Nana

Nana

Stile: Atmospheric Black Metal, Stoner Rock, Melodic Death Metal, Metal-/Deathcore, russischer Postpunk, Synth-Pop

Bands: Altin Gün, Agar Agar, Boy Harsher, Children of Bodom, Mars Red Sky, John Maus, Lorna Shore, Jonathan Hulten, Myrkur, Molchat Doma, Polyphia


30.10.2017 - Auf einmal ist sie in, die Co-Headliner-Tour. Ein klasse Format, wobei gleich zwei Bands die Möglichkeit erhalten, sich dem Publikum mit einem vollen Headliner-Set zu präsentieren. Und was waren da für gut abgestimmte Leckerbissen in den letzten Jahren dabei!


Als man mir sagte, dass FIVE THE HIEROPHANT, das Trio aus UK, unter anderem ein Saxophon in ihre Bandbesetzung gepackt haben, war ich super gespannt auf das Debüt „Over Phlegethon“. Wie schon der Bandname und der Albumtitel verraten, scheinen die drei Musiker sehr vernarrt in die griechische Mythologie zu sein, doch hinter dem Debüt steckt noch mehr als nur dramatische Namen.


Steigt in die „Time Machine“ und begebt euch auf eine Zeitreise zurück in die Ära des aussterbenden Flower Powers mit Peace, Love, VW Bus und Hasch in der Tasch‘. Genau, wir befinden uns in den 70ern. Also naja, eigentlich nicht wirklich. Das 70er Bluesrock Trio THE DUES hat im Jahr 2016 sein Debüt veröffentlicht. Mit „Time Machine“ bekommen wir das zweite Album der Band zu hören.


Vor der Show im Stuttgarter LKA Longhorn bekamen wir die Möglichkeit, uns in einem chaotischen Interview mit den beiden ESKIMO CALLBOY-Sängern Kevin Ratajczak und Sebastian (Sushi) Biesler im After-Party-Tourbus über die Bachelorette, Arschkriecher, Sexismus, Schneeschuhe und Lyrics auf dem Weg zum Klo zu unterhalten.


14.10.2017 - Die ESKIMO CALLBOYs sind wieder zurück – mit einer ausverkauften Show im Stuttgarter LKA Longhorn. Zusammen mit BAD OMENS und SLAVES als Vorband rocken die sechs Jungs aus Castrop-Rauxel im Rahmen der „The Scene“-Tour die Bühne. BurnYourEars ist natürlich wieder live mit dabei.


„Die Affen rasen durch den Wald“ – um genau zu sein im November dieses Jahres. MONKEY FIST werden ihre neue Platte „Infinite Monkey“ veröffentlichen. Unendlich ist der Affe nicht. Er ist etwa 43 Minuten lang ... langweilig aber nicht, das kann ich versprechen.


Wir leben in einer sehr schnellen Welt. Alle haben wenig Zeit, denken rational – wo sind nur die Poeten? KALAMAHARA nennt sich das Trio aus Leipzig und Hamburg, das mir wieder ein wenig wahre Poesie in meine Musik gebracht hat ... und ich bin dankbar dafür.


Bei recht neuen Bands, von denen man bislang aufgrund des Unbekanntheitsgrades noch nie etwas gehört hat, merkt man sofort, ob erfahrene Musiker dahinterstecken. Entweder liegt es daran, dass das Gesamtpaket für absolute Anfänger zu stimmig und schon nahezu perfekt ist, oder man merkt es an der Fülle an Ideen, die sowohl in den einzelnen Liedern stecken, wie auch im gesamten Album.


Die 2012 in der Steiermark gegründete Melodic-Death-Metalband CROWORD brachte letztes Jahr die erste EP „Manifest Of Mortal Sickness“ heraus, jetzt gibt es das Debüt „The Great Beyond“ zu hören, welches den einen oder anderen Melodic-Death-Fan an gewisse andere Vertreter erinnern wird.


Ein viertel Jahrhundert ist es mittlerweile her, dass die Kanadierin SASS JORDAN ihr Hitalbum „Racine“ veröffentlicht hat und damit auf Platz 2 der Billboard Charts gelandet ist. Allerhöchste Eisenbahn also, zurück in die guten alten Zeiten der 90er Jahre zu reisen.


