Lis Er Stille - The Collibro

Lis_er_Stille_-_The_Collibro_2010

Stil (Spielzeit): Postrock (66:30)

Label/Vertrieb (VÖ):   Brutal But Sentimental Records (06.09.10)

Bewertung: 7/10


Link(s):   www.liserstille.dk                       www.myspace.com/liserstille

Bereits 2006 und 2007 sorgte die Band aus Dänemark mit ihren Werken, gepaart aus Opernchören, Geige und einer Menge Postrock, für Gesprächsstoff. Nach fast drei jähriger Pause kehren LIS ER STILLE mit ihrem neuen Werk „The Collibro" zurück, allerdings ohne bombastisches Opernambiente und Geigenspiel, dafür aber mit ihrem bisher rockigsten Werk.

Dennoch, Postrock/Core-Bands gibt es ja nun mittlerweile wie Sand am Meer. Da stellt sich einem von ganz alleine die Frage, inwiefern unterscheiden sich da die Dänen von anderen Genrekollegen? Bei den meisten Liedern stehen Klavier und Gitarre im Vordergrund, darum legen sich das treibende Schlagzeug und ein Wechselspiel aus klarem und Schrei-Gesang. Irgendwie hat man stets das Gefühl, dass hier wortwörtlich musikalisch die Chaos-Theorie vertont wurde. Klavier und Gitarre spielen fast nie miteinander, sondern beide spielen erhaben gegeneinander.  Und das funktioniert.

Genau diese auseinander driftende Beziehung und deren spannende Melodie-Konstrukte sind es, die diese Scheibe zu einer wahnwitzigen Achterbahn machen. In der einen Sekunde kann man sich kurzzeitig entspannen, bis in der anderen Sekunde wieder musikalisches Chaos herrscht und alles durchzudrehen droht. Das klingt zu komplex für die Ohren, ist es aber nicht, ganz im Gegenteil, es funktioniert mehr als gut. Um dem Werk dann noch den richtigen Schliff zu verpassen, wurde es von Magnus Lindberg, der unter anderem auch für den Sound von CULT OF LUNA zuständig ist, gemixt. Lediglich die Länge strapaziert ein wenig, da man am Ende das Gefühl bekommt, dass die Spannungsbögen ausgegangen sind und sich einiges zu wiederholen scheint.

LIS ER STILLE legen mit „The Collibro" ein sehr bombastisches und gleichzeitig imposantes Postrock-Werk vor, bei dem Core auf Klassik trifft. Das Ganze klingt nach einem wahnwitzigen Cocktail aus PORCUPINE TREE, MUSE, PINK FLOYD und CRIPPLED BLACK PHOENIX. Aber eigentlich sind LIS ER STILLE die MUSE des Postrocks, konstant progressiv - und Schubladendenken ist dem Quintett durchgehend ein Fremdwort. Alles in allem liefern LIS ER STILLE ein großartiges Post-Prog-Rock Album ab.

Mehr Post Rock/Metal Reviews