Geschrieben von Samstag, 28 März 2015 20:18

Tausend Löwen Unter Feinden - Interview zu der EP "Licht"

TAUSEND LÖWEN UNTER FEINDEN haben Ende 2014 ihre erste EP "Licht" veröffentlicht. Die konnte durchweg gute Kritiken einheimsen und ist auf der bandeigenen Homepage schon ausverkauft. Wir baten Sänger Matze zum Interview und stellten einige Fragen zum Bandkollektiv, dem Umfeld und zu den Zukunftsplänen der Jungs.

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu eurer wirklich gelungenen EP: Guter Sound, hammer Groove, melodische Momente und eine richtig oldschoolige Hardcore-Atmosphäre! Daher die wichtigste Frage gleich vorweg: Wann dürfen wir einen kompletten Longplayer erwarten?

Wir arbeiten gerade fleißig an neuen Songs und kommen damit auch ziemlich gut voran. Wann wir das nächste Mal eine Platte veröffentlichen, steht noch nicht fest. Es ist aber definitiv geplant.

Wie zufrieden seid ihr mit eurem Werk?

Die sechs Songs hatten wir als erstes Lebenszeichen von der Band als kurzes und prägnantes Statement gedacht, und genau so ist es auch geworden. Wir empfinden es als sehr wichtig, in einer Zeit der Individualisierung und Globalisierung auf den Kern des menschlichen Wesens und der zwischenmenschlichen Interaktion hinzuweisen. Wenn das gelungen ist, dann sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Ihr bezeichnet TLUF als Kollektiv. Wie ist es zu der Zusammenkunft verschiedener Musiker aus verschiedenen Bands gekommen?

Wir Musiker kennen uns alle schon lange aus früheren Projekten. In der Gründungsstunde von TLUF war uns allen sehr schnell klar, dass wir das Projekt zusammen auf die Beine stellen wollen.

Wer zählt momentan zum Kollektiv?

Der Gedanke des Kollektivs bezieht sich für uns nicht nur auf die Musiker, sondern auf das komplette Umfeld der Band. Alle, die sich in irgendeiner Weise an dem Projekt beteiligen, sind automatisch Teil der Band: Grafiker, Label, Vertrieb, Designer, Drucker, Freunde, Familie und jeder Fan der Band ist Teil dieses Kollektivs, da durch jeden Einzelnen die Message und die vermittelten Gedanken wieder ein Stück weiter verbreitet werden.

Wird sich das Musikerrad weiter drehen und wen können wir bei neuen Aufnahmen erwarten?

Es gibt einen festen Kern im Inneren der Band, der sich auch nicht ändert. Wir werden aber auch in Zukunft immer wieder mit anderen Musikern zusammen arbeiten. Wer da jetzt genau bei den nächsten Aufnahmen mit am Start ist, bleibt natürlich geheim.

Mit wem würdet ihr gerne mal zusammenarbeiten?

Es gibt in der deutschen Hardcore Szene sehr viele gute Bands. Die Liste von Leuten, mit denen wir uns eine Zusammenarbeit vorstellen können, ist relativ lang. Wichtig ist uns, dass die Wellenlänge stimmt und man inhaltlich auf die gleichen Ansichten und Werte abzielt.

Warum deutschsprachige Texte? Damit seid ihr ja, was die Fangemeinschaft oder eventuelle Tourneen angeht, etwas 'limitiert' ...

Die Entscheidung, deutsche Texte zu schreiben hat sich aus den früheren Bands heraus ergeben. Ich habe dort immer alle Texte auf Englisch geschrieben. Deutsch ist jedoch meine Muttersprache und auf dem Weg der Übersetzung vom Gedanken auf Deutsch in den Text auf Englisch ging immer viel an Authentizität und Echtheit verloren. Jetzt habe ich die Möglichkeit, was ich denke auch genau so auszudrücken.

Was unterscheidet die Aussagen eurer Texte von den Texten anderer Hardcorebands, die sich ebenfalls sozial- und gesellschaftskritik in ihren Texten äussern?

Es gibt natürlich viele Bands, die im Grunde ähnliche Gedanken in ihren Texten äußern. Da jeder Autor einen Text aus seinem eigenen Kontext heraus schreibt, unterscheiden sich die Texte insofern, dass ich andere Sachen in meinem Leben erlebt habe, als andere Menschen. Jeder lässt seine Eindrücke, Einflüsse und Erfahrungen in seine Texte einfließen und somit ergeben sich bei allen Schreibern unterschiedliche Sichtweisen und Ausdrucksarten.  

Um wen dreht sich der Song „Immer und ewig“?

Den Text habe ich für meine Oma und meinen Opa geschrieben. Grundsätzlich ist er jedoch natürlich auf alle Menschen übertragbar, die von uns gehen und eine Lücke in unserer Welt hinterlassen. Ein Schulfreund von mir ist mit 17 Jahren an einer Lungenentzündung im Krankenhaus gestorben. Immer, wenn ich den Text lese oder das Lied höre, denke ich auch an ihn.

Wie kam es dazu, dass ihr schon so viele Lieder mit Videos versorgt habt? Ich meine, es gibt schon Videos zu den Songs „Bomben“, „Immer und ewig“, „Licht“ und „Welle“. Da müssen ja quasi nur noch für zwei Songs Videos produziert werden.

Wir drehen gerne Videos zu den Songs, da man in den Videos durch die visuelle Komponente dem Song inhaltlich nochmal einen weiteren Blickwinkel zufügen kann. Wir werden sicherlich auch weiterhin diese Schiene fahren. Das Video zum Lied „Schatten“ ist mittlerweile auf fertig.

