Damnation Defaced - Resurrection Stillborn - The Blackest Halo (EP)

damnation defaced cover

Stil (Spielzeit): progressiver melodischer Deathmetal (39:18)
Label/Vertrieb (VÖ): DIY (2008)
Bewertung: 7,5 / 10

Bei „Resurrection Stillborn - The Blackest Halo" handelt es sich um die zweite EP der Niedersachsen (erste EP „Throat Upon Your Blade" war 2007). Und wenn bereits die erste EP so gut gewesen sein mag, ärgere ich mich bereits ein wenig, dass die Band bisher komplett an mir vorbei gegangen ist.

Denn was sie hier auffahren, kann sich mehr als sehen lassen. Im Info werden direkt mal die neumodernen Götheborg-Klone gedisst, was sich der Fünfer aber sogar erlauben darf. Sie selbst nennen ihren Stil progressiven melodischen Deathmetal, was ich auch direkt unterschreiben kann. Das Progressive an der Musik ist mit Sicherheit die Atmosphäre, die sie sowohl in als auch zwischen den Songs aufbauen und die oftmals überschrittene Grenze zum TechDeath - vor allem der Drummer fährt hier die totale Abrissbirne und bei solchen Parts erinnert mich die Band dann an ein paar Stellen an Bands wie OBSCURA, was als absolutes Kompliment zu verstehen ist.

OK, der Sound ist nicht so dick (aber in Ordnung) wie bei der internationalen Konkurrenz, dafür haben die Jungs aus Celle aber dieses Release alleine verhackstückt und sich dabei nicht von einem Label unter die Arme greifen lassen - Respekt! Die Stücke sind definitiv nicht Standardware und nehmen gerne mal unvorhergesehen Wendungen und lassen den Zeitgeist gerne links liegen, ohne den Groove allerdings zu verleugnen. Auch die Interludes spielen eine wichtige Rolle, da sie der EP (obwohl, bei der Spielzeit...) jede Menge Stimmung verpassen. Und damit eben jene schön niederschlagend ist, klingt Sänger Philipp Bischoff wunderbar dunkel und kehlig.

Für mich definitiv eine Band, die man im Auge behalten sollte und bei der es mich wundert, dass noch kein Label angebissen hat, schließlich ist das Songwriting wirklich gut und abwechslungsreich. Sehr feines Teil und wenn da bei der nächsten Veröffentlichung der Sound noch dementsprechend ist, steht uns Großes ins Haus!