuge der Veröffentlichung des Albums "SHAKRA 33 / The Best Of" geführt werden sollte. Dummerweise stieg Sänger John Prakesh kurz vor dem Interview völlig überraschend aus, wodurch das Interview einen ganz anderen Verlauf nahm und einen ziemlich niedergeschlagenen, aber abgrundtief ehrlichen Tom Blunier zeigte, der aus seinen Emotionen keinen Hehl machte.

Überraschung des Jahres 2014:
Dass so viele deutsche Bands in diesem Jahr hochklassige Alben veröffentlicht haben. Das war in der Masse in den letzten Jahren nicht der Fall. Zuviel, um alle aufzuzählen. Als Beispiel seien da nur MIRACLE MASTER, PRIMAL FEAR, BRAINSTORM und AXXIS genannt. Und hey, wir haben endlich den vierten Stern!

Größte Enttäuschung 2014:
Große Enttäuschungen blieben zum Glück aus. Eine kleine Enttäuschung war der Ausfall des EZ LIVIN Konzertes in Oberhausen ohne jegliche Vorankündigung. Die Absage von MEGADETH beim Sweden Rock war auch Käse, wobei hier wenigstens ein Grund angeben wurde. Im Nachhinein doppelt übel, weil die Band in dem Line-Up ja quasi auseinandergebrochen ist. Der Ausstieg von John Prakesh bei SHAKRA kam ebenfalls wie aus heiterem Himmel und ist mehr als schade.

Von 2015 erwarte ich:
Mal wieder ein ganz fettes IRON MAIDEN Album. In ein paar Alben, die Anfang 2015 erscheinen, habe ich schon rein gehört und ich glaube, 2015 wird ein gutes Jahr (SERIOUS BLACK, ORDEN OGAN, SHADOWQUEST). Gesundheit und Zufriedenheit für mich und alle Menschen, die ich liebe. 


Chrischi

Beste Alben 2014:
PINK FLOYD - "The Endless River" (Die magische Sternstunde einer Legende)
SLIPKNOT - ".5: The Gray Chapter" (Perfektes Comeback nach Paul Grays Tod)
ROBERT PLANT - "Lullaby... And The Ceaceless Roar" (Der LED ZEPPELIN-Sänger unterstreicht seine weltoffene musikalische Sichtweise)
AC/DC - "Rock Or Bust" (Ein mehr als ordentliches Album zum Schluss)
WITHIN TEMPTATION - "Hydra" (Mehr Abwechslung, Experimentierfreude und Melodie geht im symphonischen Metal nicht)
LED ZEPPELIN - Re-Releases (Mal gute, mal mäßige Boni, aber perfekter, neuer Klang)
JUDAS PRIEST - "Redeemer Of Souls" (So ein großartiges Album hätte man PRIEST nicht mehr zugetraut)
OPETH - "Pale Communion" (Warm, verspielt, melodiös, dunkel, faszinierend)

Beste Konzerte 2014:
BÖHSE ONKELZ - Nichts ist für die Ewigkeit, 21.06.2014 am Hockenheimring. Ich bekomme jetzt noch eine Gänsehaut, wenn ich dran denke.
IN EXTREMO - Kunstraub Tour, Lennestadt-Elspe. Kleines Publikum, kleine Bühne, beste Sicht und Partystimmung.

Lieblingssong 2014:
PINK FLOYD - "Louder Than Words"
SILBERMOND - "Ja" (Unser Hochzeitslied...)

DVD(s)/BD(s) des Jahres 2014:
BÖHSE ONKELZ - Nichts ist für die Ewigkeit (Fängt Stimmung, Sound und PErformance perfekt ein. Zum Glück wurde der zweite Tag gewählt!)
DREAM THEATER - Breaking The Fourth Wall

Überraschung des Jahres 2014:
WHILE HEAVEN WEPT - "Suspended At Aphelion" (Grandioser Epic Metal, den ich bis dato nicht auf dem Schirm hatte)
UNd: Deutschland ist WELTMEISTER!

Von 2015 erwarte ich:
Fette Alben von BLIND GUARDIAN, NIGHTWISH und (mit viel Glück) METALLICA.

Dave

Beste Alben 2014:
NE OBLIVISCARIS - "Citadel"
BLOODBATH- "Grand Morbid Funeral"
FEUERSCHWANZ - "Auf's Leben"
HARAKIRI FOR THE SKY - "Aokigahara" 
MANTAR - "Death By Burning"
SOLSTAFIR - "Ótta"
SUICIDE SILENCE - "You Can't Stop Me"
FÄULNIS - "Snuff // Hiroshima"

Enttäuschendste Alben 2014:
NACHTBLUT- "Chimonas": Zu großer Einfluss von VARG. Dadurch klingt das Album schon fast wie eine VARG-Kopie.

