Black Sun Aeon - Darkness Walks Beside Me



Stil (Spielzeit): Dark Metal (44:02)
Label/Vertrieb (VÖ): Cyclone Empire (27.03.09)
Bewertung: 8/10

Link: http://www.myspace.com/aeonoftheblacksun
http://www.blacksunaeon.com
Na hallo, was ist den das? Da erhält man eine recht unscheinbare, trotzdem ansehnliche Promo-CD, und dann stellt sich heraus, dass BLACK SUN AEON ein neues Projekt von BEFORE THE DAWN-Chef Tuomas Saukkonen ist, der mit seiner Hauptband vor gar nicht allzu langer Zeit (genauer: im November 2008) ein tolles Album namens „Soundscape Of Silence" veröffentlicht hat. Der Finne scheint kreativ einiges auf dem Kasten zu haben, wenn nach so kurzer Zeit erneut ein so gutes Album wie „Darkness Walks Beside Me" dabei heraus springt.

Neben Saukkonen, der für sämtliche Gitarren, Drums, Bass, Keyboards und die Growls bzw. „dunklen" Vocals zuständig war, gehört noch SINAMORE-Mitglied Miko Heikkilä zur Band, der für den cleanen Gesang verantwortlich ist. Damit nicht genug, mit AMORPHIS-Sänger Tomi Koivusaari und Ville Sorvali von MOONSORROW gibt es noch hochkarätige Gäste, die dem ohnehin facettenreichen Sound noch ein paar Nuancen hinzufügen.
Die Musik von BLACK SUN AEON wird im Infozettel mit „Dark Doom Death Metal" beschrieben, wobei man das „Doom" ohne Probleme und „Death" bedingt streichen kann. Ja, es sind Growls und generell härterer Gesang zu hören, aber mindestens ebenso wichtig sind die cleanen Vocals, die zumeist in den Refrains auftreten. Mal wird mehr, mal weniger heftig gerifft, Akustikgitarren sind mit dabei, die typisch finnische Melancholie ist auch vorhanden, und eine ganze Fülle von Melodien gibt es ebenfalls. Hervorstechende Songs (bzw. Kapitel, denn die Tracks sind von Chapter eins bis neun durchnummeriert) sind „A Song For My Wrath" und „A Song For My Demise" (was für ein Chorus!), die beide zeigen, wie perfekt hier harte Elemente mit bombastischen, kitschfreien Arrangements und klarem Gesang harmonieren.

Die knackige, von Saukonnen selbst erledigte Produktion und das von Mika Jussila vorgenommene Mastering tun ihr Übriges, um aus „Darkness Walks Beside Me" ein abwechslungsreiches Album zu machen, das vor allem bei Düster-Fans auf Beachtung stoßen sollte. Auch PARADISE LOST- und KATATONIA-Anhänger dürfen, nein, müssen hier ein Ohr riskieren.