Modern Metal / Metalcore Reviews

Modern Metal und Metalcore Rezensionen, Meinungen und Kritiken


Sevendust - Blood & Stone

Sevendust - Blood & Stone
    Alternative Metal

    Label: Rise Records
    VÖ: 23.10.2020

    Bewertung:7/10

Seit nunmehr 26 Jahren spielen SEVENDUST soliden melodischen Hard Rock mit kraftvollen Riffs. In einer Welt voller täglicher Veränderungen stehen die Grammy-nominierten Amerikaner für Stetigkeit, denn wo SEVENDUST draufsteht ist auch SEVENDUST drin. Das mittlerweile 13. Studioalbum des Quintetts „Blood & Stone“ bildet da keine Ausnahme.


Fit For A King - The Path Tipp

Fit For A King - The Path
    Metalcore

    Label: Solid State Records
    VÖ: 18.09.2020

    Bewertung:8/10

FIT FOR A KING nehmen uns auf ihrem neuen Album auf eine Reise mit, die den Kampf gegen die inneren Dämonen als Ziel hat. Auch auf "The Path" bleibt die Band aus den USA ihrem Metalcore-Sound treu und bietet die bekannten Harmonien zwischen Klargesang und Screaming.


The Ghost Inside - s/t Tipp

The Ghost Inside - s/t
    Metalcore

    Label: Epitaph Records
    VÖ: 05.06.2020

    Bewertung:8/10

"TGI – from the ashes brought back to life“ – Fünf Jahre nach ihrem tragischen Unfall sind THE GHOST INSIDE zurück auf der Bühne des internationalen Musikgeschäfts. Ein Wunder, kostete der Crash doch nicht weniger als zwei Menschenleben sowie das Bein von Drummer Andrew Tkaczyk. Für Sänger Jonathan Vigil, selbst schwer verletzt mit gebrochenem Rückgrat und zwei gebrochenen Knöcheln, war das Kapitel THE GHOST INSIDE eigentlich schon im Krankenhaus beendet.


Astillane - Dreaming (EP)

Astillane - Dreaming (EP)
    Progressive Hardcore / Metalcore

    Label: Eigenproduktion
    VÖ: 19.06.2020

    Bewertung:7/10

ASTILLANE zeigen auf ihrer Debüt-EP „Dreaming“, was sie können. Die fünfköpfige Band aus Münster versucht sich dabei an Progressive Hardcore mit Metalcore-Elementen. Das wird an den ersten vier Songs der EP auch sehr deutlich.


Bleed From Within - Fracture

Bleed From Within - Fracture
    Modern Metal

    Label: Century Media
    VÖ: 29.05.2020

    Bewertung:7/10

Ob Metal- oder Deathcore, die Core-Familie erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Umso schwerer ist es, aus dem großen Angebot unter- und mittelklassiger Formationen die wahren Highlights herauszufiltern. Denn wirklich innovativ präsentieren sich hier die wenigsten Acts. Zwischen unzähligen Breakdowns und Schreiattacken bleibt der Anspruch oft auf der Strecke. Ein Glück, dass sich BLEED FROM WITHIN ein wenig erwachsener zeigen.


Parkway Drive - Viva The Underdogs Tipp

Parkway Drive - Viva The Underdogs
    Metalcore

    Label: Epitaph Records
    VÖ: 27.03.2020

    Bewertung:8/10

Es hätte alles so schön werden können. Nur wenige Tage nach der Veröffentlichung dieses Artikels wären die australischen Metalcore-Heroen von PARKWAY DRIVE wieder auf Deutschlandtour gegangen. Der Coronavirus hat alldem einen Strich durch die Rechnung gemacht – statt Bier und lauter Musik heißt es nun Kontaktverbot und Selbstisolation. Da erweist es sich als unerwarteter Glücksfall, dass mit "Viva The Underdogs“ ein Live-Album der Band in den Startlöchern steht.


Watch Out Stampede - Northern Lights

Watch Out Stampede - Northern Lights
    Metalcore

    Label: Redfield Records
    VÖ: 13.12.2019

    Bewertung:6/10

Mit Eiseskälte peitscht uns der Winter den Wind ins Gesicht, da will man doch bestimmt lieber zu Hause bleiben, sich die neue WATCH-OUT-STAMPEDE-Platte anhören und einen einsamen Moshpit im Wohnzimmer starten.