Lieblingssong 2014:
NE OBLIVISCARIS - "Devour Me, Colossus (Part I): Blackholes"

Lieblingsvideo 2014:
SOLSTAFIR - "LÁGNÆTTI". Einfach wunderschön.



Beste Konzerte / Festivals 2014:
Metal Hammer Paradise 13. & 14.11. (Weissenhäuser Strand)
SUICIDE SILENCE, THY ART IS MURDER & FIT FOR AN AUTOPSY 27.11. (Hamburg Knust)
FEUERSCHWANZ & VOGELFREY - 6.12. (Hamburg Markthalle)

Bestes Interview 2014:
FEUERSCHWANZ am 6.12. mit Prinz Hodenherz

Überraschung des Jahres 2014:
SUICIDE SILENCE mit ihrem neuen Album. Der neue Sänger bringt die Band auf ein ganz neues Level.

Größte Enttäuschung 2014:
Keine sehr große Enttäuschung, zum Glück: Der Ausfall von ENTOMBED A.D. auf dem Metal Hammer Paradise, da die Band im Stau stand.

Von 2015 erwarte ich:
Tolle Festivals, großartige Konzertshows, überragende Alben und vor allem endlich mal ein Jahr ohne Weltuntergangstheorien.


Helge

Beste Alben 2014:
OPHIS - "Abhorrence In Opulence"
BLOODBATH - "Grand Morbid Funeral"
KITSHICKERS - "Horror Vacui"
MANTAR - "Death By Burning"
YOB - "Clearing The Path To Ascend"
WITCH MOUNTAIN - "Mobile Of Angels"
PRONG - "Ruining Lives"
OPETH - "Pale Communion"
EDEN CIRCUS - "Marula"
WHALERIDER - "Thanatos"

Enttäuschendste Alben 2014:
NACHTMYSTIUM - "The World We Left Behind", das ich mit sieben Punkten viel zu hoch bewertet habe. Im Nachhinein ein unausgegorenes, halbgares Album mit ein paar echt beschissenen Liedern.

Lieblingssong 2014:
MANTAR - "Astral Kannibal"

Lieblingsvideo 2014:
HEINO - "Schwarz blüht der Enzian". Ein großer Spaß.



Beste Konzerte / Festivals 2014:
Der Auftritt von DEAD LORD im Rock Café St. Pauli, Hamburg, war ein Paradebeispiel dafür, dass extrem gut gelaunte und ehrlich motivierte Musiker das beste Mittel sind, um die Stimmung in Gang zu bringen. Großartig gespielt haben sie natürlich auch. Knapp dahinter: PRONG im Hamburger Knust.

Bestes Festival: Das HELL OVER HAMMABURG war 2014 das einzige Festival für mich. Es war großartig, ich freue mich schon auf 2015!

Bestes Interview 2014:
Das Interview mit NIGHTSATAN lief zwar nur per Email, hat aber sehr viel Spaß gemacht. Drei nerdige Finnen, die ich gern mal persönlich treffen würde.

Überraschung des Jahres 2014:
Große Teile der Belegschaft verlassen das ROCK HARD und stampfen mit dem DEAF FOREVER ein neues Metalmagazin aus dem Boden.
Conchita Wurst gewinnt den ESC.

Größte Enttäuschung 2014:
Vielleicht nicht die größte Enttäuschung, aber das "Deaf Forever" überzeugt mich leider nicht. Das Heft ist thematisch sehr interessant und in Sachen Expertise und Szeneverbundenheit macht der Truppe niemand was vor. Aber der elitäre Klugscheißer-Habitus und das Schülerzeitungs-Layout sind nichts für mich.

Von 2015 erwarte ich:
HEINO spielt auf dem Wacken und wird derber gefeiert als JUDAS PRIEST.

Alex

Beste Alben 2014:
LORDI - "Scare Force One"
SCAR SYMMETRY - "The Singularity"
ELUVEITIE - "Origins"
ARCH ENEMY - "War Eternal"
AGALLOCH - "The Serpent & The Sphere"
THE BEARDS - "The Beard Album"

Enttäuschendste Alben 2014:
TUOMAS HOLOPAINEN - "The Life And Times Of Scrooge" (Die Vorfreude auf das Album war einfach viel zu groß, doch ein Dauerbrenner ist es leider nicht)

Lieblingssong 2014:
ARCH ENEMY - "War Eternal"

Lieblingsvideo 2014:
THE BEARDS - "All The Bearded Ladies"



Beste Konzerte / Festivals 2014:
Rockharz 2014 – Jedes Jahr ein toller Spaß und absolut empfehlenswert.
THE BEARDS im Knust in Hamburg – Eine wirklich tolle Show, die wirklich Spaß gemacht hat und einem so schnell nicht aus dem Kopf geht.
SOIL in Herford – Da kann man eigentlich nicht viel zu sagen. Von Hamburg aus nach Herford zu fahren, um SOIL zu sehen, war es absolut wert.

