Artikelübersicht zu rageagainstthemachine

Rage Against The Machine werden wohl keine Liveshows mehr spielen – jedenfalls verkündete Schlagzeuger Brad Wilk dies via Social-Media-Posting.

„Rock Your Brain“ ist mehr als nur ein Buchtitel: Es ist das Versprechen von Autor Dominik Feldmann, seine LeserInnen mit den großen Gedanken der Philosophie aufzuschlauen, ohne sie dafür in die Untiefen dröger Theorie zu führen.

Sind die Crossover-Helden Rage Against The Machine zurück? Das Comeback von Zack de la Rocha, Tom Morello, Tim Commerford und Brad Wilk meldet das US-Magazin "Forbes" – Startschuss soll demnach das Coachella-Festival 2020 sein.

Ex-RAGE-AGAINST-THE-MACHINE-Sänger Zack de la Rocha kündigt sein erstes Solo-Album an. Details gibt's zwar noch nicht, dafür könnt Ihr Euch die erste Single "Digging For Windows" schon jetzt anhören und gratis herunterladen:
RAGE AGAINST THE MACHINE haben gestern eine Webseite mit dem Namen "Prophets Of Rage" und dem Hashtag #TakeThePowerBack ins Leben gerufen. Auf dieser Seite befindet sich ein mysteriöser Countdown, welcher am 01. Juni endet. Laut einer Quelle des Rolling Stone Magazins handelt es sich hierbei wie zunächst vermutet höchstwahrscheinlich nicht um eine RATM-Reunion, sondern ein Nebenprojekt von einigen Mitgliedern der Band. Anbei ein Statement der Quelle des Rolling Stone Magazins:
Am 16. Oktober kommt mit "Live At Finsbury Park" eine Live-DVD/Blu-Ray in den Handel. Mitgeschnitten wurde dafür das Konzert der Band am 06. Juni 2010 im Londonder Finsbury Park.
FUTURE USER heißt das Nebenprojekt von Rage Against The Machine / Audioslave Bassist Tim Commerford. Das Alternative-Elektro-Crossover Debütalbum "#SteroidsOrHeroine" ist in den USA am 24. Februar erschienen, auf Loudwire könnt Ihr es in voller Länge im Stream hören. Zudem gibt's schon zwei Videos zu den Songs "Mountain Lion" und "Clockwork":
RAGE AGAINST THE MACHINE feiern ihr 20. mit einer Neuauflage der selbstbetitelten Kultplatte. "Rage Against The Machine – XX 20th Anniversary Edition" erscheint in vier Versionen:
"Rage Against The Machine", das Debüt von RAGE AGAINST THE MACHINE, feiert 2012 bereits seinen 20. Geburtstag. Deshalb wird der Crossover-Klassiker Ende November noch einmal neu aufgelegt und mit zahlreichem Bonusmaterial ausgestattet. Fans haben dabei die Qual der Wahl zwischen drei verschiedenen Formaten:
Nach der RAGE AGAINST THE MACHINE-Reunion haben sich vermutlich nicht wenige Fans der Crossover-Legende auf neues Material ihrer Helden gefreut. Gitarrist Tom Morello lässt vorerst alle Hoffnungen auf neues Material platzen: 2011 sei nur ein Auftritt beim L.A. Rising Festival geplant, sonst nichts.
RAGE AGAINST THE MACHINE spielen am 6. Juni eine kostenlose Show im Finsbury Park in London. Die Band hatte versprochen ein Konzert zu spielen wenn ihr Song "Killing In The Name" zu Weihnachten auf Platz 1 der englischen Charts vor "The X Factor"-Gewinner Joe McElderry liegen würde. Die Registrierung um an Tickets zu kommen ist bis um Mitternacht am 14.Februar hier möglich.
RAGE AGAINST THE MACHINE haben mit ihrem 17 Jahre alten Hit "Killing In The Name" das Rennen um die "Weihnachtssingle" der UK-Charts gewonnen.

Der Überraschungserfolg des Klassikers, der es 1993 "nur" auf Platz 25 der britischen Charts gebracht hatte, ist auf eine Facebook-Kampagne zurückzuführen. Sie hatte zum Ziel, den Jahr für Jahr zu Weihnachten wiederkehrenden Nummer-1-Erfolg des jeweiligen Gewinners der britischen Casting-Show "The X-Factor" zu verhindern.

Der SPIEGEL berichtet hier über die Kampagne.

Mittwoch, 12 März 2008 11:01

Rock Am Ring 2008 - Der ultimative Vorbericht



Der Deutschen liebstes Festival ROCK AM RING verspricht auch dieses Jahr ein gigantisches Musikspektakel zu werden. Das schon jetzt grandiose Line Up überzeugt mal wieder mit hochkarätigen Headlinern, der Creme de la Creme der Musikszene und den angesagtesten Newcomern.