Darkthrone - Circle The Wagons

Darkthrone Circle the Wagons

Stil (Spielzeit): Blackmetal (40:50)
Label/Vertrieb (VÖ): Peaceville (05.04.09)
Bewertung: 5,5/10

Link: http://www.myspace.com/officialdarkthrone

Die Blackmetal Legende DARKTHRONE war ja schon immer etwas Besonderes und ist immer ihren eigenen Weg gegangen, ohne sich auch nur ansatzweise darum zu scheren, was andere davon hielten. Doch nach ihren eher enttäuschenden letzten Alben, die schon extrem punkig ausfielen, habe ich wieder auf ein tiefschwarz, vor Hass triefendes neues Werk gehofft. Jetzt geben die beiden Visionäre Fenriz und Nocturno Culto ihr neues Werk „Circle The Wagons" der Öffentlichkeit preis.

Nach eigener Aussage wollte sich das Duo mit dem neuen Album weiterentwickeln und gründlicher denn je seine Wurzeln erforschen. Ich vermute einmal, dass das auch mehr als gelungen ist. Rock'n'Roll gepaart mit oldschooligem Punk, vermischt mit Blackmetal - das ist der wilde Mix, der einem hier entgegenschlägt und den man nach der Ausrichtung vergangener Alben fast schon erwartet hat. Daher ist das Ganze nicht wirklich neu, aber funktioniert. Das punkige Gerotze harmoniert perfekt mit dem dreckigen Rock'n'Roll und wird wunderbar mit der klirrenden Kälte des Blackmetal gemischt. Trotzdem gelang das auf vergangenen Alben besser. Denn eine wirklich große Veränderung zu dem 2008 erschienenen „Dark Thrones and Black Flags" oder dem 2007 erschienenen „F.O.A.D." ist leider nicht wirklich zu erkennen.

Das neue Album kommt sehr rotzig daher, wie man es nicht anders gewohnt ist, dennoch muss ich für meinen Teil leider behaupten, dass DARKTHRONE mit „Circle The Wagons" weiterhin an ihrem Status als Blackmetal Legende kratzen. Das Duo geht eigenwillig seinen Weg, produziert seine Alben natürlich auch weiterhin selbst, aber bei der nächsten Suche nach den Wurzeln wäre es schön, wieder mehr Hass und Kälte spüren zu können.