Dark Intensions - Destined To Burn




Stil (Spielzeit): Thrash / Hardcore (28:17)
Label/Vertrieb (VÖ): Deity Down / Sonic Rendevouz (30.06.08)
Bewertung: 6,5 / 10
Link: http://www.darkintentions.com/
http://www.myspace.com/darkintentions
Die aus den Niederlanden stammenden DARK INTENSIONS beziehen ihre Inspiration aus einer Zeit, in der bei dem Gedanken an eine Verbindung von Hardcore und Metal nicht direkt an Breakdowns und KILLSWITCH ENGAGE gedachte wurde, sondern viel eher an ANTHRAX und SLAYER mit ganz großer Hardcore-Kante.
Vor allem der erste Track beginnt mit ganz klarer Thrash-Schlagseite und geht direkt gut ab. Und auch im weiteren Verlauf von „Destined To Burn“ machen die vier Jungs aus Breda keine Gefangenen im Trendlager. Zwar kommen hier auch Fans von TERROR auf ihre Kosten, aber eben auch die von BIOHAZARD und ähnlichen oldschooligen Hardcorecombos.
Und obwohl sich die Palette der Einflüsse jetzt ziemlich weitläufig liest, schaffen es DI auf ihrer ersten Full-Length-Veröffentlichung (nach einem Demo 2004 und einer MCD 2005) nicht bis zum Schluss damit zu fesseln. Denn ganz so viel Abwechslung, wie man aufgrund der oberen Zeilen vermuten könnte, gibt es hier dann doch nicht zu finden. Zwar wechseln sich die schnellen Thrash-Riffings mit rhythmisch betonten Parts immer wieder ab ohne in Breakdowns zu münden, trotzdem wird vor allem auch durch die (ansonsten ganz coole) Stimme von Martijn Reurings hier etwas von der Möglichkeit verschenkt, neue Akzente zu setzen. Schade eigentlich, denn wir können heute tatsächlich noch ein paar mehr Platten vertragen, die sich zwar aus Metal und Hardcore zusammensetzen, fett produziert sind und trotzdem nicht nur Seitengescheitelte anlocken.
Auch wenn sie nicht den absoluten Kracher abliefern, positionieren sich die Niederländer doch recht eindrucksvoll im Bereich der schnellen und harten Musik. Sauber gespielt und druckvoll umgesetzt – jetzt muss nur noch etwas in Sachen Abwechslung passieren.