Bestes Interview 2014:
Das Interview mit SOIL war wirklich super. Die Band ist echt nett und auch nach dem Interview konnte man sich noch prima mit der Band unterhalten. Auch während des Interviews konnte man viel lachen. Aber das Interview mit THE BEARDS steht einfach über allem. Nicht häufig wird man nach einem Interview von dem Tourmanager angerufen, um noch einmal zurück zu kommen, damit man sich noch privat weiter unterhalten kann. Ein wirklich tolles Interview mit netten Leuten und tollen Bärten.

Überraschung des Jahres 2014:
"ARCH ENEMY mit neuer Sängerin" – als ich das hörte, wusste ich nicht so ganz, was ich davon halten soll. Doch die neue Sängerin ist eine Wucht und lässt alles andere vergessen. Angela Wer?

Größte Enttäuschung 2014:
AMORPHIS auf dem Metal Hammer Paradise. Der Auftritt war bestimmt super, aber die Location war absolut falsch gewählt, sodass es kaum möglich war, den Auftritt zu sehen. Auch DARK TRANQUILLITY auf dem Metal4Splash waren leider nicht sonderlich berauschend und als jahrelanger fanatischer Anhänger der Band tut es schon echt weh, das zu sagen.

Von 2015 erwarte ich:
Ein neues Album von SHINEDOWN wäre wünschenswert und mit dem neuen Album von AGALLOCH kommen hoffentlich wieder ein paar Konzerte in Hamburg.


Jana

Beste Alben 2014:
IN FLAMES - "Siren Charms"
WOVENWAR - "Wovenwar"
PEARL JAM - "Lightning Bold"
AVENGED SEVENFOLD - "Waking The Fallen: Resurrected"
POP EVIL - "Onyx"
BIFFY CLYRO - "Similarities"
SEETHER - "Isolate And Medicate"
THE GASLIGHT ANTHEM - "Get Hurt"

DVD(s) des Jahres 2014:
AVENGED SEVENFOLD - "Waking The Fallen: Resurrected"

Lieblingssongs 2014:
PEARL JAM - "Sirens"
WOVENWAR - "Tempest"
IN FLAMES - "Through Oblivion"
SEETHER - "Words As Weapons"
GLAMOUR OF THE KILL - "Second Chance"
ESCAPE THE FATE - "Picture Perfect"
FIVE FINGER DEATH PUNCH - "Wrong Side Of Heaven"

Lieblingsvideo 2014:



Beste Konzerte / Festivals 2014:
PEARL JAM - Wuhlheide, Berlin
POP EVIL - The Rock Cafe, Hamburg
IN FLAMES + WOVENWAR - Große Freiheit 36, Hamburg
PARKWAY DRIVE + HEAVEN SHALL BURN - Sporthalle, Hamburg
HEAVEN'S BASEMENT + GLAMOUR OF THE KILL - Logo, Hamburg
ESCAPE THE FATE + GLAMOUR OF THE KILL - Logo, Hamburg

Bestes Interview 2014:
Mein Mailer mit Leigh von POP EVIL war leider das einzige Interview für mich dieses Jahr. Die Band ist wirklich toll – super sympathisch, hochmotiviert und sie stehen mit beiden Füßen fest auf dem Boden. Ich war häufig enttäuscht, wenn ich eine meiner Lieblingsbands persönlich kennenlernen durfte. Im Fall von POP EVIL ist es komplett anders; besonders Sänger Leigh nimmt sich für seine Fans alle Zeit der Welt und quatscht nach der Show stundenlang mit ihnen.

Überraschung des Jahres 2014:
ESCAPE THE FATE im Logo, die sich tatsächlich wieder gefangen haben. Als ich sie das letzte Mal vor drei Jahren bei Rock am Ring gesehen habe, waren sie derartig schlecht, dass ich sie direkt abgeschrieben habe. Leider ist mir dadurch auch ihr großartiges Album "Ungrateful" entgangen, was dann erst in diesem Jahr bei mir in Dauerschleife lief.

