Memphis May Fire - s.t. (EP)




Stil (Spielzeit): Screamo / Southern Rock (19:12)
Label/Vertrieb (VÖ): Trustkill / SPV (25.01.08)
Bewertung: 6,5 Tendenz steigend
Link: http://www.myspace.com/memphismayfire
Und wieder was Neues von Truskill. Diesmal sind es MEMPHIS MAY FIRE aus Dallas, Texas. Texas? Südstaaten? Genau! Denn dieser Einfluss ist der Band mehr als deutlich anzuhören. Auf der anderen Seite stehen dann Bands wie UNDEROATH. Und zusammen gibt das dass dann diese selbstbetitelte EP dieses jungen Quintetts.
Ein klein wenig holperig ist die Sache allerdings noch, denn irgendwie klingt das in meinen Ohren seltsam, wenn ein PIERCE THE VEIL-Gesang auf EVERY TIME I DIE-Riffs stößt. Aber genau diese Reibung definiert die Band ziemlich gut. Denn hier wechseln sich typische Screamo-Harmonien und Disharmonien mit biergetränkten Southern Rock-Riffs ab, wird gemosht und dann doch wieder gerockt oder urplötzlich ein ganz ruhiger Zwischenpart eingeschoben. Ein wenig zu überladen wirkt es an manchen Stellen schon, dafür ist dann aber ein Song wie „Therapy Caravan Of The Fair Room“ wiederum einfach genial.
Also der Emogesang ist eigentlich das Schrägste an der Musik, die mir ansonsten ziemlich gefällt. Meinetwegen dürften sie ruhig ein paar von den Screamostandarts auslassen und dafür noch mehr überraschende Wendungen und Southern-Einflüsse einflechten – aber in diesem Jahr soll ja noch ein ganzes Album erscheinen. Warten wir also ab, was da noch kommt. Noch sind mir da zu viele Klischees drin verbraten, aber trotzdem sind die Jungs auf einem ganz guten Weg, sich eine eigene Identität zu erarbeiten. Wer darauf wartet, dass UNDEROATH und EVERY TIME I DIE zusammen geführt werden, sollte sich auf jeden Fall mal um die EP bemühen. Sie ist zwar noch keine reine Heldentat, lässt aber auf Großes hoffen. Ich jedenfalls bin gespannt, ob sie noch ein wenig selbständiger werden können – dann könnte da durchaus noch was gehen.