Sue - Home Philosophy

sue_cover

Stil (Spielzeit): Electro/Trip-Hop (43:57)
Label/Vertrieb (VÖ): Z-Music/Alive (27.03.09)
Bewertung: 7 / 10 Punkten

Link: www.myspace.com/gowithsue


"Home Philosophy" von SUE ist sicherlich nicht das klassische Debut. Vor dem Hintergrund, dass die beiden
Gründungsmitglieder Skip und Enno lange vor ihrem Aufeinandertreffen durch die Blütezeit des Punk geprägt wurden, wirkt der musikalische Mix auf den elf Songs noch eine Spur eigener. Vorallem kann nicht jede Band von sich behaupten, ein Tonstudio in einem Wassertank zu besitzen.
2002 gegründet wird das Songwriting des damaligen Duos durch ihre musikalischen Gemeinsamkeiten erleichtert; Skip, welcher sich ursprünglich in einer Hardcore-Band die Seele aus dem Leib schrie, singt bei SUE nun fast alle Zeilen in Kopfstimme, Gitarrist Enno wechselt seine Klampfe auch gern mal gegen einen Kontrabass aus, soviel zur musikalischen Vielseitigkeit der Gründungsmitglieder. 2004 ist das Line-Up dann endlich komplett und Milan, als Vierter im Bunde von SUE, verleiht den bis dahin eher rein akkustischen Rockballaden ein passendes Electro-Kleid aus Keys und E-Bass.

Nun zur Musik auf "Home Philosophy". Der SUE-Sound bewegt sich irgendwo zwischen THE NOTWIST und ZERO 7. Ruhiger, elektronischer Trip-Hop trifft auf akkustische und dezente Rockballaden mit coolen Beats. Der Song "This Is" leitet die gute dreiviertel Stunde durch seine zuerst eher ungewohnte Atmosphäre ein, dezente Akkustik-Gitarren im Hintergrund, exotische Percussion-Effekte, eine Vorahnung eines Gesangs, welche anschwillt und wieder abflaut, bis ein funkiger Bass und ein pumpendes Synthesizer-Schlagzeug die bis dahin losen Klangfetzen zusammennäht und ein sehnsüchtiges elektronisches Pop/Rock-Kleid zaubert, in welches der Hörer mit Beginn der erste Strophe und dem Einsatz der dezenten und ruhigen Kopfstimmen-Vocals eingehüllt wird, sodass er am Liebsten sofort den nächstmöglichen Flug in das am weit entfernteste Land buchen und dort am Strand abschalten möchte. Chillfaktor hoch zehn. Ab dem zweiten Song hält dann das gewisse Rock-Feeling bei SUE Einzug, stete sterile Midtempo-Beats untermalen die Songs, die Gitarren brechen ab und an aus dem sonst eher ruhigen Sound der Hamburger aus, die Vocals bleiben jedoch stets ruhig und sehr signifikant, was den großen Wiedererkennungswert von SUE ausmacht. Mit den Songs "New York" und "Hamburg Is The Love", zu welchem auch bereits ein Video gedreht wurde, frönen die Jungs der Liebe zur Heimat.
Hier werden zwei Städte angehimmelt, welche offenbar für den stylischen und coolen Sound der Ostfriesen auf ihrem musikalischen Werdegang mit ausschlaggebend waren. Mit dem siebten Song "Sail The Air" gibt es dann auch astreinen Trip-Hop alá MASSIVE ATTACK zu hören, melancholisch, dezent und experimentell kommt der Song aus den Boxen.

"Home Philosophy" ist mit seinen elf ruhigen und rockigen Elektroballaden ein sehr gutes Debut einer jungen und stylischen deutschen Band namens SUE, von der man definitiv noch einiges hören wird. SUE sind die deutschen THE POSTAL SERVICE und erschaffen mit ihrem einzigartigen Sound eine sehnsüchtige und melancholische Urlaubsstimmung, die den Hörer erst einmal nicht mehr loslässt. SUE sind das Weggeleit auf dem Flug in den Urlaub, genauso wie der zukünftige Sound in angesagten Szene-Clubs. Respekt für ein mehr als nur gutes Debut!

Mehr Sonstige Reviews