Empyreal - Psalms Of Forlorn Hope (EP) Tipp

Empyreal - Psalms Of Forlorn Hope (EP)
    Blackened Death Metal

    Label: Self-production
    VÖ: 17.12.2016
    Bewertung:9/10


Normalerweise sind die Finnen die Meister des Death Metals und die Norweger die Helden des Black Metals, doch vor den Franken EMPYREAL müssen sich selbst die alteingesessenen Skandinavier hüten – denn die machen große Konkurrenz!

EMPYREAL wurde 2012 von dem Kopf der Band, Dennis Scheider, als Solo- bzw. Studioprojekt gegründet, doch nach und nach stießen weitere Bandmitglieder hinzu, bis hin zur jetzigen Besetzung. Im letzten Herbst wurde dann schließlich die erste EP „Pslams Of Forlorn Hope“ produziert, die vier Tracks beinhaltet.

Der erste Song „Psalms Of Forlorn Hope“ beginnt mit einer Explosion aus superschnellem Schlagzeug, vereint mit atmosphärischem Black Metal-Gesang, der sogar - zu meinem Erstaunen - recht verständlich ist. Das Besondere an dem Song ist, dass der Text teils Deutsch, teils Englisch gesungen wird. So etwas kann ziemlich schnell schiefgehen, aber hier wird das recht hart klingende Deutsch gekonnt und motivisch passend eingesetzt. Der Refrain wird auf Englisch gesungen und tendiert eher in Richtung Death Metal. Durch die melodischen Themen klingt es wie eine böse, satanistische Version von INSOMNIUM.

Diversität in 23 Minuten

Wie man bereits erahnen kann, scheinen die deutschen Metaller auf Abwechslung zu stehen. So klingt der zweite Track „In Vain“ weniger atmosphärisch, sondern aggressiver aber zugleich auch doomiger, schwerer und böser. Der dritte Track „Into The Void“ kontrastiert zu jedem anderen Song auf der EP: Das Tempo wird etwas heruntergenommen und das Instrumental klingt eher nach düsterem Rock, gepaart mit epischen, melodischen Gitarrensoli aber dennoch harmonierendem Black Metal-Gesang. Den letzten Song „Vengeance Is My God“ kann man sogar in der Tat mit den alten Meistern von DIMMU BORGIR vergleichen.

"You will be my vengeance" and VENGEANCE IS MY GOD!

Halt! Nein! Stopp! Das kann es doch nicht gewesen sein! Nach dem letzten Song bin ich zugegebenermaßen sogar ein wenig traurig, dass die EP nur aus den vier Tracks besteht, doch eine Full-Lenght-CD ist bereits für das erste Halbjahr 2017 geplant. Ich bin gespannt, was EMPYREAL noch zu bieten hat. Es gibt kaum Bands, die eine dermaßen perfekte erste EP produzieren. EMPYREAL machen zwar keine Experimente und bieten keine überaus neuartigen Klangbilder, aber das ist überhaupt nicht schlimm. Es ist besser, das, was man kennt und kann, perfekt zu machen, anstatt in seiner eigenen Kreativität den roten Faden zu verlieren.

Tracklist:

1. Psalms Of Forlorn Hope
2. In Vain
3. Into The Void
4. Vengeance Is My God

Die Band:

Dennis Schneider (Gitarre)
Jonathan Keller (Schlagzeug)
Michael Bachmann (Gesang)
Heiko Heckner (Bass)
Tobias Gold (Gitarre)