Geschrieben von Dienstag, 11 November 2008 17:00

In This Moment - Interview zum Album "The Dream"

in this moment bandpic

IN THIS MOMENT haben bereits mit ihrem Debüt vor ein/zwei Jahren auf sich aufmerksam gemacht. Die Mischung aus Rocksongs und moderner Härte, zusammen mit der Stimmgewalt von Sängerin Maria (und vermutlich auch etwas von ihrer Optik…) zündete zwar bei mir noch nicht hundertprozentig, blieb aber im Hinterkopf. Mit dem neuen Album „The Dream“ legen sie jetzt nach, haben ihren Sound ziemlich umgearbeitet und erstrahlen in einem absolut neuen Glanz. Gitarrist Chris hat uns dazu – wenn auch ziemlich wortkarg – ein paar Fragen beantwortet.

Könntest du bitt dich und deine Band vorstellen?


Ich heiße Chris und spiele Gitarre bei IN THIS MOMENT.

Wie seid ihr damals an den CENTURY MEDIA-Deal gekommen?


Unser Manager hat uns zu ihnen gebracht, und alles lief direkt gut – sie glauben sehr an das, was wir machen.

In wieweit hat das die Dinge für euch als Band verändert?


Na ja, es war der erste große Schritt auf unserem Weg, die Band hatte den Plattenvertrag – aber das war nur ein Schritt von ziemlich vielen für eine Band, die Erfolg haben will.

Was hat sich von der ersten Platte bis heute bei euch verändert?


Wir haben viel mehr Tour-Erfahrung und mehr Leute, die uns kennen.

Was habt ihr bei den Aufnahmen zum neuen Album anders gemacht und warum?


Wir haben mehr Wert auf das Songwriting gelegt, also viel mehr das gemacht, was für den Song am besten ist, anstatt nur Riffs aneinander zu hängen.

Auf eurem ersten Album habt ihr wesentlich "moderner" geklungen. Heute sieht es so aus, als hättet ihr einige Einflüsse aus den Achtzigern an Bord. Glaubst du, die MetalCore-Gemeinde wird euch auf eurem Weg folgen? Welche neuen Zuhörer könnt ihr euch wohl mit dem neuen Material erspielen?


Ich denke, das Album ist durchaus dazu in der Lage, komplett neue Hörerschaften zu erschließen, und wir haben uns auch von Anfang an nie als "Metalore" gesehen.

Was hat dieses „Alice Im Wunderland-Thema“ mit eurem Album zu tun?


Die Bildsprache passt einfach zu dem Traum-Thema, und das zieht sich durch das gesamte Album.

Wie kommt es, dass Maria nicht mehr so viel schreit und wie hat sie gelernt, ihre Stimme so auszubauen?


Maria hatte schon immer diese Stimme – sie hat jetzt nur ihr Potenzial voll ausschöpfen können. Unser Produzent Kevin Chruko hat ihr auch wirklich geholfen, ihre beste Performance abzuliefern.

Mit welchen anderen Bands fühlt ihr euch auf Tour wohl? In was für einer Tradition seht ihr euch selbst?


Wir sind eine Band, die mit jeder anderen spielen könnte: von MEGADETH bis PARAMORE, und wir würden am liebsten alles ausprobieren.

Habt ihr es mittlerweile satt, immer über die Rolle eurer Sängerin bezüglich eures Erfolges gefragt zu werden?


Ja, haha, natürlich spielt das eine Rolle – der Leadsänger spielt immer eine wichtige Rolle im Banderfolg – aber schreib lahme Songs, und niemand wird sich dafür interessieren, wie attraktiv deine Sängerin ist.

Wo siehst du IN THIS MOMENT in fünf Jahren?


Rockin' out!

Famous last Words?

It’s just like putting sock on a rooster!