Richard Andersson - The Ultimate Andersson Collection


Review

Stil (Spielzeit): Prog-Power Metal (58:57)
Label/Vertrieb (VÖ): AOR Heaven/Soulfood (26.09.05)
Bewertung: Gut (7/10)
Link: http://anderssonmusic.com

Bäääh, was für ein scheiß Cover! Warum müssen diese Prog-Power-Metaller bloß immer diesen spacigen PC-Stil für ihre Artworks verwenden - GRAU-EN-VOLL! Naja, aber die Mucke passt schon: Der schwedische Top-Keyboarder Richard Andersson hat sich nämlich gedacht: "Ich habe doch schon so viele tolle Songs in meiner Karriere und bei verschiedenen Bands in die Tasten gefingert, warum sollen da nicht mal die besten auf einer CD ein Stelldichein finden?"

Und so bietet "The Ultimate Andersson Collection" zehn alte Songs von den Bands Majestic, Time Requiem und Space Odyssey neu eingespielt mit geilem Sound, was angeblich auch der Hauptgrund für dieses Release gewesen ist: Andersson fand den Sound auf den älteren Originalen einfach nicht hundertprozentig überzeugend. Nun gut: Geboten wird dementsprechend Prog-Metal der aller flitzefingerigsten Sorte mit Göran Edman (ex Malmsteen) am Mikrofon und Gästen wie Jens Johansson (ex Malmsteen, Stratovarius) an den Instrumenten. Viel Doublebass, viele Gitarren- und Keyboard-Solos, schön aufgebaute Songs, oft abdriftend in abgespacte Soundgewänder, wie man es eben von jeder guten Prog Band gewohnt ist...naja, das Thema hatten wir ja schon. Alle Fans von Bands wie Stratovarius werden definitiv ihre Freude haben!

Alles in allem ein gelungenes Album. Ob die Besitzer der Original-Alben von besagten Bands diese Platte brauchen vermag ich nicht zu sagen, da ich sie nicht kenne und nicht weiß, wie da so der Sound und die Interpretation ist. Aber für mich als Andersson-Neuling hat diese Collection auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung.