Tschebberwooky & Friends unplugged - The Wooky People




Stil (Spielzeit): akustischer Reggae (46:55)
Label/Vertrieb (VÖ): Sony (06.06.08)
Bewertung: 6 / 10
Link: http://www.tschebberwooky.com/
http://www.myspace.com/tschebberwooky
Mit den Sonnenstrahlen kommen auch die Offbeats wieder zum Tragen. Und im Falle von TSCHEBBERWOOKY sind das sehr zarte Beats, die nichts mit der momentan modernen Version des Regaae-Meets-HipHop zu tun haben. Hier geht es relativ oldschoolig, aber trotzdem mit einem recht frischen Ansatz zur Sache.
Denn das Album, auf dem sich die Österreicher noch ein paar Freunde mit ins Boot geholt haben, ist komplett unplugged eingespielt und erinnert mich vom Sound her an manchen Stellen sogar ein bisschen mehr an den BUENA VISTA SOCIAL CLUB als an, sagen wie mal, BOB MARLEY. Das ganze Ding ist damit schon extrem relaxt und dient eher zum gepflegten Chillen als zum Tanzen. Unaufdringliche Gute-Laune-Musik, die handwerklich sehr gut gemacht ist.
Leider finde ich die Stimmen aber nicht so sonderlich überzeugend. Natürlich singen sie im typischen Reggae-Slang, klingen aber nicht unbedingt extrem original dabei. Aber ich vermute auch, dass meine Ohren durch Leute wie DR. RINGDING oder GENTELMAN ein wenig verwöhnt sind – und sowohl in Punkto Slang als auch stimmlich kann der Hauptsänger von TSCHEBBERWOOKY da lange nicht mithalten. Aber es muss ja auch nicht jeder wie ein Jamaikaner klingen.
Apropos Jamaika, auf „The Wooky People“ regieren nicht nur die Reggae-Rhythmen, hier werden auch ein paar fast schon folkig/poppige Songs dargeboten („Endless Journey“ z.B.) und dann erinnert das Kollektiv sogar schon an Sachen wie JACK JOHNSON oder THE CAT EMPIRE.
Ich habe lange mit mir gerungen, da ich aufgrund der Stimmen schon die Fünf-Punkte-Karte gezückt hatte, aber insgesamt gesehen bietet dieses Album doch etwas mehr. So entspannte Musik hatte ich in letzter Zeit nicht oft. Und außerdem ist das Artwork, Booklet und das Digipack einfach so liebevoll gestaltet, dass „The Wooky People“ einfach eine richtig schöne Veröffentlichung geworden ist, die sich wunderbar im CD-Regal macht. Und ich denke mit sechs Punkten können wir all ganz gut Leben.