Head Shot - The Armageddon


Stil (Spielzeit): Punk Rock (25:25)
Label/Vertrieb (VÖ): Eigenproduktion (2007)
Bewertung: 5,5 / 10
Link: www.reasontorage.com

HEADSHOT sind aus Braunschweig und machen in Sachen Thrash.
REASON TO RAGE sind aus der Nähe von Bremen und machen Punk Rock.
„The Armageddon“ ist das 7-Track Debüt von HEAD SHOT, einer Punk Rock Band aus der Nähe von Bremen. Alles klar?

Irgendwann zwischen dem Versand der CD und meiner Bestrebung, das Verbummeln des Promo-Sheets zu egalisieren, hat man sich klammheimlich umgetauft, um unnötigen Verwechslungen zu entgehen. Zudem hat man offenbar Quotenfrau Wiebke Ahrens am Bass ersetzt und sich einen weiteren Gitarristen gesichert, was Sänger Kevin live entlastet.

Überlastung aber dürfte im Studio kaum der Grund dafür gewesen sein, dass Kevin in den rockigen Passagen ungewollt zerbrechlich klingt. Etwas mehr Selbstbewusstsein hätte er ruhig haben dürfen, denn seine Stimme ist nicht die schlechteste. Das merkt man aber erst dann, wenn mal ein wenig Gas gegeben wird und der (melodiöse) Punk abgeht. Sobald es aggressiver wird, wird’s auch gleich authentischer. Authentizität ist ansonsten, im Hinblick auf die Instrumente, eigentlich nicht das Problem; dafür fehlt es eher – was angesichts der Jugend der Musiker aber kaum verwundert – an Originalität. Man kombiniert frisch zusammen, was selbst Gelegenheits-Punk-Rock-Hörer wie ich halt so (er)kennen: No FX, BAD RELIGION, Verweise auf die RAMONES können auch nicht schaden, etwas Hamburger Schule etc. – Was mir persönlich sehr gut gefällt, ist, dass man sich gelegentlich auch mal im Metal Arsenal bedient, auch wenn die Durchschlagskraft der Riffs etwas schmalbrüstig bleibt. Aber das ist ja auch eher eine Frage der Produktion und damit auch des Etats. Eigenartig bekannt kam mir das Thema im Zwischenspiel des Titeltracks vor: „Sweet Home Alabama“, meinte ich recht deutlich zu hören. Egal. Egal auch, mir jedenfalls, dass die Texte in einem Englisch vorgetragen werden, das mit dem Begriff „mangelhaft“ nur mangelhaft beschrieben ist.

Vielleicht liegt’s an meinem spärlichen Punk-Rock Konsum und der damit verbunden Naivität, dass mir HEAD SHOT / REASON TO RAGE ganz gut Spaß bereitet haben. Während sich der Fachmann vielleicht mit der gelangweilten 1000mal-gehört Geste abwendet. Vielleicht kommt der Spaß aber auch daher, dass hier Querbeet gewildert wurde. Eigenständigkeit mag darum Fehlanzeige sein, aber im Gegenzug sind HS / RTR dafür etwas abwechslungsreicher als bspw. BAD „kennst-du-ein-Stück-kennst-du-alle“ RELIGION

Mehr Punk Rock Reviews