Austrian Death Machine - Double Brutal





Stil(Spielzeit): Thrash / MetalCore (53:15)
Label/Vertrieb (V.Ö.): Metalblade / Sony (25.09.09)
Bewertung: 8 / 10
Link: MySpace
Das hier heißt nicht nur „Double Brutal“, weil es das mittlerweile zweite Soloalbum Album des AS I LAY DYING-Frontmanns Tim Lambesis ist, sondern weil es sich auch um ein Doppelalbum handelt. Einmal neue Songs über Arnold Schwarzenegger und einmal Metal- und Hardcorecovers, mit etwas Gouvernator-Charme. Und genau wie beim Debüt ist es eine gelungene Mischung aus thrashigem Metal mit vielen Moshparts und witzigen Texten und kleinen gesprochenen Interludes mit einem Arnold-Imitator.

Musikalisch hat sich im Team Lambeses/Schwarzenegger nicht viel getan, aber das ist auch gar nicht schlecht, denn was Tim da an Gitarre,- Bass und Drumprogrammings rausholt und mit seiner kraftvollen Stimme veredelt, kann sich mehr als hören lassen. Zwar ist das Projekt eintöniger als seine Hauptband, aber darum geht es hier ja auch gar nicht. Um Technikfetischisten allerdings auch zufrieden zu stellen, geben sich diverse Musiker für Soli die Klinke in die Hand (Billy Sheehan, Buzz McGrath von UNEARTH, Andrew Tapley von THE HUMAN ABSTRACT und einige andere Musikschwergewichte) und möbeln die Songs damit noch mal ganz gut auf.

Im direkten Vergleich mit dem Debüt fehlt hier natürlich etwas der Überraschungseffekt und wie gesagt, Tim beschreitet hier keine großen neuen Wege und bleibt seinem Stil treu. Dafür gibt es dann aber die Coverstücke, bei dem mir vor allem AGNOSTIC FRONTS „Gotta Go“ gefällt, weil Arnold da so schön eingebunden wird. Auch klasse, wie hier verschiedene Songs miteinander verwoben werden (schaut euch einfach unten die Playlist an).

Was bleibt noch groß zu sagen? Wer das erst Album kennt und mag, weiß, was ihn erwartet und wird von „Double Brutal“ auch wohl nicht enttäuscht werden. Wer sich bisher in Unkenntnis befand, sollte sich AS I LAY DYING in einfacher Form, ohne die clanen Refrains und mehr in die Thrash-Richtung vorstellen. Addiert eine Arnold Schwarzenegger-Parodie dazu (bescheuert, aber lustig) und Texte, die von Arnolds Filmen handeln und meist eine Catch-Phrase aus dem Film als Refrain nutzen. Klingt komisch – ist aber so! Also meine Stimme kriegt Arnold auch mit diesem Album wieder.

Disc1

1 Double Ahhnold

2 I Need Your Clothes, Your Boots, and Your Motorcycle (from Terminator 2)

3 Let Off Some Steam Bennett (from Commando)

4 Who Writes the Songs? (The Real Bomb Track)

5 It's Simple, If it Jiggles it's Fat (from Pumping Iron)

6 See You at the Party Richter (from Total Recall)

7 Hey Cookie Monster, Nothing is as Brutal as Neaahhh

8 Who Told You You Could Eat My Cookies? (from Jingle All the Way)

9 Come on Cohaagen, Give Deez People Ehyar (from Total Recall)

10 Who is Your Daddy, and What Does He? 2

11 Come on, Do it, Do it, Come on, Come on, Kill me, Do it Now (from Predator)

12 Allow Me To Break The Ice (from Batman & Robin)

13 Conan, What is Best in Life? (from Conan the Barbarian)

 

DISC 2

1 Intro to the Intro

2 T2 Theme

3 Hell Bent for Leather (from Terminator 2 / Judas Priest cover)

4 Time Travel: The Metallica Conspiracy

5 Trapped Under Ice (from Batman & Robin / Metallica cover)

6 Iron Fist (from Terminator / Motörhead cover)

7 Recalling Mars

8 I Turned into a Martian (from Total Recall / Misfits cover)

9 Killing is My Business…and Business is Good (from everything / Megadeth cover)

10 Tactically Dangerous - Cannibal Commando (from Commando / Goretorture cover)

11 Gotta Go (from Terminator / Agnostic Front cover)