Größte Enttäuschung 2014:
... gab es musiktechnisch bei mir nicht wirklich. Ich habe durchweg nur tolle Konzerte/Festivals erlebt. Allerdings hat mich der viel zu frühe Tod des ehemaligen SCARY KIDS SCARING KIDS Sängers Tyson Stevens wirklich sehr getroffen.

Von 2015 erwarte ich:
Ein neues Album und eine Tour von SHINEDOWN und außerdem endlich wieder viele Interviews für BYE!

Arne

Beste Alben 2014 (unabhängig von der Reihenfolge):
MACHINE HEAD - "Bloodstone & Diamonds"
RYKER'S - "Hard To The Core"
SICK OF IT ALL - "Last Act Of Defiance"
BEHEMOTH - "The Satanist"
EYEHATEGOD - s/t
KILLER BE KILLED - s/t
TAUSEND LÖWEN UNTER FEINDEN - "Licht" EP
DESERTED FEAR - "Kingdom Of Worms"

Enttäuschendste Alben 2014:
RISE OF THE NORTHSTAR - "Welcame" (Ich verstehe immer noch nicht, was an dem Album so gefeiert wird ...?)
WOLVES IN THE THRONE ROOM - "Celestite" (Werde ich diesmal nicht warm mit)

DVD(s) des Jahres 2014:
BETWEEN THE BURIED AND ME - "Future sequence - Live at the Fidelitorium"

Lieblingssong 2014:
MACHINE HEAD - "Sail Into The Black"

Lieblingsvideo 2014:
DESERTED FEAR - "Kingdom Of Worms"



Beste Konzerte / Festivals 2014:
KYLESA - Hamburg
DESERTED FEAR - Bad Oyenhausen
MACHINE HEAD, LIFE OF AGONY - X-Rockfest Herford
With Full Force (speziell: HATEBREED, BEHEMOTH, EMIL BULLS, NAILS, die Fußballübertragung, KATAKLYSM, THE OCEAN)
DER WEG EINER FREIHEIT & THE OCEAN - Osnabrück

Bestes Interview 2014:
DESERTED FEAR

Überraschung des Jahres 2014:
DESERTED FEAR gelingt es, ein noch besseres zweites Werk abzuliefern.
Die zwei Deathmetal-Legenden AT THE GATES und ENTOMBED A.D. kehren mit triumphalen Alben zurück.
Das Comeback der RYKER'S.
Die Newcomer TAUSEND LÖWEN UNTER FEINDEN.
Die Weltmeisterschaft.

Größte Enttäuschung 2014:
Keine RYKER'S Tour.
AC/DC Tickets sind mit 102 € einfach zu teuer, wenn man dann noch bedenkt, dass zwei Gründungsmitglieder fehlen.
Zum Jahresende hat der Tod bei einigen großen Entertainern angeklopft.
Der Hobbit.
Fast die komplette Familie ist krank über die Feiertage.

Von 2015 erwarte ich:
Eine richtige RYKER'S-Headliner Tour.
Eine neue THE OCEAN Scheibe.
Das endgültige Ende von AC/DC. Wenn's am schönsten ist, soll man gehen.
Meine SGE spielt wieder international.
BLIND GUARDIAN steigen weiter in der Gunst – als einzige Fantasy-Metal Band, mit der ich warm werde.

Cengiz

Beste Alben 2014:
ARCH ENEMY - "War Eternal"
KISSIN‘ DYNAMITE - "Megalomania"
ANTI MORTEM - "New Southern"
INSOMNIUM - "Shadows Of The Dying Sun"
PLANET OF ZEUS - "Vigilante"

Enttäuschendste Alben 2014:
DRAGONFORCE - "Maximum Overload"

DVD(s) des Jahres 2014:
LAMB OF GOD - "As the Palaces Burn"

Lieblingssong 2014:
ARCH ENEMY - "War Eternal"
BLACK STONE CHERRY - "Me and Mary Jane" 

Beste Konzerte / Festivals 2014:
MACHINE HEAD in der Großen Freiheit 36 in Hamburg, fantastische Stimmung und über zwei Stunden MACHINE HEAD live.
KNORKATOR
JBO
HALESTORM
CALIBAN auf der Progression Tour

Bestes Interview 2014:
Mit Nathan von SONIC SYNDICATE in Kiel: Locker organisiert, kein Stress und ein gut gelaunter Nathan und leckeres Bier. Da hat einfach alles gepasst.

Überraschung des Jahres 2014:
BABYMETAL!

