Rock / Hard Rock Reviews

Rock und Hard Rock Rezensionen, Meinungen und Kritiken


Led Zeppelin - Houses Of The Holy (Remastered Deluxe Edition)

Led Zeppelin - Houses Of The Holy (Remastered Deluxe Edition)
    Hard Rock

    Label: Swan Song
    VÖ: 24.10.2014

    Bewertung:7/10

Zeitgleich mit "IV" wird auch das fünfte Studioalbum von LED ZEPPELIN "Houses Of The Holy" in remasterter Fassung und in verschiedenen Konfigurationen wiederveröffentlicht. Grundlage für die Rezension ist erneut die Doppel-CD mit Companion Disc, die für den Fan unverzichtbar sein dürfte – selbst, wenn "Houses Of The Holy" in meiner persönlichen LED ZEPPELIN-Favoritenliste nur einen der unteren Plätze einnimmt.

Led Zeppelin - IV (Remastered Deluxe Edition) Tipp

Led Zeppelin - IV (Remastered Deluxe Edition)
    Hard Rock

    Label: Swan Song
    VÖ: 24-10-2014

    Bewertung:10/10

Die zeitgleiche Wiederveröffentlichung der ersten drei LED ZEPPELIN-Alben ermöglichte eine intensive Beschäftigung mit den Neuauflagen. Als diese zeitlich bedingt langsam verebbte, blieb die Frage: Wann kommt endlich der Rest? Erneut zum selben Zeitpunkt werden nach fünf langen Monaten nun die nächsten beiden Alben des Backkatalogs in verschiedenen Konfigurationen wiederveröffentlicht: Das unbetitelte vierte Album und "Houses Of The Holy".

Maxxwell - Tabula Rasa

Maxxwell - Tabula Rasa
    Heavy Rock

    Label: Fastball Music
    VÖ: 02.10.2014

    Bewertung:8/10

Das letzte reguläre Studioalbum „All In" der Schweizer MAXXWELL liegt mittlerweile drei Jahre zurück. Eine EP mit dem Titel „Slapshot" wurde zwar 2012 veröffentlicht, nur bestand diese zur Hälfte aus Live Tracks schon bekannter Songs. Da wurde es aber auch langsam Zeit, dass mal neues Futter auf die Teller kommt.

Rebellious Spirit - Obsession

Rebellious Spirit - Obsession
    Hard Rock

    Label: SPV/Steamhammer
    VÖ: 19.9.2014

    Bewertung:6/10

REBELLIOUS SPIRIT haben an sich gearbeitet. Das gilt vor allem für Frontmann Jannik Fischer. Denn das Debüt „Gamble Shot“ wurde zwar weitestgehend wohlwollend aufgenommen, seine Stimme jedoch stieß auf breite Kritik. Jetzt sticht er zwar immer noch nicht heraus, aber er klingt erwachsener – ähnlich wie die Musik auf „Obsession“, dem zweiten Album nur ein Jahr nach dem Debüt.


Robert Plant - Lullaby And... The Ceaseless Roar Tipp

Robert Plant - Lullaby And... The Ceaseless Roar
    Weltmusik/Trip Hop/etwas Rock

    Label: Nonesuch/Warner
    VÖ: 05.09.2014

    Bewertung:9/10

ROBERT PLANT ist das einzige der vier Mitglieder, das nach der Auflösung von LED ZEPPELIN eine Solokarriere begann, die bis heute andauert. Zwischendrin kooperierte er sogar mit seinem alten Weggefährten Jimmy Page, im Gegensatz zu dem Gitarristen, der an vielen verschiedenen Projekten beteiligt war und sich heute auf das Hüten alter LED ZEP-Schätze versteht, konzentrierte sich der Sänger aber auf Alben unter seinem eigenen Namen. "Lullaby and... The Ceaseless Roar" ist bereits sein 13. Studioalbum ("No Quarter" und "Walking Into Clarksdale" mitgezählt).

Gary Moore - Live At Bush Hall 2007 Tipp

Gary Moore - Live At Bush Hall 2007
    Blues Rock

    Label: Eagle Rock
    VÖ: 19.09.2014

    Bewertung:9/10

GARY MOORE war nicht nur für mich einer der besten und einflussreichsten Gitarristen seiner Zeit. Egal, ob er Hard Rock oder Blues spielte – was der schüchterne Mann aus Belfast / Nord-Irland anpackte, hatte Hand und Fuß und vor allem Seele, Liebe und Leidenschaft zur Musik.

Mother Road - Drive Tipp

Mother Road - Drive
    Classic Hard Rock / Blues Rock

    Label: Road Songs
    VÖ: 23.05.2014

    Bewertung:9/10

MOTHER ROAD wurden im Jahr 2011 von Gitarrist Chris Lyne (Ex-SOUL DOCTOR) und Sänger Keith Slack (Ex-STEELHOUSE LANE; Ex-MSG) ins Leben gerufen. Der Bandname bezieht sich auf den Namen, den die Amerikaner ihrer legendären Route 66 verpasst haben: The Mother Road.

