Alternative Rock / Indie Reviews

Alternative Rock und Indie-Rock Rezensionen, Meinungen und Kritiken


Blackout Problems - Kaos

Blackout Problems - Kaos
    Poppunk / Pop / Posthardcore / Alternative Rock

    Label: Munich Warehouse
    VÖ: 15.06.18

    Bewertung:7/10

Die Geister, die das Debüt dieser Münchener vor ca. zwei Jahren gehört haben, dürften sich an „Kaos“ eventuell scheiden: Haben die BLACKOUT PROBLEMS auf dem Debüt noch Poppunk mit Posthardcore vermischt, hat sich jetzt das Koordinatensystem des Quartetts deutlich verschoben.


The Micro Head 4n's - Nemureru Mori no Prelude ~Revoir~ (Single)

The Micro Head 4n's - Nemureru Mori no Prelude ~Revoir~ (Single)
    J-Rock

    Label: Gan-Shin Records
    VÖ: 20.06.2018

    Bewertung:7/10

Als anno 2015 Ex-A-Sänger Nimo zur Visual-Kei-Supergroup THE MICRO HEAD 4N‘S stieß, war der Hype enorm. Sowohl in Japan als auch im Ausland wurde das Potenzial des neu formierten Quintetts in den Himmel gelobt. Knapp zwei Jahre später ist von der Begeisterung nicht mehr viel zu spüren, das Tokyoter Quintett steht an der Grenze zur musikalischen Bedeutungslosigkeit. Daran wird wohl auch die neue Single “眠れる森の前奏曲 ~REVOIR~” nicht viel ändern können, schlecht ist die Scheibe aber definitiv nicht.


Stepfather Fred - Enhancer Tipp

Stepfather Fred - Enhancer
    Heavy Alternative Rock

    Label: El Puerto Records/ Soulfood
    VÖ: 27.04.2018

    Bewertung:8/10

„Wir machen Rock!“ – eine Aussage, in der sich viele Bands verfangen und vergessen, was denn ihr eigentliches Ziel ist. Im Endeffekt geht es nämlich gar nicht darum, sich einem bestimmten Genre zu fügen, sondern sein eigenes Ding zu machen. Und genau das haben STEPFATHER FRED endlich geschafft, mit ihrem vierten Studioalbum „Enhancer“.


Cold Years - Northern Blue Tipp

Cold Years - Northern Blue
    Rock

    Label: Homebound Records
    VÖ: 02.03.2018

    Bewertung:8/10

Schöne Reiseziele gibt es wie Sand am Meer, die schottische Großstadt Aberdeen zählt allerdings nur bedingt dazu. Zwar reizen einige architektonische Schönheiten sowie das typisch schottische Umland den Touristen, doch unter dem Strich ist die Küstenstadt vor allem eins: Grau. Auf der Suche nach schönen Stadtbildern fällt es schwer, bei solch farbloser Monotonie die Häuser überhaupt noch auseinanderzuhalten.


The Hydden - Anthems For The Wild And Hungry

The Hydden - Anthems For The Wild And Hungry
    Alternative Rock, Blues Rock

    Label: Wild Fang Records
    VÖ: 16.02.2018

    Bewertung:7/10

Rock? Grunge? Blues? Oder doch Alternative? Das Duo THE HYDDEN, welches sich selbst als "Two-Man-Army“ bezeichnet, weiß selbst nicht so genau, was sie spielen. Deshalb haben die Schweizer auf der Infoseite ihres Facebook-Accounts gleich sechs (!) Genrebezeichnungen eingetragen. Und tatsächlich sind die Zwei, was den Sound anbelangt, nur schwer in eine Schublade zu pressen. Planlos hört sich das Debütalbum "Anthems For The Wild And Hungry“ trotzdem nie an.


Listener - Being Empty: Being Filled Tipp

Listener - Being Empty: Being Filled
    Alternative Rock / Post Hardcore

    Label: Sounds Of Subterrania
    VÖ: 2. Februar 2018

    Bewertung:8/10

Man hat’s nicht leicht. „Being Empty: Being Filled“ höre ich seit einigen Wochen mit Genuss. Aber dann: tja. Wie soll ich diese Musik bloß in Worte fassen?