American Grim - Ultra Black

American Grim - Ultra Black
    Modern Metal/New Metal

    Label: eOne/SPV
    VÖ: 1. November 2019

    Bewertung:7/10

Die Entwicklung der drei Leute von AMERICAN GRIM stelle ich mir ungefähr so vor: Aufgewachsen mit RAMMSTEIN und MARILYN MANSON, eingetaucht in den New Metal von KORN und LIMP BIZKIT, immer LINKIN PARK gehört und Metalcore ganz geil gefunden. Probleme in der Kindheit? Klar, hat ja jeder – ob Muddi nur die falschen Frühstücksflocken gekauft hat oder Vaddi Psychopath war, sei mal dahingestellt. Vor ein paar Jahren dann der Entschluss, gemeinsam eine Band zu gründen.


Northlane - Alien

Northlane - Alien
    Metalcore

    Label: CNFD
    VÖ: 02.08.2019

    Bewertung:8/10

NORTHLANE feiern in diesem Jahr zehnjähriges Bandjubliäum, um so logischer erscheint es, dass sie nach den erfolgreichen Alben „Node“ (2015) und „Mesmer“ (2017) nun „Alien“ veröffentlichten. Sie knüpfen dabei nicht an die vergangenen Alben an. Sie betreten mit „Alien“ Neuland, ein Hybrid zwischen Tech-Metal, wummernden Drum'n'Bass-Beats und knallharten Synthesizern, verlieren dabei aber nicht ihren typischen NORTHLANE-Sound. „Alien“ ist wohl das persönlichste, aber auch verstörendste Album der Band.


This Is Not Utopia - A Question Of Etiquette

This Is Not Utopia - A Question Of Etiquette
    Metalcore

    Label: unsigned
    VÖ: 31.05.2019

    Bewertung:7/10

Mit „A Question Of Etiquette“ bereichern THIS IS NOT UTOPIA (TINU) die bereits gut gesättigte Metalcore-Welt mit einem weiteren Werk. Auf dem Weg zum Debütalbum entstanden bereits drei EPs und es wurden fast 100 Gigs absolviert.


Emil Bulls - Mixtape

Emil Bulls - Mixtape
    Coverversionen im Crossover/Nu Metal-Gewand

    Label: AFM Records
    VÖ: 24.05.2019

    Bewertung:5/10

Um die Jahrtausendwende zählten sie zu den Vorreitern der deutschen Nu Metal- und Crossover-Szene. Mittlerweile sind die EMIL BULLS seit einem Vierteljahrhundert im Geschäft und nicht mehr ganz so wild wie vor 25 Jahren, aber nach wie vor mit Herzblut und Engagement aktiv. Davon zeugt auch die neueste Veröffentlichung "Mixtape", bei der sich die Band vor alten und neuen Einflüssen verneigt.


A Feast For Crows - Re|Awakening

A Feast For Crows - Re|Awakening
    Modern Metal / Melodic Death Metal / Metalcore

    Label: self-released
    VÖ: 22.02.2019

    Bewertung:7/10

„Re|Awakening“ – A FEAST FOR CROWS neigen schon seit jeher zum Melodramatischen, doch der Titel des zweiten Albums passt eigentlich ganz gut, wenn man bedenkt, dass mit dem Sänger-Wechsel nicht nur eine neue Ära in der Bandgeschichte begonnen hat, sondern sich der Sound auch tausendfach verbessert hat: Der Gesangspart ist endlich nicht nur erträglich, sondern genial!


Holding Absence - s/t

Holding Absence - s/t
    Metalcore

    Label: Sharptone Records Inc.
    VÖ: 08.03.2019

    Bewertung:6/10

HOLDING ABSENCE aus Cardiff wagen mit ihrem Debütalbum "s/t" ihren ersten Schritt. Elf Songs und fast fünfzig Minuten, das ist schon ein Wort für einen ersten Aufschlag. Gewagt, will man sagen.


Exit Wounds - Visions

Exit Wounds - Visions
    Metalcore

    Label: Sharptone Records
    VÖ: 22.02.2019

    Bewertung:8/10

Es ist schon tragisch, dass Bands wie EXIT WOUNDS nicht die Aufmerksamkeit zuteil wird, die sie verdienen, denn die EP "Visions" ist wirklich ultrastark. Die Amerikaner bieten ein ausgesprochen gut gemachte und ausgewogene Metalcore-EP, die sicherlich auch von den (nur) knapp zwanzig Minuten Spielzeit und der daraus resultierenden Knackigkeit profitiert.


