Grillmaster Flash - Andere Leude My Ass

Grillmaster Flash - Andere Leude My Ass
    Pop / Rock

    Label: Gunner Records
    VÖ: 26.06.15
    Bewertung:4/10

    Facebook


Jap: lustiger Name, ein Cover, das Bruce Springsteen an irgendetwas erinnern dürfte und positiv/lustige Texte auf Deutsch. Kann das gut gehen? Jein.

Denn zum Beispiel der erste Song „Ich war nie Rock'nRoll“ ist tatsächlich ein kleiner Hit. Gefälliger Radio-Rock mit coolem Text, der irgendwo zwischen OLLI SCHULZ und SOFAPLANET einzuordnen ist. Auch danach geht es noch ein paar Songs ganz ok weiter und ich wundere mich schon fast, wie es kommt, dass mir der Bremer auf seinem ersten Full Length zunächst gefällt.

Aber spätestens ab dem fünften Song der CD fängt es dann, wirklich dieses typische „Radio-Rock-Gefühl“ auszulösen. Meist verbunden mit den Fragen „warum?“ und „für wen?“. Und in diesem Fall würde ich noch „... warum auf Gunner Records?“ hinzufügen. Da gibt es dann Songs über Cowboys oder Bud Spencers Bart. Tja ... ähm, wie gesagt: warum?

Um fair zu bleiben, sollte ich aber schon erwähnen, dass die Stimme irgendwie gut ins Ohr geht und sowohl spielerisch als auch von der Produktion und Instrumentation hier Vieles gut gelaufen ist. An einer Stelle erinnert mich der GRILLMASTER FLASH sogar beinahe an den Boss auf dem Cover. Und da er auch schon ein paar Jahre unterwegs ist, hört man ihm das Können auch an.

Ich schätze, wenn meine Eltern seine Band auf einem Stadtfest sehen würden, wären sie begeistert von „dieser Rockband“. „Andere Leude My Ass“ hat schöne Momente und eignet sich ganz gut dafür, die kleinen Geschwister auf die ÄRZTE vorzubereiten, aber mehr kann ich dem GRILLMASTER FLASH nicht wirklich abgewinnen.

Konzertberichte dazu

Mehr Rock / Hard Rock Reviews