Partisan - s/t EP

Partisan - s/t EP
    Alternative Rock

    Label: keins
    VÖ: 17.11.2017

    Bewertung:6/10

PARTISAN, das sind Stuart Armstrong (Gesang und Gitarre), Dan Albon (Bass) und Leo Stanfield (Schlagzeug). Wenn es nach dem Radiosender XFM geht, dann sollte man sich diese Namen merken, den der Sender verlieh den Engländern schon 2009 den Titel "Best Unsigned Band". Wer sich die EP zu Gemüte führt, kann sich das zwar schnell erklären – fragt sich aber auch, was in den letzten acht Jahren passiert ist. Das Trio trifft mit ihrem Sound ungefähr die Schnittmenge zwischen QUEENS OF THE STONE AGE Anfang der Nullerjahre und DEATH FROM ABOVE.


The Micro Head 4n's - Jougen No Tsuki No Orchestra - Stella Note Music

The Micro Head 4n's - Jougen No Tsuki No Orchestra - Stella Note Music
    J-Rock

    Label: Gan-Shin Records
    VÖ: 22.11.2017

    Bewertung:6/10

THE MICRO HEAD 4N‘S liefern sanften Pop-Rock, welcher sich perfekt zum Entspannen auf der Heimfahrt eignet.


Kettcar - Ich vs. Wir Tipp

Kettcar - Ich vs. Wir
    Indie / Pop / Rock

    Label: Grand Hotel van Cleef
    VÖ: 12.10.17

    Bewertung:8/10

Wie hier bereits mehrfach erwähnt, habe ich mit KETTCAR eine nicht ganz einfache Beziehung: Zu Beginn der Band (und damit meine ich das erste Konzert von ihnen damals in Münster) bis hin zum ersten Album habe ich die Nordlichter ohne Ende abgefeiert. „Wer von deinen Freunden“ ist für mich das beste deutschsprachige Album in meiner Sammlung. Dann kam die große Enttäuschung mit dem zweiten Album, dem ich bis heute nicht viel abgewinnen kann. Danach fand ich KETTCAR nur noch „ganz nett“.


Derde Verde - Meander Belt (EP) Tipp

Derde Verde - Meander Belt (EP)
    Indie Rock

    Label: Kursaal
    VÖ: 08.12.2017

    Bewertung:8/10

DERDE VERDE sind eigentlich eine verdammt junge Band, die jedoch musikalisch jetzt schon ganz weit oben ist. Die EP „Meander Belt“ ist nicht nur eine Sammlung der ganzen veröffentlichten Singles, sondern sie bietet den vier Veröffentlichungen und dem fünften neuen Song ein Rahmenkonzept, eine Geschichte, einen Hintergrund.


Evanescence - Synthesis Tipp

Evanescence - Synthesis
    Symbiose aus Klassik und Electro auf Basis von Alternative Rock

    Label: Sony
    VÖ: 10.11.2017

    Bewertung:8/10

EVANESCENCE-Fans haben es wirklich nicht leicht: Das Durchbruchs-Debüt "Fallen" erschien vor 14 Jahren, danach kamen mit "The Open Door" und "Evanescence" lediglich zwei weitere Alben heraus. Zwischen dem selbstbetitelten Output und dem neuen Album liegen nun auch schon wieder sechs Jahre. Und dann beinhaltet "Synthesis" nicht mal lang ersehntes, neues Material. Was ist da los?


Guano Apes - Proud Like A God XX

Guano Apes - Proud Like A God XX
    Crossover/Alternative

    Label: Sony
    VÖ: 06.10.2017

    Bewertung:7/10

Junge! Ist es tatsächlich schon 20 Jahre her, dass die GUANO APES die deutsche Alternative-Szene mit ihrem spritzigen Crossover aufgerüttelt haben?