While She Sleeps - So What?

While She Sleeps - So What?
    Metalcore

    Label: Spinefarm (Universal Music)
    VÖ: 01.03.2019

    Bewertung:7/10

Müsste "So What?" von WHILE SHE SLEEPS danach bewertet werden, wie sympathisch die Band ist, würde hier die Höchstwertung stehen. Leider geht es um die Musik auf dem aktuellen Album der Metalcore-Band aus Sheffield und die überzeugt nicht so ohne Weiteres.


In Flames - I, The Mask

In Flames - I, The Mask
    Metal

    Label: Nuclear Blast
    VÖ: 01.03.2019

    Bewertung:6/10

„Call My Name“, „Follow Me“, „Stay With Me“ – es ist ein Graus. Die Tracklist des neuen IN-FLAMES-Albums "I, The Mask“ liest sich wie eine Do-It-Yourself-Einführung in den Popjargon. Zugegeben, sonderlich kreativ haben sich die Schweden bei der Wahl ihrer Songtitel noch nie angestellt. Und auch musikalisch stellt das 13. Werk der Truppe eine Rückkehr zu alten Tugenden dar. Viele Elemente des elektronische angehauchten und kontrovers diskutierten Vorgängers "Battles“ wurden über Bord geworfen, der Fokus liegt wieder auf der metallischen Brachialität der Frühwerke.


Crystal Lake - Helix Tipp

Crystal Lake - Helix
    Modern Metal

    Label: Sharptone Records Inc.
    VÖ: 15.02.2019

    Bewertung:9/10

CRYSTAL LAKE aus Japan sind hierzulande nicht vollkommen unbekannt, spielen aber (noch) nicht ganz oben mit, was sich mit ihrem neuen Album "Helix" allerdings ändern könnte. Gerade jetzt, wenn viele Bands in den Augen ihrer Verehrer zu soft oder zu einfallslos erscheinen, können Bands wie CRYSTAL LAKE punkten und das Feld von hinten aufrollen. Die Band bietet deutlich mehr an, als andere Modern-Metal-Bands und spielt mit offenen Karten, was ihre Vielfalt und unterschiedlichen Vorlieben angeht. Es knallt und rummst ordentlich auf "Helix", Bassbomben und heftige Riffs werden von stark melodisch geprägten Momenten und klugen kalten Elektrosounds flankiert.


Currents - I Let The Devil In

Currents - I Let The Devil In
    Metalcore, Djent

    Label: SharpTone Records
    VÖ: 14.12.2018

    Bewertung:7/10

Die Metalcore-Djent-Bande CURRENTS liefert mit der EP "I Let The Devil In" einen kleinen Happen für die Fans, die nicht mehr länger warten können. Weniger als zwei Jahre nach ihrem letzten Album ist das eine beachtliche (und sicher auch marketingstrategisch gute) Entscheidung, um im Gespräch zu bleiben und in der Flut an guten Metalcore-Bands nicht unterzugehen. CURRENTS hätten es verdient, oben mitzuschwimmen – wer genau hinhört, kann feine Differenzierungen hören, die sie einzigartig machen.


Callejon - Hartgeld im Club Tipp

Callejon - Hartgeld im Club
    Metalcore / Crossover

    Label: Century Media
    VÖ: 04.01.2019

    Bewertung:8/10

CALLEJON haben bereits auf dem 2013 erschienenen Album „Man spricht Deutsch“ bekannten deutschsprachigen Songs die Metal-Kutte angezogen. Diesmal legen die Jungs mit „Hartgeld im Club“ ein weiteres Coveralbum nach, das neben zwei neuen, eigenen Tracks ausschließlich deutschsprachige Hip-Hop-Songs beherbergt. 


Our Hollow, Our Home – In Moment // In Memory Tipp

Our Hollow, Our Home – In Moment // In Memory
    Metalcore

    Label: Hollow Music
    VÖ: 19.10.2018

    Bewertung:9/10

Bereits anderthalb Jahre nach ihrem Debütalbum legen die Briten von OUR HOLLOW, OUR HOME mit "In Moment // In Memory" ein Konzeptalbum nach.

Seite 2 von 40