Sunken - Departure Tipp

Sunken - Departure
    Atmospheric Black Metal

    Label: Triton's Orbit
    VÖ: 26.05.2017
    Bewertung:8/10

    Facebook


SUNKEN mögen es feucht. Was klingt, wie der Beginn einer schlechten Porno-Rezension, stellt sich im Laufe des Debütalbums "Departure" als nur allzu passende Beschreibung heraus.

Mit Meeren kennt man sich aus in Dänemark. Schließlich hat man mit Nord- und Ostsee gleich zwei davon und verfügt zudem mit Grönland noch über einen Außenposten im atlantischen Ozean. Da kommt es nicht überraschend, dass sich die dänischen Black-Metaller von SUNKEN ausgerechnet vom Meer zu ihrem Debütalbum "Departure" inspirieren ließen. Und welche Musikrichtung wäre besser dafür geeignet, Wildheit und Schönheit der See auf Platte zu bannen, als Atmospheric Black Metal? Richtig, keine, womit wir beim Thema wären.

Hört man "Departure" zum ersten Mal, fällt es schwer zu glauben, dass SUNKEN bis auf ihre Demo "The Crackling Of Embers" noch keinerlei Erfahrung vorzuweisen haben. "Departure" wirkt kompakt und stimmig und so gar nicht wie das Produkt einer Frischlingsband. Vielmehr schlägt es den Hörer mit dem akustischen Regen-Intro "A Solemn Initiation" sofort in seinen Bann und schon mit dem Opener "Void" gibt es kaum noch eine Möglichkeit, diesem Mahlstrom aus Gitarren und Schreien zu entkommen.

Die Wassermassen verschlingen einen immer mehr, während das Album sich selbst so vielfältig zeigt, wie die Vorzeige-Korallenriffs aus dem nächsten Reisebüro. SUNKEN bieten fordernde Kompositionen, welche gerne mit den Kontrasten spielen und von wild, schnell und düster zu langsam, hoffnungsvoll und harmonisch reichen. Langeweile kommt beim Erkunden des nassen Getöses kaum auf, da SUNKEN ihre vier überlangen Songs mit allerlei Details versehen haben. Die Fische munkeln, dass sich hier und da sogar ein paar Rock-Elemente eingeschlichen haben. Wenn die Flut nach dem epischen Ende von "In The Cold Embrace Of The Waves" schließlich abebbt, stellt sich die Frage, wohin die letzte Stunde denn nun schon wieder hin verflogen ist.

SUNKEN legen mit "Departure" ein emotionales wie düsteres Debütalbum hin, dessen fünf Lieder vielleicht nicht das Genre des Atmospheric Black Metals revolutionieren, aber zumindest eine Duftmarke hinterlassen. "Departure" fesselt und lässt einen mehr als einmal Zeit und die Welt um einen herum vergessen. So ist das Werk auf jeden Fall eine Empfehlung für jeden Wattwurm, der den dunklen Tiefen nicht abgeneigt ist und etwas für atmosphärischen, überlangen Black Metal übrig hat.

Tracklist

  1. A Solemn Initiation
  2. Void
  3. Sunken
  4. Departure
  5. In The Cold Embrace Of The Waves

Band

Vocals - Martin Skyum Thomasen
Guitar - Simon Skotte Krogh
Guitar - Frederik Lippert
Bass - Jonas Faghtmann
Drums - Ken Lund Klejs

Mehr Black Metal Reviews