The Moorings - Unbowed Tipp

The Moorings - Unbowed
    Folk-Rock

    Label: Subkultura Records & Mast Productions / Broken Silence
    VÖ: 01.09.2017

    Bewertung:8/10

Die Regionen, in denen sich keltischer Folk mit Rock, Punk oder Metal mischt, sind die, die in meiner Musiksammlung bisher am meisten davon profitiert haben, dass ich hier mehr oder weniger gezwungen bin, mich mit neuer Musik auseinander zu setzen. Ich bin irgendwie vergleichsweise empfindlich, was das Thema angeht und mir fehlt ein bisschen das Mittelfeld, was die Art von Musik angeht. Entweder ich liebe es – oder ich finde es unaushaltbar. Deshalb war es immer das Einfachste, auf die alten, bewährten Bands zurückzugreifen und alles Neue zu ignorieren.


Spin My Fate - Tides

Spin My Fate - Tides
    Rock / Metal

    Label: BigVish Records
    VÖ: 19.05.2017

    Bewertung:7/10

Mitreißenden Rock und viel Abwechslung, das bieten SPIN MY FATE auf ihrem dritten Album.


Nicotine Nerves - s.t.

Nicotine Nerves - s.t.
    Rock n Roll / Punk Rock

    Label: Middle Ear Recordings
    VÖ: 5.5.2017

    Bewertung:6/10

Das Cover lässt mit seiner ironisch-uncoolen Schnappschuss-Optik auf öden Indie-Pop schließen. Das stimmt aber nicht: NICOTINE NERVES klingen verdammt krachig und orientieren sich eher an den ungestümen Wurzeln von Rock n Roll und Punk.


Seether - Poison The Parish

Seether - Poison The Parish
    Post-Grunge, Grunge-Rock

    Label: Canine Riot Records
    VÖ: 12.05.2017

    Bewertung:7/10

Die Band aus Südafrika. Bei diesem Satz denken wahrscheinlich viele sofort an die Kapstadt-Raver von DIE ANTWOORD, die sich in den letzten Jahren zu einem Aushängeschild für Musik aus Nelson Mandelas Heimat entwickelt haben. Dass die dortige Rock-Community allerdings auch einige gute Bands hervorgebracht hat, ist hierzulande dann schon nicht mehr so präsent.


Mother's Cake - No Rhyme No Reason

Mother's Cake - No Rhyme No Reason
    Alternative Rock

    Label: Membran
    VÖ: 27. Januar 2017

    Bewertung:7/10

MOTHER’S CAKE waren mir bislang kein Begriff und offenbar habe ich da was verpasst. Startschuss mit dem Sieg bei einem Bandcontest, seitdem zwei Studio- und ein Live-Album und Support großer Namen wie LIMP BIZKIT und IGGY POP. Album Nummer Drei, „No Rhyme No Reason“, vereint Hard Rock, Funk, Prog und eine Prise Wahnsinn.


Scratches - Before Beyond

Scratches - Before Beyond
    Cineastischer Dark Indie, Alternative Rock

    Label: Czar Of Revelations
    VÖ: 10. Februar 2017

    Bewertung:7/10

SCRATCHES, die aus der Zusammenarbeit von Theaterregisseurin und Sängerin Sarah-Maria Bürgin und Gitarrist und Theaterkomponist Sandro Corbat 2010 hervorgingen, veröffentlichen nun über Czar Of Revelations ihr zweites Album „Before Beyond“.


Young Guns - Echoes

Young Guns - Echoes
    Alternative Rock

    Label: Wind-Up/ Spinefarm/ Caroline
    VÖ: 16.09.2016

    Bewertung:4/10

„When you’re writing an album you need to believe that what you’re doing is the most important thing in the world“, sagt Gustav Wood, Frontmann der britischen Rockband YOUNG GUNS, die im September ihr viertes Studioalbum „Echoes“ veröffentlichten.


Alcoa vs. Choir Vandals - Split EP

Alcoa vs. Choir Vandals - Split EP
    Alternative Country / Indie

    Label: Bridge 9 Records
    VÖ: 04.11.16

    Bewertung:5/10

ALCOA ist das Nebenprojekt von DEFEATER-Frontmann Derek, der sich hier im Alternative Country austobt. Die CHOIR VANDALS aus dem Mitwesten der USA kannte ich bisher noch nicht, sie sollen aber angeblich als heiße Indie-Newcomer gehandelt werden. Naja …

Seite 4 von 31