Anne Clark - From The Heart: Live In Bratislava

Review

Alben wie „From The Heart - Live In Bratislava" (Netmusiczone) benötigen eine gewisse Gemütsstimmung, um angemessen rezipiert werden zu können. Draußen wird's wieder früh dunkel, der ein oder andere verfällt im Herbst eh immer in Melancholie und zündet Kerzen an – genau die richtige Zeit für Musik von ANNE CLARK.

Das aktuelle Werk der mittlerweile über 40-jährigen Britin, die in den 80ern durch elektronische Musik mit poetisch-verzweifelten Texten bekannt wurde, ist ein Livemitschnitt. Im November 2002 wurde es im Studio des Slowakischen Radios in Bratislava aufgenommen, auf Clarks Akustik-Tour.

Mit Ausnahme von „Funky Acoustic Groove Thang Part 1" und "Our Darkness" befinden sich ausschließlich sehr ruhige Titel auf „From The Heart", vorwiegend intoniert mit Klavier, Streichern, Gitarre, Schlagzeug und Percussions. ANNE CLARK singt nicht, sie trägt vor – mit leicht empörter Stimme, ernsthaft und stets mit Pathos, passend zu den Texten. Für ihre Fans mag das 70 Minuten lang zu ertragen sein, und auch ich widme mich dieser gehobenen Unterhaltung ganz gerne in anfangs erwähnter Stimmung. Da aber weder neue Songs noch genügend Abwechslung auf der Live-Platte zu finden sind, hier nur eine eingeschränkte Empfehlung.