Maintain - The Path

Maintain - The Path
    Metalcore

    Label: Swell Creek
    VÖ: 25.10.13
    Bewertung:7/10

    Facebook


MAINTAIN habe ich vor allem noch wegen ihrer Split mit A TRAITOR LIKE JUDAS im Gedächtnis, aber auch schon ihr 2007ner Album „With A Vengance" hat mir gut gefallen. Nun sind sie zurück und legen mit „The Path" nach – und auch im Jahre 2013 machen MAINTAIN aus Norddeutschland reinrassigen Metalcore, der ohne Pop-Refrains auskommt und auch keinen großen szeneinternen Trends nachhechelt.

Witzigerweise gefallen mir die Nordlichter aber immer am besten dann, wenn sie die einzelnen Bausteine ihrer Musik in möglicher Reinstform durchdeklinieren. Sprich: wenn Hardcore nicht nur aus Moshparts besteht (wobei die Moshparts hier nun wirklich sehr nach Standard klingen) und der Metal auch wirklich nach Melodic Death klingt – was sie in einigen schicken Gitarrenparts ziemlich überzeugend hinbekommen.

Ansonsten machen MAINTAIN schon ziemlich genau das, was man sich unter dem Begriff „Metalcore" vorstellt und haben relativ wenige Überraschungen an Bord. Dafür stimmen die Wucht, das Riffing und die Produktion und das macht fehlende Innovation nahezu wett. Und ehrlich gesagt gibt es mittlerweile ja auch Pluspunkte, wenn die Band ihren Metalcore nicht auf Teufel komm raus auf den letzten, aktuellen Stand setzen muss und sich einfach auf die Wucht ihrer Kompositionen verlassen kann – und eben keine Gimmiks braucht.

„The Path" ist ein absolutes Genre-Album geworden, hat aber viele gute Momente, geile Gitarrenarbeit und viel Druck. Und wie immer stimmt bei diesen Bands vieles: technisches Können, Sound und die richtigen Vorbilder – hier höre ich z.B. ein paar Mal UNEARTH heraus, ohne dass es wie eine Kopie klingt. Die Hamburger seien also auch 2013 jedem Metalcore-Fan ans Herz gelegt.