Schein - Wir Sind Der Funk



Stil (Spielzeit): Funk / Rock / HipHop (52:13)
Label/Vertrieb (VÖ): Red Farms / Rough Trade (06.03.09)
Bewertung: 6,5 / 10

http://www.scheinland.de/

„Wir sind der Funk“? – und ich bin der Typ, der genau dieser Musikrichtung immer relativ großzügig aus dem Weg gegangen ist. Mal schauen, ob wir hier zusammen kommen…

Aber hey, die Süddeutschen SCHEIN (gegründet 1999!) klingen so gar nicht nach dem, was ich erwartet habe. Vor allem weil man ihren deutschen Texten anmerkt, dass es hier nicht nur ums Tanzen und Spaß geht. Im Gegenteil, an manchen Stellen könnte man durchaus eine kleine Punksozialisation vermuten, da viele Texte über unsere Wegwerfgesellschaft zu finden sind und sich eine sehr sympathische Verlierer-aber-dafür-einer-von-den-Guten-Attitüde durch das gesamte Album zieht. Mit einigen der Texte kann ich wirklich was anfangen, da sie sehr authentisch klingen und vor allem auch durch Sänger Georg glaubhaft vorgetragen werden. So wirklich singen kann der Mann nämlich auch nicht und geht dafür stark in die Sprechgesang-Ecke, hat aber Herzblut in der Stimme.

Neben zu erwartenden Einflüssen (RED HOT CHILLI PEPPERS etc), gibt es aber nicht nur in der Stimme HipHop-Elemente, die mich immer wieder an Acts wie FISHMOB oder DEICHKIND denken – so ein wenig durch den Wind sind die acht Musiker nämlich mit Sicherheit auch. Es gibt hier funkige Tanzstücke, Funkrock-Stampfer, HipHop-Anleihen, Elektro-Beats und wunderbare Bläsereinlagen. Und mit „Vergiss es nicht“ haben sie ein Stück, welches mit einem schicken Video versehen im Mainstream eigentlich genau so gut ankommen könnte wie „Die Eine“ (DIE FIRMA), „Anna“ oder „Mit Dir“ (FREUNDESKREIS). Und über allem hängt dieser Alternative-Einschlag, der die Band eigentlich auch erst wirklich relevant für Burnyourears.de.

Nicht exakt meine Musik, aber auf jeden Fall ein gutes Album der Freisinger. Vermutlich muss ich mich etwas mehr einhören und das Album wachsen lassen. Tendenz nach oben ist jedenfalls vorhanden.


Mehr Sonstige Reviews