Jedes Jahr gibt es ein absolutes Highlight in der Metalszene. Für 2017 ist es bei mir das zehnte Studioalbum „Will To Power“ von ARCH ENEMY. Mit dem letzten Album „War Eternal“ haben sie nicht nur an Bekanntheitsgrad hinzugewonnen, sondern auch die Messlatte gewaltig hochgelegt. Bei solchen Voraussetzungen sind die Erwartungen entsprechend hoch – enttäuscht werden wir aber in keinem Fall.


Jemandem zu begegnen, der Merch von deiner Lieblingsband trägt, ist, wie deinen lang ersehnten Seelenverwandten zu treffen: Der anerkennende Blick beiderseits, das leichte Lächeln auf den Lippen, während man sich seines eigenen heißgeliebten Shirts bewusst wird – ihr habt das bestimmt alle schon einmal erlebt. Umso niederschmetternder, wenn der Moment ausbleibt.


„Black Lung vs. Nap“ heißt das Split-Mini-Album der beiden Trios BLACK LUNG und NAP. Das gute Stück gibt es (streng limitiert) auf Vinyl und jede Seite der Platte beglückt mit drei Songs der jeweiligen Band.


„Schnell und schlampig“ heißt es doch immer. Bestätigt wird das Sprichwort dadurch, dass es kaum Bands gibt, die es schaffen, in kurzer Zeit ein gutes Album zu produzieren. THE LORANES aus Berlin können sich glücklicherweise zu den Ausnahmefällen zählen.


01.09.2017 – 1993 haben PARADISE LOST zum ersten Mal im Stuttgarter LKA Longhorn gespielt. Jetzt, 24 Jahre später, haben wir die Ehre, die Release-Show zum 15. Studioalbum hier erleben zu dürfen. Das Besondere, was sogar viele Fans aus dem Ausland anlockt: Alle Lieder des Albums „Medusa“ werden heute Abend zum ersten und einzigen Mal live gespielt. Zudem werden wir in die Vergangenheit der Bandgeschichte geführt – verbunden mit der Nostalgie an die Spielstätte.


Hach ja, die ESKIMO CALLBOYs sind wieder zurück – doch wie das Cover der neuen Platte sowie die neuen Frisuren zeigen, hat sich bei den sechs Castrop-Rauxelern so einiges verändert.


THE FLYING EYES haben sich stark verändert. Während sie früher mehr auf akustische Instrumente und Country-/Bluesrock gesetzt haben, scheinen die vier Musiker aus Baltimore nun tiefer in die Sparte des Psychedelic Rocks gerutscht zu sein. „Burning Of The Season“ wird im September erscheinen und alte Fans mit Neuem überraschen.


16.08.2017 - Bevor es im November/Dezember dieses Jahres auf Tour mit STONE SOUR geht, unterbrechen THE PRETTY RECKLESS ihre Festivalsaison mit drei Extraterminen in Deutschland. Alle drei Konzerte sind eine Weiterführung ihrer „Who You Selling For“-Tour. Bei dem Auftritt im Stuttgarter Im Wizemann war BurnYourEars live mit dabei.


Dieses Jahr war ich zum ersten Mal auf dem Wacken Open Air. Da ich vorher die schlimmsten Geschichten gehört hatte, wollte ich mich entsprechend auf das Massaker vorbereiten – doch nirgends habe ich nützliche Tipps gefunden. Deshalb habe ich nun – nach meinen Erfahrungen bei der diesjährigen Schlammschlacht – meine Tipps für alle Wackengänger künftiger Jahre zusammengestellt. Die Liste ist bei weitem nicht vollständig, daher freue ich mich über weitere Anregungen in den Kommentaren – damit wir alle das Wacken Festival überleben!


Jedes PARADISE LOST Album ist ein Überraschungspaket. Innerhalb ihres fast 30-jährigen Bestehens hat die Band je nach Lust und Laune schon viele Genregefilde durchschritten. Einiges hat mehr begeistert, einiges weniger, aber mit „Medusa“, ihrem fünfzehnten Studioalbum, haben die Engländer – wie der Albumtitel verspricht – ein weiteres Monster ihrer Karriere erschaffen.

Seite 11 von 14