Queen - Live At The Rainbow '74 (Doppel-CD) Tipp

Queen - Live At The Rainbow '74 (Doppel-CD)
    Hard/Heavy Rock

    Label: Universal
    VÖ: 05.09.2014

    Bewertung:9/10

Jedes einzelne auf CD oder DVD/BD veröffentlichte QUEEN-Konzert aus den Achtzigern hat seinen Reiz und zeigt eine der besten und erfolgreichsten Rockbands in unterschiedlichen Phasen. Ein Livemitschnitt der puren, unverfälschten Heavy Rock-Band aus den Siebzigern war jedoch so etwas wie der Heilige Gral der Bandgeschichte – bis jetzt. Denn "Live At The Rainbow '74", das eigentlich schon vor 40 Jahren (!) als erste QUEEN-Livescheibe erscheinen sollte, erblickt nun endlich, endlich das Licht der Welt.

These Raven Skies – s/t

These Raven Skies – s/t
    Classic Rock

    Label: Blackstream
    VÖ: 01.08.2014

    Bewertung:5/10

Heute mal wieder was Klassisches! Classic Rock aus Kanada von THESE RAVEN SKIES. Ihr Debütalbum soll sich laut Promozettel als „Mischung aus Natürlichkeit und Professionalität" hervortun und geworben wird natürlich damit, dass es von JEFF MARTIN produziert wurde, der bei einigen Songs auch gleich mal mitspielt. Weil er die Jungs wohl so super genial findet. Oder so. Auf jeden Fall ist ja JEFF MARTIN auch Frontmann bei THE TEA PARTY und damit natürlich eine große Nummer. Dementsprechend war ich dann gespannt, was die Vier (beziehungsweise Fünf) da so auf die Beine gestellt bekommen.


Joy – Under The Spell Of Joy Tipp

Joy – Under The Spell Of Joy
    Psychedelic Rock

    Label: Tee Pee / Soulfood
    VÖ: 22.08.2014

    Bewertung:8/10

Bei JOY handelt es sich um ein paar Jungs aus Südkalifornien, die gerne 'ne Runde auf ihren Instrumenten spielen. Und das können die sogar ganz amtlich, denn deren zweiter Langspieler „Under The Spell Of Joy" ist ein ordentlich dröhnender Mix aus Hard-, Psychedelic- und Bluesrock.


Ace Frehley - Space Invader

Ace Frehley - Space Invader
    Hard Rock

    Label: SPV/Steamhammer
    VÖ: 15.8.2014

    Bewertung:6/10

Die schlechte Nachricht zuerst: STEVE MILLERs „The Joker“ ist und bleibt ein beschissener Song. Daran kann auch ACE FREHLEY mit seiner Coverversion nichts ändern. Anders als ironisch – also wie FETTES BROT es gemacht haben – kann man sich des Stücks nicht annehmen. Die gute Nachricht: Der Rest von ACE FREHLEYs Solowerk „Space Invader“ ist besser. Zum Teil sogar großartig.

Peter Pan Speedrock - Buckle Up And Shove It!

Peter Pan Speedrock - Buckle Up And Shove It!
    Rock & Roll

    Label: Steamhammer / SPV
    VÖ: 02. Juni 2014

    Bewertung:7/10

Die „hardest working Rock & Roll band from the Netherlands“ ist wieder am Start und geht auch im 19. Jahr ihres Bestehens keine Kompromisse ein.

Deep Purple - Hard Road (Boxset)

Deep Purple - Hard Road (Boxset)
    Rock/Sixties-Pop/Progressive

    Label: Parlophone
    VÖ: 25.07.2014

    Bewertung:6/10

Nur 15 Monate hatte die allererste DEEP PURPLE-Besetzung mit Rod Evans (Vocals), Ritchie Blackmore (Gitarre), Jon Lord (Keyboards), Ian Paice (Drums) und Nick Simper (Bass) Bestand. Danach mussten Evans und Simper die Band verlassen, mit Ian Gillan und Roger Glover war die legendäre Mark II-Besetzung geboren. Das Boxset "Hard Road - The Mark I Studio Recordings 1968-69"" konzentriert sich ausnahmsweise nicht auf die bekannteste PURPLE-Besetzung, sondern die eben erwähnten anderthalb produktiven Jahre, in der die Mark I-Besetzung gleich drei Studioalben veröffentlichte.