Wer hat eure Videos produziert?

So wie auch die 7inch, produzieren wir die Videos meistens selber, überlegen uns die Konzepte oder arbeiten mit Freunden zusammen, die Lust haben, uns zu unterstützen. Im Fall von „Schatten“ hilft uns zum Beispiel der Kameramann Immanuel Rahman.

Wie seid ihr auf die Ideen für die Videoinhalte gekommen?

Die Konzepte ergeben sich aus den Inhalten der Songs und den Gedanken, die durch die Texte vermittelt werden sollen.

Ich würde euch eher dem älteren Hardcore zuordnen. Was haltet ihr von der momentanen Hardcore Szene?

Es hat sich vieles verändert, manches zum Guten und manches zum Schlechten. Es gab ja schon immer Diskussionen und Aufspaltungen innerhalb der Szene. Wir sehen das Ganze so, wie wir es auch in unserem Statement zu TLUF benannt haben: Zusammenhalt, Respekt, Freundschaft und gegenseitige Unterstützung sind das, was wir brauchen. 

Wer sind eure Vorbilder?

Alle Menschen, die unermüdlich versuchen, den Lauf der Dinge in die richtigen Richtungen zu lenken.

Mit wem würdet ihr gerne einmal die Bühne oder eine gemeinsame Tour teilen?

Judge, Strife, H2O, Empowerment, Down to Nothing, Alpha & Omega fallen mir persönlich jetzt spontan ein. Da gibt es aber garantiert eine viel längere Liste, wenn man genauer drüber nachdenken würde.

Auf eurer Homepage sind die "Licht"-LP Editions und Shirts schon längst vergriffen. Gibt es da neuen Input irgendwann?     

Wir haben mittlerweile einen eigenen Onlineshop hochgeladen, in dem man Merch von uns kaufen kann.

Jetzt mal einige Fragen abseits von TLUF. Matze, du bist ja auch bei Still Screaming am Start. Liegen die jetzt erstmal auf Eis oder was geht da so ab?

Still Screaming haben wir schon vor einiger Zeit auf Eis gelegt. Ob wir in Zukunft noch mal was machen werden, wissen wir auch nicht.

Wie sieht das mit den Bands der anderen Kollektiv-Mitglieder aus?

Unser Gitarrist Bastian spielt noch in der Band Shipwrecks. Alle, die Russian Circles mögen, sollten sich die Band mal zu Gemüte führen.

Dennis von Brightside hat ja auch bei TLUF mitgewirkt. Könnt ihr irgendwas über Brightside sagen? Comeback oder sonstiges?

Darüber kann ich dir leider nichts berichten.

Mal eine etwas provokante Frage, die du eventuell auch schon einige Male hören musstest. Wie kommt man als ehemaliger Pro Sieben „Abschlussklasse“ Schauspieler zum Vocalist einer Hardcoreband? Wobei in der Miniserie ja auch der freundliche und heißbegehrte Hardcorler deine Rolle war, hehe ...

Meine erste Hardcore Band habe ich 1995 in der Schule gegründet und seitdem bin ich bis heute in Bands aktiv gewesen. Zuletzt eben bei Still Screaming. Seit dem ersten Tag hat sich bei mir, was meine Einstellung zur Musik und insbesondere zur Gesellschaft angeht, nicht viel verändert. Außer, dass ich mittlerweile viele Zustände und Gegebenheiten noch wesentlich kritischer und natürlich auch reflektierter sehe, als vor zehn Jahren. 

Der Blick hinter die Fernsehkulisse hat mir teilweise erschreckende Perspektiven und Zustände der Medienindustrie und Gesellschaft allgemein aufgezeigt. Zudem hat auch mein kulturwissenschaftliches Studium in den letzten sechs Jahren dazu beigetragen, dass ich die Dinge noch differenzierter in größere Zusammenhänge einordnen kann. Alles, was man erlebt und erfährt, macht einen zu dem Menschen, der man ist. In meinem Fall wäre es eher verwunderlich, wenn ich nicht mehr oder sogar erst recht jetzt in einer Hardcore Band wäre.

Was rotiert bei euch momentan in den Playern?

Bei mir momentan New Brigade, Clean Break, GWLT, Cold World, Another Breath, Dead Hearts.

Habt ihr musikalischen Tipps für unsere Leser?

Die sind identisch mit meiner Plattenrotationsliste.

Was habt ihr momentan für Zukunftspläne? Tour, Projekte, neues Material?

Zuerst gehen wir im Mai zusammen mit Comeback Kid, Bane, My Iron Lung und World Eater auf Deutschlandtour. Neues Material schreiben wir sowieso immer und werden dann im Laufe des Jahres sicherlich auch mal ins Studio gehen.

Die letzten Worte gehören dir.

Danke zunächst mal für das Interview. Als letzten Gedanken würde ich gerne noch mal auf den vorher angesprochenen Respekt eingehen. Ich bin mir sicher, dass wir durch gegenseitigen Respekt füreinander unserer sehr weit individualisierten Gesellschaft wieder mehr Stabilität und Zusammenhalt verleihen können. Jeder Mensch hat Wünsche, Bedürfnisse, Träume und Hoffnungen. Wenn wir uns gegenseitig respektieren und unterstützen, dann werden sich viele gesellschaftliche Probleme in Luft auflösen. Wir müssen dringend auf Werte, die in Verbindung mit Freundschaft, Familie, Partnerschaft und Liebe stehen aufmerksam machen und diese Werte stärken.