Circle Of Dead Children - Zero Comfort Margin


Review

Stil (Spielzeit): Death Grind (20:13)
Label/Vertrieb (VÖ): Earache/SPV (22.08.2005)
Bewertung: Schnell und angepisst muss es sein... (8/10)
Link: http://www.circleofdeadchildren.net
Circle Of Dead Children ist eine von diesen Bands, von denen ich schon viel Gutes gehört habe, aber noch nie die Musik selber. Dies ändert sich nun mit dem Release ihrer neuen CD „Zero Comfort Margin", die in 20 Minuten und 15 Tracks alles niederwalzt, was ihr in die Quere kommt.
Die Bezeichnung „fieser Death Grind" bekommt hier eine vollkommen neue Bedeutung. „Zero Comfort Margin" knüppelt dermaßen, dass sogar mir als eingefleischter Grind-Fan ein Kloß  im Hals sitzt. Hier treffen Gitarren mit einem richtig schönen obertönig-fiesen Metal-Sound auf präzise und schnelle Drums und werden ergänzt durch zum weinen schönes Geschrei, Gekrächze und Gegrunze.
Zwischen den Tracks findet man oft Filmzitate, welche die Texte unterstreichen, und riesige Geräuschfronten, die einen fast die Gehirnwände mürbe kochen. Vielleicht sind in diesen Parts dann auch die im Booklet prophezeiten „backward and/or subliminal messages" versteckt?!
Mein Fazit: „Zero Comfort Margin" ist ein richtig gutes Album, das zwar so ein wenig kurz ausgefallen ist, dafür aber durch hochqualitativen Death Grind und ein sehr interessantes Artwork besticht. Fans des Genres werden ihre wahre Freude mit dieser CD haben, dass kann ich versprechen.

Mehr Death Metal Reviews