EVEN FLOW teilen Lyricvideo zu "Revelation Day"


EVEN FLOW photo credit: Claudia Chiodi

Als einen weiteren Vorboten zu ihrer kommenden EP "Meditarraneo" enthüllen die Sardinier EVEN FLOW nun eine neue Single.

Am 3. Oktober erscheint die neueste EP von EVEN FLOW unter dem Titel "Mediterraneo". Zur Überbrückung der verbliebenen Zeit bringt das sizilianische Quartett nun jedoch eine neue Single heraus: "Revelation Day", der - wie der Name nahe legt - christliche Inspiration zu Grunde liegt.

Gitarrist Pietro Paolo Lunesu spricht sehr ambitioniert über das Projekt:

"Die fünf Songs von "Mediterraneo" sind herrlich erhebende Hymnen, die den Hörer aus seiner Welt der Sorgen und Nöte in ein berauschendes musikalisches Reich der Träume ziehen. Die Songs sind prägnant und fein ausgearbeitet, und doch scheinen sie ein sich ständig erweiterndes Universum zu enthalten, das es zu erkunden gilt. Der Titeltrack 'Mediterraneo' zum Beispiel ist vielleicht der krönende Abschluss der EP. Er baut sich in mehreren Schichten auf, eine fesselnder als die andere, aber in Wahrheit ist jede Note von den ersten bombastischen Akkorden, die den Opener 'Ocean Lies' einleiten, bis zum abschließenden spiralförmigen Gitarrensolo von 'Mediterraneo' pure melodische, progressive Metal-Perfektion."

 Ob die Gruppe diesen hohen Ansprüchen gerecht werden kann, seht ihr im folgenden Video zu "Revelation Day" oder spätestens zum Release von "Mediterraneo".

"Mediterraneo" schließt sich den bisherigen EPs "Dream Weaver" (2008), "Mother" (2019) und "Flower Paths" (2013) und den beiden Alben "Life Has Just Begun" (2017) und "Ancient Memories" (2011) an. Dabei mischte Michele Guaitoli (VISIONS OF ATLANTIS, TEMPERANCE) das Album ab, während Mickael Briot von "Mythrid Art" das Coverartwork beisteuerte. Das Endergebnis erscheint am 3. Oktober und ist bereits jetzt vorbestellbar.

Die Tracklist zu "Mediterraneo":
1. Ocean Lies
2. Ray of Light
3. Leaves
4. Revelation Day
5. Mediterraneo

Even Flow sind:
Marco Pastorino: Gesang, Chor
Pietro Paolo Lunesu: elektronische und Akkustikgitarren
Giorgio Lunesu: Schlagzeug, Perkussion
Luca Negro: Bass

Weitere Updates gibt es auf der Homepage der Band.