Shakra - Back On Track Tipp

Shakra_-_Back_On_The_Track

Stil (Spielzeit): Hard Rock (48:11)
Label/Vertrieb (V.Ö.): AFM Records (25.02.2011)
Bewertung: 9,5/10

Link: http://www.shakra.ch

Wer hat da nicht alles das Ende von SHAKRA heraufprognostiziert, als Sänger Mark Fox, der über sieben Jahre mit seiner markanten und eigenwilligen Stimme das Aushängeschild der Schweizer war, die Band überraschend verlassen hat. Aber wie die Schweizer halt so sind, ruhig und neutral eben, haben sich die Jungens dadurch überhaupt nicht beeindrucken lassen, sondern mal eben mit John Prakesh einen Hammer-Sänger aus dem Ärmel gezogen und mit „Back On Track" ein wirklich mehr als gelungenes Album eingespielt.
Album Nummer acht, produziert von Gitarrist Thom Blunier in den bandeigenen Powerride-Studios, strotzt nur so vor Dynamik und Spielfreude, und Neu-Sänger John Prakesh fügt sich in den Bandsound ein, als hätte er noch nie etwas anders gemacht. Geholfen hat dabei auch sicherlich die Tatsache, dass er im Studio nicht ins kalte Wasser geworfen wurde, sondern kurz nach seinem Eintritt ins Band Line Up direkt eine Mini-Tour überstehen musste.

Die zwölf Tracks (auf der Ltd. Digipack gibt's noch den Bonunstrack „Eternity" dazu) auf „Back On Track" beinhalten erneut alle Trademarks, für die SHAKRA mittlerweile bekannt sind: Kraftvolle Riffs, eingängige Melodien, begnadete Soli und Refrains, die man bereits nach dem ersten Durchlauf mitsingen kann. Egal ob es sich dabei um schnelle Rocker wie den Opener „B True B You", den Titeltrack „Back On Track" oder „Brand New Day" handelt, oder ob sie angetrieben von der extrem tight spielenden  Rhythmussektion um Drummer Roger Tanner und Bassist Dominik Pfister Stampfer wie „Unspoken Truth", „Stronger Than Ever" oder „Crazy" raushauen, man kann den Spaß den die Band bei den Aufnahmen förmlich heraushören.
Mit „When I See You" und „Lonesomeness" sind natürlich auch wieder ruhigere Nummern dabei, so wie man es von SHAKRA auch in der Vergangenheit immer gewohnt war. Auch wenn ich eigentlich kein großer Balladenfreund bin, ging mir vor allem „When I See You" verdammt unter die Haut.
Die beiden Hauptsongwriter Thom Blunier und Thomas Muster (beide Gitarre) beweisen mal wieder ihr feines Gespür für tolle und außergewöhnliche Harmonien und Melodien, die sich größtenteils wirklich in den Gehörgängen festfressen.

Anspieltipps zu benennen ist bei „Back On Track" wirklich schwer, da sich die Qualität der Songs fast durchgehend auf einem sehr hohen Level befindet. Aber der Track „Unspoken Truth" hat es mir wirklich besonders angetan.

Fazit: Ich hatte ja gehofft, dass der Sängerwechsel bei SHAKRA keine Spuren hinterlassen würde, aber dass sie sich so stark zurückmelden, hatte ich dann doch nicht erwartet. John Prakesh füllt nicht nur die Lücke die Mark Fox hinterlassen hat, er bereichert die Band mit seiner Stimme auch noch ungemein. Auf „Back On Track" konnte ich keinen wirklichen Ausfall erkennen, und Fans des modernen Power Hard Rocks sollten sich dieses Album definitiv auf den Einkaufzettel schreiben. Thumbs up!