Shakra - 33 / The Best Of Tipp

Shakra - 33 / The Best Of
    Heavy Rock

    Label: AFM Records
    VÖ: 09.05.2014

    Bewertung:9/10

SHAKRA gehören mit Sicherheit zu einer absoluten Konstante in der weltweiten Hard/Heavy Rock Szene. Auch wenn sie mit gelegentlichen Line Up Wechseln zu kämpfen hatten, sind die Eidgenossen aus jeder kleinen Krise bisher wieder stärker als vorher zurück gekommen. In den fast 20 Jahren ihre Bandhistorie wurden neun Studioalben, sowie eine Live CD und eine Live DVD veröffentlicht. Mit ihrem aktuellen Studioalbum „Powerplay" konnte die Band den kommerziell größten Erfolg einfahren.

Crosby, Stills, Nash & Young - CSNY 1974 (Boxset) Tipp

Crosby, Stills, Nash & Young - CSNY 1974 (Boxset)
    Rock/Folk Rock/Acoustic

    Label: Rhino/Warner
    VÖ: 04.07.2014

    Bewertung:9/10

David Crosby, Stephen Stills, Graham Nash und zeitweise Neil Young waren als CSNY eine der ersten Rock-Supergroups, bestehend aus Mitgliedern bekannter Bands. Mit mehrstimmigen Gesängen, ellenlangen Konzerten und ihrem politischen Aktivismus verkaufte das Quartett, das live um zusätzliche Musiker verstärkt wurde, schon Anfang der Siebziger riesige Stadien aus. "CSNY 1974" bietet als Boxset rund 40 (!) unveröffentlichte Liveaufnahmen von der Sommertournee 1974.

ZZ Top - The Very Baddest Of (Doppel-CD)

ZZ Top - The Very Baddest Of (Doppel-CD)
    Blues Rock

    Label: Rhino/Warner
    VÖ: 20.06.2014

    Bewertung:6/10

Seit 1971 rockt das texanische Trio ZZ TOP in unveränderter Besetzung. Anlässlich der Europatournee 2014 veröffentlicht die Band eine Best Of, die wahlweise als Einzel-CD mit 20 Titeln oder Doppel-CD mit 40 Songs erhältlich ist und einen sehr guten Überblick über das Schaffen der drei Blues Rocker bietet. Einzig das letzte Studioalbum "La Futura" wurde unverständlicherweise ausgeklammert.

Deep Purple - In Concert 72 (2012 Mix)

Deep Purple - In Concert 72 (2012 Mix)
    Hard Rock

    Label: Parlophone/Warner
    VÖ: 13.06.2014

    Bewertung:7/10

Kaum eine andere Rockband hat im Laufe ihrer Karriere so viele Livealben veröffentlicht wie DEEP PURPLE. Dabei haben alle Aufnahmen aus der Zeit mit Ritchie Blackmore einen hohen Unterhaltungswert, unter anderem auch "In Concert 72". Das Livealbum ist bereits 2012 als remasterte Version nur auf Vinyl wiederveröffentlicht worden. Nun folgt auch ein CD-Release des Mitschnittes aus London mit aufgebohrtem Sound.

The Dagger - s/t

The Dagger - s/t
    Hard Rock / Heavy Metal

    Label: Century Media Records
    VÖ: 27.06.2014

    Bewertung:7/10

„Retroalarm!" ist das, was mir beim erstmaligen Anspielen von „The Dagger" in den Sinn kommt. Die vier Schweden scheinen nach ihren Tätigkeiten im Death Metal-Bereich (bis auf den Sänger alles ehemalige Mitglieder von DISMEMBER) jetzt Lust zu haben, dem Hardrock beziehungsweise Heavy Metal der späten 70er und frühen 80er zu frönen. Das passt natürlich ganz gut, sind doch Bands dieses Stiles recht angesagt, ein Verweis auf GRAVEYARD oder ORCHID sollte genügen.


Dein Feuer - Porzellan

Dein Feuer - Porzellan
    Hard Rock / Heavy Metal

    Label: Eigenvertrieb
    VÖ: 17.03.2014

    Bewertung:6/10

Als ich „Porzellan" in meinen Händen hielt, dachte ich erst mal: „Ach ja, RAMMSTEIN lässt grüßen!". In der Tat, das Artwork des Covers erinnert durchaus ein wenig an die deutsche Institution. Auch musikalisch fühlen sich die Herrschaften von DEIN FEUER durchaus im Dunstkreise RAMMSTEINs wohl, glücklicherweise mangelt es aber auch nicht an eigenen Ideen – sonst wäre das Ganze für meinen Geschmack viel zu langweilig geworden. Nochmal Glück gehabt!


Nazareth - Rock'n'Roll Telephone Tipp

Nazareth - Rock'n'Roll Telephone
    Hardrock

    Label: Salvo / Soulfood Music
    VÖ: 06. Juni 2014

    Bewertung:7/10

Mit „Rock'n'Roll Telephone“ der schottischen Hardrock-Legenden NAZARETH kommt dieser Tage ein Album echter Rockdinosaurier heraus – und beweist, dass man auch nach zig Alben und fast 40 (!) Jahren im Musikbusiness noch relevanten Rock spielen kann.
Seite 13 von 65