Blackshine - Lifeblood



Stil (Spielzeit): Goth'n'Roll (38:16)
Label/Vertrieb (VÖ): Dockyard 1/Soulfood (29.09.06)
Bewertung: 6/10
Link: www.blackshine.nu

Wie schade, dass nicht alle Songs auf „Lifeblood" so oberamtlich knallen wie die ersten drei Hammer-Tracks „Cure In The Shape Of Noise", „Born A Denier" und „Lifeblood". Wäre das der Fall gewesen, hätte ich mir unbedingt auch die beiden Vorgänger-Alben von BLACKSHINE anhören müssen, denn ich hätte mir mehr von diesem genialen Goth'n'Roll erhofft, der hier anfangs so herzhaft düster-erdig aus den Boxen qualmt.

Leider ist es den Schweden nicht gelungen, diese einmalige Spannung bis zum Ende, oder auch nur bis zur Mitte ihres neuen Albums zu halten. Nach Song Numero drei verliert sich die Geschichte nämlich in zwar durchaus straighten, aber etwas beliebigen Akkordfolgen, ohne weitere zündende Höhepunkte zu offenbaren. Beileibe nicht schlecht, was das Quartett abliefert, aber eben doch nicht ausreichend, um ganz vorne zu punkten. 

Wer bisher nichts mit dem Begriff „Power Goth" anfangen konnte und sich mal eine coole Mischung aus ENTOMBED, HELLACOPTERS und END OF GREEN gönnen will, sollte aber auf jeden Fall einmal reinhören - "Lifeblood" vermittelt schnell, was damit gemeint ist.  Hier wäre wirklich mehr drin gewesen als knappe 6 Punkte.

Mehr Gothic Rock / Dark Wave Reviews