The Grief - The Realm Of The Grief (EP)




Stil (Spielzeit): Sympho Doom Black Metal (14:54)
Label/Vertrieb (VÖ): Eigenregie (2007)
Bewertung: 4/10
Link: http://www.myspace.com/thegriefec

THE GRIEF kommen aus einem Land, das weit, weit weg von Deutschland liegt, nämlich Ecuador. Vor ungefähr zehn Jahren entstanden aus ehemaligen Mitgliedern einer anderen Black Metal Band namens KYBALION, haben THE GRIEF bisher keine ausufernde Karriere vorzuweisen. Nun liegen die neuesten Ergüsse in meinem CD-Player, wobei die Lied-Anzahl von drei Songs entweder auf Genialität oder mangelnde Kreativität schließen lässt. Schau’n wir mal!

Nach einem schön düsteren Intro kreischen die Südamerikaner los. Also, auffällig ist diese Stimme sofort. Ob man ihr etwas abgewinnen kann, ist eine andere Frage. Oftmals so hoch wie Dani Filth kreischt Galeas was das Zeug hält, bis die Stimmbänder reißen. Doch dass man auf Dauer ein Reibeisen-Gehuste dieser Art aushält – vor allem beim Hörer – bezweifle ich etwas.
Ein weiterer Kritikpunkt ist das Verhältnis von Keyboard und Gitarren. Symphonische Klänge sind schön und gut, aber wenn man sich in eine Metal-Kategorie einordnet, sollten doch auch mal die Streitäxte zu hören sein. Abschnittsweise kommt durchaus das Potential von harten Riffs oder kleinen Solo-Einlagen zum Vorschein, was aber die Vorherrschaft des hauptsächlich synthetischen Klang-Gewandes kaum verstärkt. Deshalb fehlen auch im Ganzen die härteren Tonspuren, so dass „The Realm Of The Grief“ einen nicht grade vom Hocker reißt. Während man im dritten Song Hoffnung schöpft, als ein Solo des Saitenhexers anklingt, muss man feststellen, dass die CD gleich zu Ende ist.
Inhaltlich beschäftigt die Truppe natürlich der Tod, was sich in Lyrics darstellt, die man nicht unbedingt unter 08/15 einsortieren muss. Das hilft jedoch nicht über das musikalische Klangbild hinweg.

Der orchestrale Sound von THE GRIEF erinnert zuweilen an DIMMU BORGIRS Monumentalität. Leider haben die Ecuadorianer aber nicht mehr gemeinsam mit den Norwegern, so dass ich ihnen auch hiermit keine Aufnahme in den Black Metal Olymp bescheinigen kann.