Größte Enttäuschung 2014:
ANTI MORTEM haben sich wieder aufgelöst und DEVIL YOU KNOW konnten nicht wie geplant MACHINE HEAD supporten.

Von 2015 erwarte ich:
Sonnenschein und TENACIOUS D!


Vero

Beste Alben 2014:
MACHINE HEAD - "Bloodstone & Diamonds"
PINK FLOYD - "The Endless River" 
SLIPKNOT - ".5: The Gray Chapter" 
GHOST BRIGADE - IV – "One With The Storm"
SEPTIC FLESH – "Titan"
WOVENWAR - s/t

Enttäuschendste Alben 2014:
SOLSTAFIR - "Ótta" ... und dabei hatte ich mich mächtig drauf gefreut.

DVD(s) des Jahres 2014:
Wacken 3D
Metalhead (Tieftrauriger Spielfilm mit einer grandiosen Hauptdarstellerin)

Lieblingssong(s) 2014:
MACHINE HEAD – "Game Over"
GHOST BRIGADE – "The Knife"
KVELERTAK – "Bruane Brenn" (ist zwar schon 2013 erschienen, mir aber erst 2014 begegnet)
IN FLAMES – "Siren Charms"

Lieblingsvideoclip 2014:
TWELVE FOOT NINJA – "Ain’t That A Bitch"



Beste Konzerte / Festivals 2014:
MACHINE HEAD mal wieder … 03.12.2014 in Hamburg
WOVNWAR auf dem Elbriot. Mir vorher völlig unbekannt.
STEEL PANTHER beim Wacken.
SLAYER ebenfalls auf dem Wacken.

Bestes Interview 2014:
DEVILDRIVER – Interview zu "Winter Kills" mit Jeff Kendrick und Chris Towning

Größte Enttäuschung 2014:
So richtige Enttäuschungen gab es 2014 für mich nicht. Leider sind die Alben von SOLSTAFIR und IN FLAMES aber unter meinen Erwartungen geblieben. Da beide Bands zu meinen Alltime-Favorites gehören, war das schon ein kleiner Schlag.

Von 2015 erwarte ich:
Erst mal erwarte ich, dass mich SLIPKNOT bei ihrem Konzert in Hamburg völlig umblasen. Ich bin ich ziemlich zuversichtlich, dass auch 2015 wieder ein großes Metal-Jahr wird. Mit jeder Menge Live-Gigs und sonnigen Festivals.


Chris

Beste Alben 2014:
PRONG - "Ruining Lives"
OPETH - "Pale Communion"
BEHEMOTH - "The Satanist"
SMASHING PUMPKINS - "Monuments To An Elegy"
LIVE - "The Turn"
THE GASLIGHT ANTHEM - "Get Hurt"
RISE AGAINST - "The Black Market"
ANATHEMA - "Distant Satellites"
MASTODON - "Once More 'Round The Sun"
MONOCHROME - "Unita"
... und als Newcomer: WHALERIDER - "Thanatos"

Enttäuschendste Alben 2014:
MACHINE HEAD - "Bloodstone & Diamonds": Ich bin immer noch dabei, mir das Teil rund zu hören; drei coole Songs, der Rest geht eher an mir vorbei. Aber dieses Jahr war (moderner) Metal bei mir eh etwas abgemeldet. Doch auch die neue FOO FIGHTERS hat eine unerwartet kurze Halbwertszeit, schade – wenn auch keine richtige Enttäuschung.

Lieblingssong 2014:
EVERGREEN TERRACE - "It's All Over But The Cryin'"
ENTOMBED A.D. - "Digitus Medius"

Beste Konzerte / Festivals 2014:
METALLICA beim Sonisphere

Überraschung des Jahres 2014:
LIVE schaffen es mit neuem Sänger und dem programmatischen "The Turn" nach den letzten Pathospeinlichkeiten wieder in meine Playlist.
Mit "Deaf Forever" gibt's ein neues Metalmagazin, zu dem weiter oben schon alles gesagt wurde – ich bin sicher nicht trve genug für das Mag.
Spotify ist großartig, habe mein Premium-Abo dennoch gekündigt: Musik wird damit so beliebig.
Die Mannheimer Alternative Rocker WHALERIDER hauen mit "Thanatos" ein unglaublich fettes Debüt raus – meine Newcomer des Jahres. 

Größte Enttäuschung 2014:
#afd #pegida #ebola #ukraine #isis #ciafolter #delhirape #nordkorea #vulkan #ferguson #joecocker ... schwieriges Jahr. Und Fußball war mir schon immer wumpe.

Von 2015 erwarte ich:
Schlaflose Nächte. 2015 wird großartig!