Lunar Spells - Where Silence Whispers

Lunar Spells - Where Silence Whispers

LUNAR SPELLS aus Griechenland spielen räudigen Black Metal, allerdings nicht besonders gut. Mit “Where Silence Whispers” veröffentlichen sie jetzt ihr Debüt-Album.

Dudelige Melodien sind schlecht für die Atmosphäre

Nicht besonders gut, was soll das heißen? Folgendes: Die einfachen Melodien haben einen Hang zur Dudeligkeit, die einer Mittelalter-Band gut zu Gesicht stehen würde. Im Black-Metal-Kontext sind sie aber kontraproduktiv, weil die Atmosphäre flöten geht. Das eindimensionale Keyboard, das die Tonfolgen meist einfach mitspielt, macht’s nicht besser. Die Songstrukturen sind selbst für dieses Genre zu einfach. LUNAR SPELLS scheitern weitestgehend am eigenen Anspruch.  

"Where Silence Whispers": Viel zu wenig für eine Empfehlung

Der vorab veröffentlichte Schlusstrack "Anguish And Sorrow" ist atmosphärisch noch das Beste, was die Scheibe zu bieten hat. Der Lo-Fi-Sound stimmt auch. Das reicht aber noch lange nicht für eine Empfehlung für “Where Silence Whispers”. 

Mehr Black Metal Reviews