The Ashes Of Creation - Hedonistic!

Review

The Ashes Of Creation – wie der Name vielleicht suggeriert, handelt es sich bei der Musik der Band nicht um Metal, nicht um Rock, dafür um Jazz-Pop.

Das Debut-Album „Hedonistic!" (Demo), ist mit Klavier, Querflöte, jazzigem Schlagzeug- und Bassspiel klassisch instrumentiert. Sängerin Corinna transportiert mit klarer, ausgebildeter Stimme ausdrucksstark die vorherrschende Melancholie der sieben überwiegend ruhigen Songs. Spannungs- und stimmungsvolle Arrangements, die technische Versiertheit der Musiker sowie die gelungene Produktion verleihen „Hedonistic!" Dynamik und Anspruch. Das Album klingt trotz heiterer Passagen generell eher ernsthaft, dabei stets durchdacht und erfrischend eigen.

Wer nachts müde vom Headbangen kommt, dem sollte „Hedonistic!" eine willkommene Abwechslung sein – Sympathie gegenüber nichtmetallenen Klängen vorausgesetzt.

Mehr Sonstige Reviews